Das Magazin für Schmuck und Uhren

Events

| Events

Baselworld 2021 abgesagt

Baselworld

In einer Pressemitteilung informiert die MCH Group, Veranstalter der Baselworld, dass die auf den 28. Januar bis 2. Februar verschobene Messe nicht stattfinden wird. Man prüft alternative Plattformen. Zudem hat man sich mit den Ausstellern über eine neue Quote bei der Erstattung der bereits bezahlten Standgebühren geeinigt. 

Die MCH Group und Vertreter der Aussteller der Baselworld sind sich in Bezug auf die Abrechnung der abgesagten Baselworld 2020 nun einig geworden. Gemeinsam mit dem Schweizer Ausstellerkomitee sei eine einvernehmliche Lösung erarbeitet worden, die vom Messebeirat einstimmig gut geheißen wurde und auch von den Industrieverbänden unterstützt wird. „Ich schätze die konstruktive Haltung der Vertreter der MCH Group, die es uns ermöglicht hat, eine ausgewogene Lösung zu finden", sagt Hubert J. du Plessix, Präsident des Schweizer Ausstellerkomitees. „Ich möchte auch Patek Philippe, Rolex, Tudor, Chanel, Chopard, Hublot, Zenith und Tag Heuer danken, die im Geiste der Solidarität mit der gesamten Branche einer geringeren Rückerstattung zugestimmt haben, damit die anderen Aussteller von besseren Bedingungen profitieren können." Bernd Stadlwieser, CEO der MCH Group, betont: „Wir sind froh, in kurzer Zeit gemeinsam eine für alle akzeptable Lösung gefunden zu haben. Angesichts der großen Ertragsausfälle auf Grund von COVID-19 und unserer Verantwortung gegenüber allen unseren Stakeholder-Gruppen gehen wir mit dieser Lösung an die Grenzen des für uns Möglichen. Mit dem einvernehmlichen Abschluss der Baselworld 2020 können wir uns nun ganz auf die Zukunft konzentrieren." Die MCH Group hat entschieden, die vom 28. Januar bis 2. Februar 2021 geplante Messe nicht durchzuführen. „Wir sind intensiv daran, zusammen mit den Ausstellern und Besuchern die Bedürfnisse und Möglichkeiten neuer Plattformen abzuklären und zu diskutieren", erklärt Michel Loris-Melikoff, Geschäftsführer der Baselworld. „Wir werden bis im Sommer über mögliche Folgeformate entscheiden und dann über das neue Konzept und die Terminplanung informieren." Die Messeabsage war notwendig geworden, da alle großen Zugpferde wie Patek Philippe, Rolex, Chopard und die Marken der LVMH Gruppe ihre Teilnahme an der Baselworld 2021 vor zwei Wochen storniert hatten.

www.baselworld.com

 

Zurück