Schmuck

Alle News

| Schmuck

Roland Rauschmayer ist tot

Der Pforzheimer Vollblutunternehmer Roland Rauschmayer ist am Dienstagabend im Alter von 79 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit verstorben.


Der Aufstieg von Roland Rauschmayer vom gelernten Dekorateur zum führenden Trauringproduzenten ist der amerikanische Traum auf Deutsch. Mit 2.500 DM und einem alten VW Käfer als Startkapital baute Roland Rauschmayer 1963 mit zunächst drei Mitarbeitern auf zwölf Quadratmeter Produktionsfläche seine Firma auf. Sein Motiv: Er war als 20jähriger frisch verliebt und wollte seiner Angebeteten ein Paar besonders schöne Ringe schenken. Doch als Dekorateur konnte er die sich nicht leisten und beschloss daher, seine eigene Trauringmanufaktur zu gründen.

Aus den bescheidenen Anfängen wandelte sich die Familienfirma zur Rauschmayer Jewellery Group, Europas führendem Schmuck- und Trauringhersteller. In der Gruppe sind mehrere erfolgreiche Marken gebündelt. Zudem gehören Schwesterfirmen in China, ein Weingut und das Schloss Mühlhausen aus dem Jahr 1566 dazu, welches gerne als Hochzeitslocation genutzt wird.

„Leidenschaft, Verantwortung und Kompetenz lauten unsere Leitgedanken“, sagte Roland Rauschmayer, der als Gründer und Seele des Unternehmens bis zuletzt aktiv war und an Weihnachten noch Pläne schmiedete. Doch der Krebs war schneller. Sein Sohn Chris Roy Rauschmayer hat bereits 2017 als sein Nachfolger die Geschäftsführung übernommen. Roland Rauschmayer hinterlässt seine Frau Lilo, seine Tochter Andrea Rauschmayer-Fleischer und die Söhne Chris und Rico. Die Beerdigung wird in Pforzheim stattfinden. Die Branche wird den Vorbildunternehmer vermissen.

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Schmuck

Am 8. Juli startet das Berliner Bröhan-Museum mit der Ausstellung Jewellery & Garment, die bis ...

Mehr

| Schmuck

Tamara Comolli

Seit der Gründung von Tamara Comolli Fine Jewelry hat sich das im Gmund am Tegernsee angesiedelt ...

Mehr

| Schmuck

Pomellato Group ernennt Boris Barboni als neuen Chief Marketing and Product Officer.

...

Mehr