Das Magazin für Schmuck und Uhren

Events

Foto: Baselworld

| Events

Baselworld bald Geschichte

Baselworld

Der Name Baselworld wird verschwinden. Dies sagte Messegeschäftsführer Michel Loris-Melikoff gegenüber der Finanznachrichtenagentur AWP. 

Mit dem Verschwinden des Namens ist die Baselworld endgültig Geschichte. Schon seit der letzten Pressemitteilung der MCH Group in der vergangenen Woche stand fest, dass es die Messe in ihrer bisherigen Form nicht mehr geben wird. Die Suche gemeinsam mit den verbliebenen Ausstellern nach einem neuen Format läuft – dann wahrscheinlich in zeitlicher Nähe zum Genfer Uhrensalon Ende April. Allerdings wird offenbar auch über andere Austragungsorte nachgedacht – etwa Zürich, Genf, Luzern oder Lausanne. Wie die neue Plattform konkret aussehen wird, steht aber noch in den Sternen. „Wir sind intensiv daran, zusammen mit Ausstellern und Besucher die Bedürfnisse und Möglichkeiten neuer Plattformen abzuklären und zu diskutieren“, erklärte Loris-Melikoff in der Pressemitteilung. „Wir wollen etwas Neues schaffen, mit attraktiven Inhalten und auf die Bedürfnisse der Kunden ausgerichtet.“ Bis zum Sommer werde über mögliche Folgeformate entschieden und dann auch über die Terminplanung informiert. Die Absage der aufgrund der Pandemie von Ende April auf Ende Januar nächsten Jahres verschobene Veranstaltung war notwendig geworden, da alle großen Zugpferde wie Patek Philippe, Rolex und Chopard sowie die Marken der LVMH-Gruppe ihre Teilnahme an der Baselworld 2021 vor zweieinhalb Wochen storniert hatten.

 

Zurück