Wirtschaft

Alle News

| Wirtschaft

Weihnachtsgeschäft zieht an

Einzelhandel

Der Einzelhandel zeigte sich kurz vor dem zweiten Advent zufrieden mit dem Geschäftsverlauf. Das macht eine aktuelle Trendumfrage des Handelsverbandes Deutschland (HDE) unter Einzelhändlern in ganz Deutschland deutlich.

„In der hinter uns liegenden Woche liefen die Geschäfte auch für die Händler in den Innenstädten vielerorts sehr gut. Die Stadtzentren waren insbesondere am gestrigen Samstag voll, viele Kunden fanden den Weg in den Handel“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. In der Woche vor dem ersten Advent hatten sich insbesondere viele mittelständische Innenstadthändler noch eher unzufrieden gezeigt. Einen wichtigen Impuls setzte auch der Nikolaustag am Freitag. Der HDE erwartete im Vorfeld zusätzliche Umsätze von 860 Millionen Euro für die Geschenke in den Nikolausstiefeln. Etwas mehr als ein Viertel der Deutschen kauft laut einer vom HDE in Auftrag gegebenen Studie gezielt Geschenke zum Nikolaustag ein. Insgesamt rechnet der HDE in diesem Jahr in den beiden Monaten November und Dezember mit einem Umsatzplus von drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damit übersteigen die Umsätze im Weihnachtsgeschäft erstmals die 100 Milliarden Euro-Grenze. Auf den Online-Handel entfallen davon rund 15 Milliarden Euro. Allein für Geschenke wollen die Verbraucher dabei online und stationär mehr als 20 Milliarden Euro ausgeben.

www.einzelhandel.de/weihnachten

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Wirtschaft

Durch den schwächeren Dollar hat Gold etwas Aufwärtspotenzial, so Heraeus.

...

Mehr

| Wirtschaft

Eine Rezession ist nicht unbedingt schlecht für Gold, schreibt Heraeus. Denn am Ende des wirtsch ...

Mehr

| Wirtschaft

In der ersten Jahreshälfte erwies sich Gold nicht als sicherer Hafen und stand ab März kräftig ...

Mehr