Schmuck

Alle News

| Schmuck

Neues Diamantportal gut angelaufen

Das im Februar von den Verbänden der Schmuck- und Edelsteinbranche gestartete Portal Diamant-Wissen.de sorgt für positive Rückmeldungen.

Dies teilte Joachim Dünkelmann, Geschäftsführer des Handelsverbandes Juweliere BVJ, auf Anfrage mit. Die Verbände sehen sich darin bestärkt, das Informationsportal über natürliche und synthetische Diamanten „weiter auszubauen und kontinuierlich zu aktualisieren. Wir werden als Branchenverbände wie geplant gemeinsam die faktenbasierte Information von Markt und Branche weiter vorantreiben. Hierzu wird es noch in diesem Jahr eine Reihe weiterer Maßnahmen geben.“

Es sei wichtig, das Wissen in diesem Bereich zu fördern und insbesondere die Transparenz und Verwendung der korrekten Begrifflichkeiten anzugehen.

Woher kommt das Interesse?

Dass der Themenkomplex natürliche und synthetische Diamanten ein großes Interesse hervorruft, war in den letzten Wochen und Monaten offenkundig. Joachim Dünkelmann stellt die durchaus berechtigte Frage in den Raum: „Ist das Thema ‚synthetische Diamanten‘ deswegen ein ‚großes‘ Thema, weil es tatsächlich von Kunden- und Juwelierseite nachgefragt wird – oder weil es durch massive Marketinganstrengungen dazu gemacht wird?“ Die GZ wird die Entwicklung hierzu genauestens im Auge behalten und nachforschen, ob die zunehmende Anzahl der Anbieter auch eine größere Nachfrage aufseiten der Juweliere und schlussendlich der Endkunden korreliert, oder ob dieser Impuls ausschließlich aus den zweifelsohne vorhandenen Marketingaktivitäten der Anbieter von synthetischen Diamanten herrührt.

Juweliere beobachten den Markt

Viele Juweliere schauen derzeit mit vorsichtigem Interesse auf die Entwicklung in diesem Segment. Das erscheine vernünftig, denn in industriellen Produktionsprozessen führen Skaleneffekte, technischer Fortschritt und Wettbewerb in aller Regel gerade in der Wachstumsphase zu dynamischem Preisverfall, schreibt Joachim Dünkelmann. Die durchschnittliche Lagerumschlagsgeschwindigkeit liege im Einzelhandel mit Schmuck und Uhren bekanntlich irgendwo zwischen 0,8 und 1,2 pro Jahr. Folglich könnte „in einem dreiviertel Jahr in einem so jungen und dynamischen Markt wie dem der synthetischen Diamanten eine Menge passieren.“

http://diamant-wissen.de

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Schmuck

Seit kurzem hat Juwelier Rüschenbeck sein Sortiment mit der italienischen Marke Nanis erweitert. Zunächst ...

Mehr

| Schmuck

Die Sommerneuheiten von Giovanni Raspini unterstreichen den Stil der toskanischen Marke – Frische trifft ...

Mehr

| Schmuck

Giovanni Raspini ließ sich für das Design „Daphne“ von der griechischen Mythologie inspirieren.

...

Mehr