Uhren

Alle News

| Uhren

Letzte Generation verunstaltet Berliner Rolex-Boutique

Aktivsten des deutsch-österreichischen Klimabündnisses Letzte Generation haben die Boutique von Rolex am Berliner Kudamm mit orangener Farbe beschmiert. Neben Rolex traf es auch die Stores weiterer Luxusmarken.

Via Twitter veröffentlichten die Klimaaktivisten Video- und Bildmaterial ihrer Protestaktion, die sich Ende April ereignet hat. Darauf ist zu sehen, wie die in Warnwesten gekleideten, zumeist jungen Menschen vor der Fassade der Rolex-Boutique Slogans wie „Wir können uns die Reichen nicht mehr leisten“ sowie „Euer Luxus = Unser Klimakollaps“ posieren. Im Rahmen dieses Protests haben sie die komplette Fassade mit orangener Farbe beschmiert, die dem Vernehmen nach auf einer Mischung aus Öl oder Latex basiert und überaus schlecht abzuwaschen ist. In der Folge mussten Rolex und weitere Luxusmarken ihre Fassaden neu streichen lassen.

Die Botschaft der Letzten Generation ist klar, die Zielgruppe aber wohl nicht ganz getroffen. Schließlich bedeutet teuer gleichsam werthaltig und luxuriös mitunter auch sehr langlebig, denn solche Uhren werden oft von Generation zu Generation weitergegeben. Außerdem ist sich die Uhrenindustrie bewusst, dass noch nicht alles hundertprozentig nachhaltig ist, jedoch jeden Tag ein kleiner Schritt in die richtige Richtung gemacht wird. Viele Uhren- und Schmuckmarken leben das vor. Hochpreisige Produkte aus diesem Segment werden zudem viel öfter zur Reparatur, Wartung oder Pflege gebracht – verglichen mit preiswerteren Produkten, die eher mit einer Altes-Wegwerfen-Und-Neues-Kaufen-Haltung einhergehen.

Fotos: Twitter Letzte Generation (@AufstandLastGen)

Weitere Luxusmarken sind Opfer der Farbattacken

Neben der von Wempe betriebenen Rolex-Boutique auf dem Kurfürstendamm wurden auch weitere Stores aus dem Luxusbereich Opfer der Farbattacken, darunter Prada, Dolce & Gabbana, Gucci oder Louis Vuitton. Sie alle haben eines gemeinsam: die Lage am Berliner Kudamm, der wohl bekanntesten Einkaufs- und Flaniermeile Berlins, in deren etwa 3,5 Kilometern Länge sich viele internationale Mode-, Schmuck- und Uhrenmarken mit eigenen Monobrandstores angesiedelt haben, oftmals nur wenige Hausnummern voneinander entfernt.

Vergangene Protestaktionen trafen Luxussegment und Wahrzeichen

In der jüngeren Vergangenheit machten Klimaaktivisten der Gruppe Letzte Generation und anderer Vereinigungen mit ihren rabiaten Protestaktionen immer wieder auf sich aufmerksam, indem die Mitglieder sich einerseits auf Hauptverkehrsadern festklebten, andererseits aber auch schon unzählige Male mit orangener Farbe verschiedene Wahrzeichen attackierten. In London wurden schon Autohäuser beschmiert – ebenfalls aus dem Luxussegment, genauer gesagt von Marken wie Bugatti, Bentley und Ferrari. In Deutschland traf es schon öfters Denkmäler und Wahrzeichen in Großstädten, wie beispielsweise das Ernst-August-Denkmal vor dem Hannoveraner Hauptbahnhof im Februar oder das Hamburger Rathaus Ende März, was ob des am Folgetag beginnenden Hamburg-Besuches von König Charles besonders delikat war. Für letztere beide Protestaktionen zeichnet sich ebenfalls die Letzte Generation verantwortlich.

https://www.rolex.com/de

https://www.wempe.com/de-de/standorte/rolex-boutique-berlin

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Uhren

Gleich elf neue Modelle präsentiert die japanische Marke, allesamt mit der hauseigenen Titan-Legierung „ ...

Mehr

| Uhren

Nach dem Einbruch in der Tresoranlage und der Insolvenz des Berliner Online-Uhren-Händlers Watchmaster ste ...

Mehr

| Uhren

In puncto Standdesign ist Montblanc ein Highlight der diesjährigen Watches and Wonders. Die Gestaltung ist ...

Mehr