Das Magazin für Schmuck und Uhren

Schmuck

Foto: Hannes Magerstaedt

| Schmuck

Fope bleibt in Familienhand

Fope

Das Übernahmeangebot der italienischen Investmentgesellschaft CoMO S.l.r. für die Luxusschmuckmarke wird wegen Krisensituation nicht aufrecht erhalten.

Die italienische Investmentgesellschaft CoMo S.r.l. wird nun doch nicht die Mehrheit an der Luxusschmuckmarke Fope übernehmen. Die aktuelle Krisensituation führt dazu, dass das Übernahmeangebot bzw. die Vereinbarung zum Erwerb einer Beteiligung aus dem Februar nicht weiter verfolgt wird. Damit bleibt Fope in der Hand der beiden Hauptaktionäre Ines und Umberto Cazzola. Beide äußerten volles Vertrauen in die Zukunft des Unternehmens sowie seiner Mitarbeiter und Partner.

 

Zurück