Atelier

Alle News

| Atelier

PF Revisited Stipendium: Jetzt bewerben

Gesucht werden kreative Schmuckdesignerinnen und -designer, die traditionelles Handwerk mit modernster Technologie verbinden möchten. Die Bewerbungsfrist für den 4-monatigen Residence-Aufenthalt im Deutschen Technikmuseum Berlin (DTMB) endet am 20. März.

Seit 2010 laden die Hochschule Pforzheim, der Edelmetallspezialist C. Hafner und das DTMB zum Stipendiatenprogramm „PF Revisited Berlin“ im Rahmen des Projekts Manufakturelle Schmuckgestaltung der Stiftung Deutsches Technikmuseum ein. Wer sich bewerben möchte, muss zwei Voraussetzungen erfüllen: Zukünftige Stipendiaten sollten grundsätzliches Interesse an manufakturellen Schmuckverfahrenstechniken wie Hohlprägen, Stanzen oder Emaillieren mitbringen und den Schmuck-Studiengang der Hochschule Pforzheim absolviert oder am Designer-in-Residence-Programm im Emma Pforzheim teilgenommen haben.

Während des mehrmonatigen Residence-Aufenthalts zwischen Juni und November 2024, für das die Ausstellungseinheit Manufakturelle Schmuckproduktion im DTMB genutzt wird, können die Stipendiaten unter professioneller Aufsicht mit manufakturellen Verfahrenstechniken experimentieren und Vorzüge und Reize dieser Produktionstechniken für eine kreative Serienherstellung kennenlernen. Dabei hat die Auseinandersetzung mit den verschiedenen traditionellen Techniken das Potential, neue Ansätze für seriellen Schmuck zu schaffen.

Arbeiten ehemaliger Stipendiaten:

Johanna Galefske: Ohrschmuck (Foto: Petra Jaschke)

Arne Soltau: Ring, Messing, vergoldet (Foto: Petra Jaschke)

Frieda Dörfer: Halsschmuck, Messing (Foto: Nicolas Polli)

Satoshi Nakamura: Brosche (Foto: Petra Jaschke)

Lena Schwertfeger: Halsschmuck (Foto: Petra Jaschke)

Schmuckgestaltung heute (Foto: Clemens Kirchner /Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin)

Besonderer Dank gebührt den Spezialisten, die die Stipendiaten bei ihrer Arbeit begleiten und unterstützen. Sie geben ihr oft geheim gehaltenes handwerkliches, technisches und künstlerisches Können und Wissen an die nächste Generation von Schmuckgestaltern sowie Gold- und Silberschmiede weiter und tragen durch die individuelle und lebendige Vermittlung zur Enträtselung, Bewahrung und Tradierung alter Verfahrenstechniken bei.

Mehr Infos unter:
https://designpf.hs-pforzheim.de/ba_s/studium/pf_revisited/stipendium

Oder via QR-Code:

 

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Atelier

Der scheidende Geschäftsführer und langjährige Leiter des Ausbildungszentrums der Deutschen Gemmologisch ...

Mehr

| Atelier

Der von der Messe Inova Collection ausgeschriebene Wettbewerb „Goldene Nova“ richtet sich an Hochschül ...

Mehr

| Atelier

Künstler, Kunsthandwerker und Designer, die auf der Hamburger MK&G Messe oder der Leipziger Grassimesse ...

Mehr