Das Magazin für Schmuck und Uhren

Wirtschaft

Reiner und Julian Seume, Geschäftsführer von Elysée Uhren, übernehmen den Vertrieb der Uhrenmarken aus der SMB-Gruppe

| Wirtschaft

SMB-Gruppe

Preiswerte Uhren werden immer wichtiger

Reiner und Julian Seume, Geschäftsführer von Elysée Uhren in Düsseldorf, übernehmen für die französische SMB -Gruppe den Vertrieb in Deutschland und Österreich. Im GZ-Gespräch erläutert Reiner Seume die Pläne mit den Marken, zu denen Go, Certus, Hector und Joalia zählen.

GZ: Warum haben Sie sich für die Partnerschaft mit der SMB-Gruppe entschieden?
Reiner Seume: Ich bin schon vor etwa zehn Jahren auf Certus aufmerksam geworden und fand es bemerkenswert, wie viele Neuheiten von dieser Marke kommen und wie hoch die Qualität im Vergleich zum Preis ist. Seit wir in engerem Kontakt zur SMB-Gruppe stehen, weiss ich, dass dies für alle Marken der Gruppe gilt: Die Produkte sind von hoher Qualität. Zudem passen die Produkte der SMB-Gruppe gut zu uns, da das Sortiment nicht mit unserer Marke Elysée kollidiert, die ja den Schwerpunkt auf Mechanik legt.

„Die Produkte & Marken

sind von hoher Qualität.“

Sie sind von den SMB-Marken also sehr überzeugt. Was überzeugt den Juwelier?
Preiswertere Uhren werden für den Handel immer wichtiger. Ein Juwelier muss auch in den Preisgruppen unter 100 Euro Endverbraucherpreis präsent sein. Dies ging in der Vergangenheit häufig zulasten der Qualität. Die SMB-Marken zeigen, dass es anders geht. Zudem sind nicht nur die Produkte, auch die Zusammenarbeit und Belieferung des Handels aussergewöhnlich. Der Juwelier erhält Uhren bereits auf einen C-Clip aufgespannt und mit Preis ausgezeichnet. Er kann die Uhr also direkt aufstellen und verkaufen, was für ihn eine enorme Zeitersparnis bedeutet. Nach dem Verkauf wird die Uhr in eine dekorative Box verpackt – auch ein Plus für den Juwelier. Überhaupt wird der Händler durch Display-Material und Vitrinen unterstützt. Wichtig für den Fachhandel ist auch die sehr hohe Marge. Bei den SMB-Marken stimmt kaufmännisch alles: Umsatz, Lagerumschlagshäufigkeit und Ertrag!

Go ist eine der SMB-Marken, die auch durch den Auftritt im Verkauf überzeugt

Welche Marken umfasst damit Ihr Angebot?
Im Mittelpunkt steht Go – das steht für „Girl only“. Die Marke bietet modische Designs für Frauen zu Preisen zwischen 39,90 und 119 Euro für eine Keramikuhr. Certus hat eine klassische Herren- und Damenkollektion mit Uhren für 39 bis 109 Euro und Kinderuhren ab 29 Euro. Die Marke Hector steht für ausdrucksstarke Herrenuhren zu Preisen zwischen 39 bis 159 Euro, während Tekday junge, bunte, bis 10 atm wasserdichte Uhren bietet, teilweise mit Silikonbändern. Diese Modelle kosten ab 29 Euro. Zudem bieten wir mit Joalia ein Schmuckbandsortiment mit Metallbändern, preislich zwischen 59 und 99 Euro.

Welche Pläne haben Sie mit diesen Marken?
Wir bauen einen flächendeckenden Aussendienst auf. In Deutschland werden sechs Mitarbeiter für die Juweliere da sein, in Österreich zwei. Der Service wird künftig nicht mehr über Frankreich erfolgen, sondern in Deutschland stattfinden. Bei der Bestellung unterstützt uns ein Computerprogramm, das nur Uhren anbietet, die am Lager sind. Bestellte Ware wird sofort reserviert und innerhalb eines Tages verschickt, sodass der Kunde sie innerhalb von zwei Tagen im Geschäft hat.

von Iris Wimmer-Olbort

| Wirtschaft

„Digital Natives werden den Markt aufrollen“

E-Commerce

In Zeiten des Online-Shoppings steht der stationäre Handel vor großen Herausforderungen. Kommt es in Deutschland zum massenhaften Händlersterben und mit welchen digitalen Strategien können Juweliere ihr Überleben sichern? Diese und weitere Fragen standen im Fokus einer Podiumsdiskussion mit führenden Branchenexperten.

Mehr >>

| Wirtschaft

Gewappnet für den Datenschutz

Clarity & Success

Am 25. Mai tritt die neue Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union in Kraft, die auch Juweliere und Goldschmiede dazu zwingt, personenbezogene Daten von Kunden und Mitarbeitern besser zu schützen – wer es nicht tut, muss mit hohen Strafen rechnen. Die Experten von Clarity & Success erleichtern diesen Vorgang mit der „Juwelier Management Software“ und geben hilfreiche Tipps.

