Das Magazin für Schmuck und Uhren

Events

Foto: Messe München GmbH

| Events

Ein vielversprechender Messestart

Inhorgenta Munich 2020

Heute beginnt die 47. Auflage der Inhorgenta Munich. Ein deutliches Ausstellerplus, runderneuerte Hallen und innovative Konzepte sollen den Jahrgang 2020 zum Erfolg führen.

Die Zeichen stehen in der Branche auf Erholung, wie der Handelsverband Juweliere BVJ Köln auf der heutigen Hauptpressekonferenz bekanntgab. Stephan Lindner, BVJ Präsident sagte: "Der Umsatz mit Uhren und Schmuck steigt. Im vergangenen Jahr legten die Umsätze um drei Prozent auf 4,79 Milliarden Euro zu." Erneut hat sich das Schmucksegment mit einem Plus von 3,9 Prozent besser entwickelt als der Uhrenbereich, der sich mit plus 0,8 Prozent seitwärts bewegen. Vor allem Goldschmuck wächst mit plus 5,2 Prozent überdurchschnittlich. Gold- und Platinschmuck machen heute zwei Drittel des Marktes aus. Das Trauringsegment wächst mit der Zahl der Eheschließungen sowie dem Trend zu höheren Durchschnittspreisen. Silberschmuck musste mit einem Minus von 4,9 Prozent deutlich Federn lassen. Vor allem Sammel- und Fashionschmuckmarken verzeichneten rückläufige Verkäufe.

Noch internationaler, vielfältiger und hochkarätiger: Die Inhorgenta Munich steht ganz im Zeichen des Erfolgs. 1.055 Aussteller aus 44 Ländern stellen bis zum 17. Februar ihre Neuheiten aus den Bereichen Zeitmessung, Fine Jewelry, Elegance und Lifestyle vor. Die Messe verzeichnet in diesem Jahr nicht nur ein Wachstum von sieben Prozent auf internationaler Ebene, sondern zieht in allen Hallen Neuaussteller und Wiederkehrer an. Besonders hervorzuheben sind die Zuwächse in der Uhrenhalle A1, die mit einem breitgefächerten Portfolio alle Segmente abdeckt – von Lifestyle bis hin zu Luxus – und im Rahmen der neuen Watch Talks wertvolles Expertenwissen bietet. Die im letzten Jahr erfolgreich initiierte Watch Boutique wird auch in 2020 fortgeführt. Ein weiteres Highlight ist der Salon Suisse unter der Schirmherrschaft der Schweizer Eidgenossenschaft, der die einzigartige Uhren-Kultur des diesjährigen Partnerlandes inszeniert. Auch die Halle B1 Fine Jewelry, die exquisiten Schmuckkreationen gewidmet ist, ist dank eines Ausstelleranstiegs um 22 Prozent komplett ausgebucht. Dasselbe gilt für die Halle C2 Contemporary Design & Vision, in der 2020 die neue Plattform Trendfactory Munich sich dem Thema Nachhaltigkeit widmet. Auch in der Halle C1 Carat, wo Diamanten und Farbedelsteine um die Wette funkeln, sind wieder die wichtigsten Protagonisten der Branche vertreten. Hochkarätig ist ganz sicher wieder die Opening Jewelry Show: Auf der der Fashion Show Plaza in der B1 werden heute internationale Models Haute Joaillerie und Haute Couture präsentieren. Den glanzvollen Höhepunkt bildet eine exklusive Gala mit der Verleihung des vierten Inhorgenta Award am Messesonntag im edlen Ambiente der BMW Welt. Beste Voraussetzungen für ein Gelingen der Inhorgenta Munich 2020. Bleibt nur zu hoffen, dass sich der Coronavirus hier nicht wie bei anderen internationalen Messen negativ auf die Besucherzahlen auswirken wird.

 

Zurück