Wirtschaft

Alle News

| Wirtschaft

Silberpreis gibt nach

Silberpreis

Der Silberpreis fiel am Montag weniger stark als der Goldpreis, berichtet Heraeus.

Die Nachrichten über einen potenziellen Corona-Impfstoff ließen den Silberpreis nur um 4,7% nachgeben – zum Ende der Woche blieb er in seiner Entwicklung jedoch hinter dem Goldpreis zurück. Für die kommenden Wochen ist vor dem Hintergrund der Neuauszählungen und Rechts-streitigkeiten bei der US-Präsidentschaftswahl mehr Volatilität zu erwarten. Silber profitiert, ebenso wie Gold, weiterhin von einer lockeren Geldpolitik. Zusätzliche Unterstützung erfährt der Silberpreis von der Erholung der chinesischen Industrienachfrage. Die Silber-ETFs verzeichneten letzte Woche hohe Zuflüsse, die weltweiten Bestände stiegen am Montag auf ein Rekord-niveau von 1.044 Mio. Unzen (32.472 t). Investoren nutzten damit den Preisrückgang. Im bisherigen Jahresverlauf stiegen die Bestände der Silber-ETFs um 45% (325 Mio. Unzen bzw. 10.108,6 t) an. www.heraeus.com

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Wirtschaft

Handelsverband Deutschland (HDE)

Die von den Lockdowns und Geschäftsschließungen betroffenen Branchen im Nicht-Lebensmittelhande ...

Mehr

| Wirtschaft

ifo Institut

Die besonders von der Krise betroffenen Branchen bewerten die Coronahilfen der Bundesregierung un ...

Mehr

| Wirtschaft

Silberpreis

Die ETF Bestände für Silber haben sich wesentlich besser als beim Gold gehalten und sind seit d ...

Mehr