Events

Alle News

| Events

Watches and Wonders Geneva 2023: Offen für Endkunden

Vom 27. März bis zum 2. April wird in Genf die Uhrmacherei bei der Watches and Wonders gefeiert. Neu ist dieses Jahr, dass im Anschluss an die Fachbesuchertage auch die Öffentlichkeit Zugang erhält: Am Wochenende (1. & 2. April) werden die Pforten für jedermann geöffnet. Die Besucher können so die Kreationen entdecken, die die 48 Uhrenmanufakturen und -hersteller präsentieren, und in die Welt der außergewöhnlichen Zeitmesser eintauchen. Zum ersten Mal findet die Watches and Wonders in diesem Jahr auch „In the City“ statt. Die Uhrenboutiquen bereiten sich bereits auf dieses mit Spannung erwartete Ereignis vor.

Watches and Wonders lädt die Enthusiasten der Uhrmacherkunst zu einer Messe ein, die mit ihren Plätzen, Gassen, Restaurants und Uhrenständen wie ein prächtiges Dorf gestaltet ist. Insgesamt werden fast 50 Maisons und Uhrenmanufakturen ihre Wunderwerke in Genf ausstellen.

Vortragsreihe an Publikumstagen
Am 27. März dieses Jahres wird sich der Vorhang für diese Ausstellung außergewöhnlicher Neuheiten öffnen. Die Veranstalter versprechen ein „leidenschaftliches Erlebnis, das persönlich oder online über watchesandwonders.com genossen werden kann“ und viel mehr ist als eine gewöhnliche Messe. Watches and Wonders soll bewusst auch ein Ort für gegenseitigen Austausch innerhalb der Branche sowie das zarte Heranführen interessierte neuer Uhrenliebhaber sein. Am 1. und 2. April wird ein umfangreiches Vortragsprogramm speziell für die breite Öffentlichkeit organisiert. Täglich finden im Auditorium rund sechs Vorträge und Diskussionsrunden statt. Renommierte Experten und Referenten analysieren Uhrentrends und geben wertvolle Einblicke in Themen wie die Wertzusammensetzung einer Uhr oder den Aufbauen einer Vintage-Uhrensammlung. Auch aktuelle Themen wie das Metaversum, NFTs, Blockchain und Kreislaufwirtschaft werden diskutiert.

Innovation „LAB“
Watches and Wonders ist der Zeit gewidmet: zunächst der Vergangenheit mit Objekten, die nach einer jahrhundertealten Tradition gefertigt werden, dann der Gegenwart mit Zeitmessern, die diese Kunst revolutionieren, und schließlich der Zukunft, die im „LAB“ diskutiert wird – einem Bereich, der der Innovation und den neuen Technologien gewidmet ist. Hier gibt es Projekten der ausstellenden Maisons zu sehen, die die Zukunftsechnologien in das Herz der Uhrwerke bringen wollen.

Fotoausstellung „What time is it?“
Watches and Wonders hält für seine Besucher eine Reihe von Wundern bereit, darunter die von Karine Bauzin präsentierte Fotoausstellung "What time is it?". Sie untersucht unser Verhältnis zur Zeit und wie sie wahrgenommen wird. Die Schweizer Pressefotografin hat Menschen in 20 verschiedenen Ländern gefragt: "Wie spät ist es?". Die Antwort lässt sich in einer einzigen Handbewegung zusammenfassen, die sich überall auf der Welt wiederholt und von den Uhrmachern selbst bei der Erfindung der Armbanduhr verwendet wurde. Zehn Jahre hat sie gebraucht, um dieses ethnografische Werk zu vollenden.

Haute Horlogerie auch „In the City“
Die Messehallen sind zwar der Höhepunkt dieses jährlichen Treffens, aber ganz Genf wird eine Woche lang im Rhythmus der Uhrwerke „schlagen“. Denn auch die großen Uhrengeschäfte in der Rue du Rhône und den Rues Basses öffnen ihre Türen in der City, um im Rahmen einer mühevoll inszenierten Rallye Sonderanfertigungen, Prunkstücke und seltene Uhrenkomplikationen zu präsentieren. Jede der teilnehmenden Markenboutiquen hat spezielle Aktivitäten geplant, um die Besucher zu empfangen und ihr Know-how zu präsentieren. Am Donnerstag, dem 30. März, findet von 17 bis 21 Uhr in den Rues Basses eine besondere Abendveranstaltung statt, die der Uhrmacherei gewidmet ist. Inmitten von Konzerten, Straßenunterhaltung und berühmten Künstlern haben Sie die Gelegenheit, in die wunderbare Welt der Zeitmesser einzutauchen. Wer das Erlebnis ausweiten möchte, kann an den Vorträgen zum Thema "Genf und die Uhrmacherei" auf der Pont de la Machine teilnehmen. Dieser Ort wird während der ganzen Woche auch als Informationszentrum dienen.

Ticketverkauf startet bald
Der Online-Ticketverkauf beginnt am 1. Februar auf watchesandwonders.com.

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Events

Am Freitag geht das Messetrio Ambiente, Christmasworld (3. bis 7. Februar) und Creativeworld (4. ...

Mehr

| Events

Die internationalen Konsumgüterleitmessen Ambiente, Christmasworld und Creativeworld sind vom 3. ...

Mehr

| Events

Nach drei Jahren pandemiebedingter Turbulenzen kommt die Schmuckindustrie auch in Polen wieder in ...

Mehr