Das Magazin für Schmuck und Uhren

Wirtschaft

Foto: Andrea D’Aquino

„Wir sind die Messe für Entdecker“

INHORGENTA

Stefanie Mändlein, Projektleiterin der Inhorgenta Munich, spricht im GZ-Interview über prominente Neuzugänge und die Ziele der Messe für 2019.

GZ: Frau Mändlein, die Inhorgenta hat in den letzten Jahren vorwiegend im Bereich Schmuck und Steine gepunktet und einen Ausstellerzuwachs erzielt. Jetzt können Sie auch bei den Uhren prominente Zugänge vermelden?

Stefanie Mändlein: In der Tat. Nach mehr als zehn Jahren kehrt die japanische Citizen Group zurück und wird neben der Muttermarke Citizen erstmals auch ihre bekannten Tochtermarken Frédérique Constant, Alpina und Bulova in München präsentieren – und das gleich auf über 200 Quadratmetern. Ich bin sehr froh und stolz, dass wir einen wichtigen Akteur der Branche mit unserem Konzept überzeugen konnten. Damit setzt die Inhorgenta Munich ihren Erfolgskurs der vergangenen Jahre fort. Wir erwarten auch für das kommende Jahr weiteres Wachstum.

Sie haben kürzlich auch einen Uhren-Roundtable in Frankfurt veranstaltet. Was war das Ziel?

Wir wollten unser Konzept und unsere Ideen potenziellen Neuausstellern präsentieren und mit ihnen diskutieren, wie wir noch besser auf ihre Bedürfnisse eingehen können.

Waren Sie erfolgreich?

(Lacht) Sagen wir mal so: Ich bin optimistisch, dass wir noch den ein oder anderen Uhrenhersteller für 2019 gewinnen können. Ich lasse es Sie wissen, wenn es in trockenen Tüchern ist.

Wie sehen Sie die Inhorgenta im Vergleich zu anderen Messen aufgestellt?

Ich finde, wir haben eine sehr klare Positionierung – wir sind die Messe für Entdecker. Nur bei uns kann man abseits des Mainstreams zahlreiche interessante internationale Schmuckmarken und Designer, aufstrebende Uhrenmarken oder auch seltene Edelsteine entdecken. Ich verstehe das aber noch weitgehender: In unserem Seminarprogramm kann man viele wichtige Themen für sich „entdecken“, die entscheidend für den künftigen Geschäftserfolg sind. Außerdem kann man bei unserem Inhorgenta Award Schmuck und Uhren in spektakulärer Inszenierung sehen und neue Präsentationsmöglichkeiten entdecken. Und last, but not least: Man kann hier – und das kann keine Digitalisierung leisten – Menschen entdecken, Kontakte knüpfen, Netzwerke schmieden.

Sie sagen, das kann keine Digitalisierung leisten. Gleichzeitig kümmern Sie sich sehr stark um das Thema, ob beim Inhorgenta Forum oder Ihren Trendfactorys.

Das ist absolut richtig. Das Thema Digitalisierung betrifft uns alle in der Branche, ob Produzent, Händler, Messeveranstalter oder Sie als Verlag. Wer sie verschläft, der wird nicht überleben. Deswegen bearbeiten wir das Thema sehr intensiv. Wir sehen es als unsere Pflicht an, unseren Besuchern die neuesten Trends und Entwicklungen auch im Digitalen vorzustellen und sie fit für die Zukunft zu machen. Die Inhorgenta ist eine Show, die sich intensiv um die Zukunft der Branche bemüht, Denkanstöße gibt, aber auch Lösungen präsentiert. Deswegen bin ich sicher, dass sie selbst auch eine gute Zukunft hat.

www.inhorgenta.com 

Zurück

Kompetenzregion Idar-Oberstein

Idar Oberstein

Mit einem neuen Imagefilm präsentiert sich Idar-Oberstein eindrucksvoll als weltweit führende Kompetenzregion in Sachen Edelsteine. 

Mehr >>

Sprengstoff Online-Handel

Nomos Glashütte

Der Streit um den Vertrieb von Nomos Glashütte geht in die nächste Runde. Der Uhrenhersteller verbietet einem Unternehmensberater per Unterlassungserklärung, ­Konzessionäre zur Kündigung aufzufordern – und der gibt nach. Dieser Sieg geht also an Nomos. Doch im Krieg kann es nur Verlierer geben. – ein GZ-Kommentar

Mehr >>

Baselworld und SIHH koordinieren ab 2020 ihre Termine

BASELWORLD

Kurz vor Weihnachten gibt es noch eine gute Nachricht für die Uhrenindustrie: Ab 2020 finden die Baselworld und die SIHH wieder an direkt aufeinanderfolgenden Terminen statt — der SIHH vom 26. bis 29. April in Genf, die Baselworld vom 30. bis 5. Mai in Basel.

Mehr >>

Schmuck und Uhren hoch im Kurs

Millenials

Mit einer repräsentativen Umfrage unter 1.040 Frauen und Männern zwischen 18 und 35 Jahren – den sogenannten Millennials – hat der aktuelle „Inhorgenta Munich Trend-Index” der Messe München ermittelt, dass sich Uhren und Schmuck großer Beliebtheit in dieser Generation erfreuen.

Mehr >>

„Wir konnten gleich acht Marken überzeugen“

INHORGENTA MUNICH

Auf der kommenden Inhorgenta Munich vom 22. bis 25. Februar 2019 erfährt die Uhrenhalle A1 unter anderem mit der „Watch Boutique“ eine deutliche Aufwertung. Projektleiterin Stefanie Mändlein erläutert exklusiv in der GZ, was es damit auf sich hat.

Mehr >>

Mehr als smart

Komsa

Natürlich sind alle Produkte, die die Komsa anbietet, irgendwie smart und connected. Aber der Dienstleister der Informations- und Telekommunikationsbranche sieht sich nicht nur als reines Vertriebsunternehmen für verschiedene Branchen und Marken. „Wir verstehen uns auch als Unternehmensberater“, betont Key Account Manager Jan Lairitz.

Mehr >>

„Wir bieten uns als Vermittler an“

CV

Jüngst stellte der CV seine aktuelle Studie zur Zahlungsmoral vor. Die GZ sprach mit Geschäftsführer Matthias Wolf über die aktuellen Entwicklungen.

Mehr >>

Neue Ideen, neue Formate

BASELWORLD 2019

Die weltweit wichtigste Messe für Uhren, Schmuck und Edelsteine, kündigt für 2019 zahlreiche Innovationen an. Mit Bedauern reagiert man auf die Ankündigung der Swatch Group, der Baselworld 2019 fernzubleiben, widerspricht aber der in der NZZ Neue Zürcher Zeitung vom gestrigen Sonntag publizierten Darstellung, die Aussteller seien über das neue Konzept nicht informiert worden.

Mehr >>

myMagicMoments.de!

Untitled Verlag

Noch mehr Magie! Der Untitled Verlag hat sein Webmagazin relauncht, das jetzt in neuem Layout noch mehr Content und Service bietet. Das Portal, das den erfolgreichen Print-Titel Magic Moments flankiert, hat nun auch einen neuen Namen und eine neue Domain. Ab jetzt heißt es: Meine Uhr. Mein Schmuck. myMagicMoments.de!

Mehr >>

„Halle 1.2 wird der neue Hotspot für Schmuckaussteller“

BASELWORLD

Michel Loris-Melikoff, neuer Managing Director der Baselworld, über seine Pläne für die Weiterentwicklung der Leitmesse.

Mehr >>