Das Magazin für Schmuck und Uhren

Schmuck

| Schmuck

Patent für den ersten drehbaren Solitärring

Wellendorff

Alle haben gesagt, das geht nicht. Ein Ring der sich dreht, ohne dass sich der lupenreine Diamantsolitär mitdreht. Sechzehn Jahre lang investierte Wellendorff in die Entwicklung dieses Ringes, der nun patentiert wurde. 

Der Drehmechanismus ist eine technische Revolution aus 750 Gold, made in Germany, unfassbar schmal und dabei sanft drehbar. Es gibt so vieles, wofür wir „Danke“ sagen dürfen. Deshalb hat die Schmuckmanufaktur Wellendorff diesem kleinen Wort den drehbaren Solitärring „Danke für“ gewidmet. Unfassbar schmal gearbeitet und dabei sanft drehbar, ist der patentierte Ring einzigartig. Die Kombination aus etwas, das sich nicht drehen soll – dem lupenreinen Solitär –, und etwas Drehbarem – dem Wellendorff-Ring – schien auf den ersten Blick unmöglich. Mit dem Wissen aus 127 Jahren Goldschmiedeerfahrung ist es gelungen, diesen scheinbaren Gegensatz aufzulösen und den feinsten drehbaren Solitärring zu erschaffen. Solitär und Mantelring sind so nah wie möglich beieinander positioniert und lassen sich dennoch sanft und reibungslos drehen. Eine Präzision in diesem Ausmaß ist eine kleine technische Revolution und weltweit einzigartig – eine handwerkliche Meisterleistung. Der Solitär wird rundum von einer schlanken Kaltemaillelinie umrahmt, so erscheint der lupenreine Brillant noch größer. Ein kleines, farbig kaltemailliertes Herz macht den Unterschied: Es erzählt die ganz eigene Liebesgeschichte der Trägerin und erinnert sie mit jedem Dreh an einen Moment der Dankbarkeit und Liebe. Der Solitärring wird in drei verschiedenen Designs gefertigt. Zwei moderne Varianten in 750 Weißgold kombinieren Brillanten mit farbiger Kaltemaille – entweder in schimmerndem Kristallschwarz oder im Verlauf von Aquamarin bis Blaugrün leuchtend. Ein drittes Design in Gelbgold ist voll mit Brillanten ausgefasst, während das Herz einen leuchtend roten Akzent setzt – einzigartig glamourös.

www.wellendorff.com

 

Zurück