Das Magazin für Schmuck und Uhren

Wirtschaft

| Wirtschaft

Schmuck und Uhren hoch im Kurs

Millenials

Mit einer repräsentativen Umfrage unter 1.040 Frauen und Männern zwischen 18 und 35 Jahren – den sogenannten Millennials – hat der aktuelle „Inhorgenta Munich Trend-Index” der Messe München ermittelt, dass sich Uhren und Schmuck großer Beliebtheit in dieser Generation erfreuen.

„Millennials lassen sich von Uhren -und Schmuck begeistern. Dazu gehört auch, dass sie überrascht werden wollen“, sagt Stefanie Mändlein, Projektleiterin der Inhorgenta Munich (22. bis 25. Februar 2019). „Für die Uhren- und Schmuckindustrie ist das eine gute Nachricht. Es zeigt doch, dass ihre Produkte auch bei jungen Käufern ungebrochen starke Emotionen auslösen.“ 

Millannials stellen schon heute 15 bis 20 Prozent der Privathaushalte dar. Viele von ihnen stehen nach Abschluss der Ausbildung beziehungsweise des Studiums kurz vor dem Jobeinstieg. Das bedeutet, dass die Kaufkraft dieser Generation weiter steigen wird, was sie zu einer noch lukrativeren Zielgruppe für Unternehmen macht. Und: Für 57 Prozent der europäischen Millennials ist Shopping ein wahres Vergnügen. Das ergab die Studie „I like shopping“ von Consors Finanz. 

Schmuck und Uhren gehören dabei zu den begehrten Produktgruppen. So wollen laut „Inhorgenta Munich Trend-Index“ 42 Prozent der Befragten im kommenden Jahr mehr oder gleich viel für Schmuck und Uhren investieren. 

Der Befragung zufolge bevorzugen Frauen vor allem klassische Armbanduhren sowie Silberschmuck (jeweils 66 Prozent). Auf Platz drei liegt Gold- oder Platinschmuck (56 Prozent). Männer hingegen bevorzugen klassische Armbanduhren, (63 Prozent), Smartwatches (51 Prozent) und an dritter Stelle Gold- und Platinschmuck (48 Prozent). 

„Die Ergebnisse unserer Umfrage sind ein positives Signal für die gesamte Branche. Sie zeigen, dass die Faszination von Schmuck- und Uhren ungebrochen ist. Auch junge Generationen freuen sich über schönen Schmuck oder eine schöne Uhr unter dem Weihnachtsbaum“, sagt Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung Messe München GmbH.

Zurück

| Wirtschaft

Juwelier Willer Hamburger des Tages

Hamburger des Tages

Juwelier Rolf-Detlef Willer wurde vom Hamburg Journal des NDR am 13. Januar zum Hamburger des Tages gekürt.

Mehr >>

| Wirtschaft

Juwelier klagt gegen Bundesregierung

Coronakrise

Juwelier Jürgen Grün mit Filialen in Crailsheim und Ansbach will gegen die Ungleichbehandlung der Überbrückungshilfen III für November und Dezember klagen.

Mehr >>

| Wirtschaft

Boris Palmer warnt vor Verödung der Innenstädte

Coronakrise

Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) macht sich in einem Brandbrief an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) große Sorgen um Deutschlands Innenstädte.

Mehr >>

| Wirtschaft

Lockdown bis weit in den März hinein?

Coronakrise

Bundeskanzlerin Angela Merkel rechnet mit einer Verlängerung der Einschränkungen, wie heute bekannt wurde. Eventuell droht der Lockdown je nach Infektionsgeschehen noch über zweieinhalb Monate zu gehen.

Mehr >>

| Wirtschaft

HDE-Umfrage: Für rund 80 Prozent der Einzelhändler reichen die Hilfen nicht aus

Umfrage

Das Jahr 2021 könnte für viele vom Lockdown betroffenen Handelsunternehmen in der Insolvenz enden. So zeigt eine aktuelle HDE-Trendumfrage unter 1.500 Händlern, dass rund 80 Prozent der Händler davon ausgehen, dass die derzeitigen Hilfsmaßnahmen nicht zur Existenzsicherung reichen. Knapp 60 Prozent der Unternehmen in den Innenstädten stehen ohne weitere staatliche Hilfen vor dem Aus. Der Handelsverband Deutschland (HDE) fordert deshalb weiterhin dringend eine Anpassung der Überbrückungshilfen durch den Bundesfinanzminister.

Mehr >>

| Wirtschaft

Korrektur der PGM-Preise in 2021?

Platin

Südafrika verzeichnet einen starken Anstieg von Corona Neuinfektionen. Damit drohen Minenschließungen, auch wenn das Heraeus eher für unwahrscheinlich hält. Allerdings droht Ungemach von der Nachfrageseite.

Mehr >>

| Wirtschaft

Rückenwind für Gold?

Goldpreis

Obwohl die Demokraten die beiden Senatssitze in Georgia gewannen, was eigentlich positiv für Goldpreis war, konnte der starke Preisanstieg vom Jahresbeginn nicht gehalten werden.

Mehr >>

| Wirtschaft

Matthias Heimberg wird Geschäftsführer bei Binder

Friedrich Binder GmbH & Co. KG

Die Friedrich Binder GmbH & Co. KG ernennt Matthias Heimberg zum weiteren Geschäftsführer, für Vertrieb und Marketing, wie die Firma in einer Pressemitteilung verkündet.

Mehr >>

| Wirtschaft

Handelsverbände schicken Brandbrief an Kanzlerin

Brandbrief

Die Präsidenten des HDE sowie der Landes- und Bundesfachverbände wenden sich in einem Brief an die Bundeskanzlerin sowie die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder. Darin erkennen die Unterzeichner ausdrücklich an, dass der Gesundheitsschutz in Zeiten der Pandemie oberste Priorität hat, monieren jedoch in aller Deutlichkeit, dass die versprochenen Hilfsleistungen nicht bei den Handelsunternehmen ankommen. Der von den Schließungen betroffene Einzelhandel sehe sich deshalb ohne Zukunftsperspektive und in akuter Existenzgefahr.

Mehr >>

| Wirtschaft

Die Luxusmarke Tiffany meldet einen neuen Rekord

Umsatzplus

Die Umsätze beim Schmuckverkäufer Tiffany liefen zu Weihnachten so gut wie nie. Während Europäer und Amerikaner weniger kauften, boomte das Geschäft in China.

Mehr >>