Das Magazin für Schmuck und Uhren

Wirtschaft

| Wirtschaft

Tupperparty statt Juwelier?

Thomas Sabo

Laut Bundesverband Direktvertrieb Deutschland (BDD) waren Home- oder Verkaufspartys nach Tupperware-Vorbild mit einem durchschnittlichen jährlichen Umsatzwachstum von etwa 6,7 Prozent in den Jahren 2008 bis 2017 sehr erfolgreich.

Thomas Sabo startet im Herbst mit dem Konzept You & Friends mit dieser Vertriebsform. Dabei sei eine enge Zusammenarbeit mit Partnern im Fachhandel vorgesehen, „um gemeinsam dem Frequenzrückgang in den Innenstädten zu begegnen und den Endkundenkontakt in bislang unbesetzten Marktbereichen zu intensivieren.“

Ist damit ein Zug ins Rollen gekommen, auf den in absehbarer Zeit weitere Schmuck- und Uhrenanbieter aufspringen werden? GZ hat nachgefragt und eindeutige Antworten bekommen: Claudia Kühn (Marketing & Communication), TWC Uhren GmbH, sagt: „Ein Vertrieb in diese Richtung ist derzeit nicht in Planung. Grund hierfür ist unsere oberste Priorität – der Fachhandel. Nicht ohne Grund verzichten wir auf einen TWC-Onlineshop und setzen weiterhin ganz auf unsere Partner vor Ort.“ Auch Georg Plum, Geschäftsführer von M&M Germany, findet deutliche Worte: „Für uns ist diese Vertriebsstrategie keine Option. Solange wir weiterhin auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Fachhändlern vertrauen dürfen, sehen wir keine Notwendigkeit, diese mit einer solchen Direktvertriebsstrategie der ‚Mobilen Juweliere’ zu hintergehen.“

Joachim Dünkelmann, Geschäftsführer des BVJ, ergänzt: „Mir fehlt derzeit die Fantasie, zu erkennen, wie dieser Schritt dem Handel bei der Bekämpfung von Frequenzrückgängen helfen sollte. Aus Handelssicht ist jeder Lieferant, der direkt an den Endverbraucher verkauft, auch ein Wettbewerber.“

Diese und weitere relevante Themen finden Sie in der Mai-Ausgabe Ihrer GZ Goldschmiede Zeitung.

Zurück

| Wirtschaft

Preise steigen weiter

Gold und Silber

Der Aufwärtstrend bei Gold und Silber setzt sich fort.

Mehr >>

| Wirtschaft

Gold ist überkauft

Handelskonflikt

Angesichts des Übergangs des Handelskonflikts in einen Währungskrieg zwischen den USA und China suchten die Anleger die Sicherheit von Gold.

Mehr >>

| Wirtschaft

Verbraucherstimmung wird schlechter

HDE-Konsumbarometer

Die Verbraucherstimmung sinkt im August im Vergleich zu den Vormonaten spürbar.

Mehr >>

| Wirtschaft

Rekordumsatz im zweiten Quartal

Garmin

Insgesamt 955 Millionen US-Dollar hat das Unternehmen im zweiten Quartal dieses Jahres erwirtschaften können.

Mehr >>

| Wirtschaft

Mobile Technologien sind verbreitet

Einzelhandel

Eine internationale Studie hat Trends und Herausforderungen beim Einsatz mobiler Technologien in Ladengeschäften untersucht.

Mehr >>

| Wirtschaft

Putin setzt auf Gold

Russland

Seit einiger Zeit erhöht Wladimir Putin ganz erheblich die Goldreserven Russlands. Er will die Dollarabhängigkeit bei Moskaus Handelsgeschäften reduzieren.

Mehr >>

| Wirtschaft

Weiter im Aufwind

Gold

Krisenzeiten sind Edelmetallzeiten. Der Goldpreis stieg aufgrund des zuspitzenden Handels- und Währungskonflikts zwischen USA und China zeitweise auf über 1475 Dollar.

Mehr >>

| Wirtschaft

Preise geben nach

Naturfarbene Diamanten

Der Fancy Color Diamond Index (FCDI) vermeldet für das zweite Quartal einen Rückgang der Preise um 0,1 Prozent.

Mehr >>

| Wirtschaft

Schweizer Uhrenindustrie mit deutlichen Rückgängen

Mageres Plus

Die Schweizer Uhrenindustrie musste im Juni den ersten deutlichen Rückgang des Jahres hinnehmen, so die jüngste Veröffentlichung des Verbands der Schweizerischen Uhrenindustrie FH.

Mehr >>

| Wirtschaft

Mehr Gründerinnen und Gründer gesucht

BMWi

Zur zweiten Regionalkonferenz der Gründungsoffensive „GO!“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie in Rottweil waren mehr als 350 Teilnehmer mit von der Partie.

Mehr >>