Mehr >>

| Wirtschaft

Weltmesse im Umbruch

Bilanz

Die diesjährige Baselworld vom 22. bis 27. März stand angesichts des Geschehens auf den Märkten und aufgrund der Veränderungen der Messelandschaft auf dem Prüfstand. Die Resultate des Events bewiesen einmal mehr dessen überragende Marktbedeutung.

Mehr >>

| Wirtschaft

Dreht sich der Markt?

Edelsteinmarkt

Der jüngste Marktbericht der Diamant- und Edelsteinbörse Idar-Oberstein zeigt: Die Situation bei Diamanten ist unübersichtlich, bei einigen Farbedelsteinvarietäten gibt es Preiskorrekturen – sowohl nach oben als auch nach unten. 

Mehr >>

| Wirtschaft

Luxus auf Raten

Ratenkauf

Für die lang erträumte Uhr oder das edle Diamantcollier müssen die meisten Menschen lange sparen. Oder sie machen es wie bei anderen langlebigen Konsumgütern auch und kaufen die Preziosen per Raten.

Mehr >>

| Wirtschaft

„Wir glauben an den Fachhandel“

Smartwatches

Geht die Smartwatch am klassischen Fachhandel vorbei? Diese Frage erörterten Hersteller und Juweliere bei einem Round Table im Rahmen der Inhorgenta Trendfactory Anfang Oktober in der Klassikstadt Frankfurt.

Mehr >>

Zurück

| Wirtschaft

GfK: Konsumklima stagniert

GfK-Studie

Die Verbraucherstimmung in Deutschland zeigt sich im Februar uneinheitlich und wenig verändert. Die Konjunkturerwartung legt etwas zu, während Einkommenserwartung und Anschaffungsneigung leichte Einbußen hinnehmen müssen. Folglich prognostiziert GfK für März 2020 einen Wert von 9,8 Punkten und damit 0,1 Zähler weniger als im Februar dieses Jahres (9,9 Punkte). Das sind Ergebnisse der GfK-Konsumklimastudie für Februar 2020.

Mehr >>

| Wirtschaft

Schweizer Uhrenexporte wieder im Minus

Schweizer Uhrenexporte

Nach der Aufholjagd im zweiten Halbjahr 2020 musste die Schweizer Uhrenindustrie im Januar wieder einen herben Rückschlag hinnehmen. Laut dem Verband der Schweizerischen Uhrenindustrie gaben die Ausfuhren zum Jahresauftakt um 11 Prozent nach.

Mehr >>

| Wirtschaft

„Personal Shopping ist Schritt in richtige Richtung!“

Handelsverband Juweliere (BVJ)

Der Handelsverband Juweliere (BVJ) begrüßt die aktuelle Entscheidung des Ministerrats Rheinland-Pfalz zur Ermöglichung von „Personal Shopping" ab dem 1. März. Demnach können Handelsunternehmen nach vorheriger Termin-Vereinbarung Einzelberatungen für Mitglieder eines Hausstands in den Geschäftsräumen anbieten.

Mehr >>

| Wirtschaft

Marco Tomasetta ist neuer Creative Director von Montblanc

Montblanc

Nicolas Baretzki, CEO von Montblanc, gibt die Ernennung von Marco Tomasetta zum Creative Director bekannt. Er übernimmt die Stelle am 1. März 2021.

Mehr >>

| Wirtschaft

Indien beflügelt Goldnachfrage

Goldpreis

Die indischen Goldimporte starten stark ins neue Jahr, so Heraeus.

Mehr >>

| Wirtschaft

ifo Geschäftsklima steigt

ifo Geschäftsklimaindex

Die Stimmung unter den Managern in Deutschland hat sich merklich verbessert. Der ifo Geschäftsklimaindex ist im Februar auf 92,4 Punkte gestiegen, nach 90,3 Punkten im Januar. Die Einschätzungen zur aktuellen Geschäftslage fielen positiver aus. Zudem sind die pessimistischen Stimmen mit Blick auf die kommenden Monate deutlich weniger geworden. Die deutsche Wirtschaft zeigt sich trotz Lockdown robust, vor allem wegen der starken Industriekonjunktur.

Mehr >>

| Wirtschaft

Geschäft geöffnet

Trauringschmiede

Die Trauringschmiede durfte ihren Hauptsitz in Köln unter Auflagen wieder öffnen.

Mehr >>

| Wirtschaft

Lieblingsstücke sicher versenden

BJS Bertram Juwelier Service

Über den Kölner Dienstleister BJS kann man Wertpakete fünfstellig versichert verschicken. Mehr dazu von Ansprechpartnerin Anja Bertram und Geschäftsführer Peter Bertram.

Mehr >>

| Wirtschaft

Dialog auf Augenhöhe

Parcel Broker

Das Münchner Unternehmen ist auf Wertlogistik spezialisiert – mit lösungsorientiertem Service, einer durchdachten Software und eigener Valoren-Transportversicherung.

Mehr >>

| Wirtschaft

Corona Jahr 2020: Deutliche Einbrüche bei Schmuck- und Uhrenindustrie

Einbrüche

Die Corona-Pandemie ging nicht spurlos an der deutschen Schmuck- und Uhrenindustrie vorbei. Der Bundesverband der Schmuck- und Uhrenindustrie vermeldet in seinem heute vorgestellten Wirtschaftsbericht deutliche Umsatz- und Exportrückgänge.

Mehr >>