Wirtschaft

Alle News

| Wirtschaft

Stühlerücken bei LVMH

LVMH

Im Top-Management des französischen Luxusriesen LVMH gibt es Veränderungen: Nach mehr als 23 Jahren verlässt der stellvertretende Konzernchef Antonio Belloni das Unternehmen.

Der 69-jährige war die rechte Hand des LVMH-Chef Bernard Arnault und zuständig für die Strategien der verschiedenen Marken. Nun verabschiedet sich Belloni nach der Hauptversammlung am 18. April einvernehmlich aus dem Vorstand. Das teilte der zweitwertvollste börsennotierte Konzern Europas mit. Hintergrund ist das Ziel, das Management zu verjüngen. Seine Aufgaben soll Stephane Bianchi übernehmen. Belloni soll aber weiterhin strategisch für LVMH tätig sein, unter anderem das Italiengeschäft beaufsichtigen.

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Wirtschaft

Im ersten Quartal 2024 gab es drei Prozent organisches Wachstum in Relation zum Vorjahresquartal. Der Berei ...

Mehr

| Wirtschaft

Die Nachfrage nach Silber ist zuletzt stark angestiegen, schreibt Heraeus.

...

Mehr

| Wirtschaft

Eigentlich war der Strukturwandel im Einzelhandel mit Uhren und Schmuck im vollen Gange, doch der Umsatzsch ...

Mehr