Das Magazin für Schmuck und Uhren

Wirtschaft

| Wirtschaft

Neue Obergrenze für Goldkäufe

Goldkauf

Ab dem 1. Januar 2020 wird eine neue Obergrenze beim Goldkauf eingeführt: Verbraucher können Gold und andere Edelmetalle ab Beginn des Jahres nur noch bis zu einem Wert von 2.000 Euro anonym kaufen. 

Größere Käufe erfordern eine Dokumentation des Personalausweises – so sieht es ein Gesetz zur Umsetzung der 4. EU-Geldwäscherichtlinie vor. Dominik Lochmann, Geschäftsführer der ESG Edelmetall-Service, kritisiert, dass das neue Gesetz hauptsächlich Kleinsparer trifft, für unnötige Bürokratie sorgt und dazu führt, dass sich einige Händler aus dem Tafelgeschäft zurückziehen: „Großsparer mit Anlagebeträgen von über 10.000 Euro müssen auch jetzt bereits namentlich von Edelmetallhändlern erfasst werden. Das neue Gesetz trifft also vor allem Menschen, die kleinere Investitionen tätigen wollen oder Edelmetalle als Geschenk zu Hochzeiten, Taufen oder ähnlichen Anlässen kaufen. Für Goldhändler bedeutet der Gesetzesbeschluss einen erheblichen Mehraufwand an Bürokratie, weshalb mit leicht steigenden Preisen zu rechnen ist. Wenn bereits Kleinkäufe von zwei 1-Unzen-Goldmünzen, wie dem Krügerrand, eine ausführliche Prüfung der Kunden einschließlich Dokumentation des Personalausweises erfordern, dauern diese Geschäftsvorfälle natürlich länger. In einer Branche, in der vorrangig mit Margen von unter einem Prozent gearbeitet wird, kratzt das an der Rentabilitätsgrenze. Es wird sicherlich einen Trend weg vom anonymen Tafelgeschäft sowie dem Kauf vor Ort und hin zum Onlinehandel geben. Einzelne Händler haben bereits angekündigt, gar keine Tafelgeschäfte mehr anzubieten, sondern nur noch im Versandhandel Edelmetalle verkaufen zu wollen. Durch die Änderungsrichtlinie soll mehr Transparenz geschaffen und somit die Prävention von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung gestärkt werden. Der Anteil an Geldwäschefällen in Verbindung mit dem Handel von Edelmetallen ist laut offiziellen Zahlen jedoch verschwindend gering. Goldkäufer sind in der Regel klassische Sparer, die Sicherheit in einem wertstabilen Tausch- und Zahlungsmittel suchen und ihr Vermögen durch Gold lediglich diversifizieren möchten.“

www.scheideanstalt.de
www.edelmetall-handel.de

Zurück

| Wirtschaft

Mehr Gründerinnen und Gründer gesucht

BMWi

Zur zweiten Regionalkonferenz der Gründungsoffensive „GO!“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie in Rottweil waren mehr als 350 Teilnehmer mit von der Partie.

Mehr >>

| Wirtschaft

CV-Studie zur Zahlungsmoral

Zahlungsverhalten

Der Creditoren Verein Pforzheim hat eine Studie zum Wirtschaftsentwicklung und zum Zahlungsverhalten in der Schmuck- und Uhrenbranche 2018 vorgelegt. Insgesamt scheint sich das wirtschaftliche Klima einzutrüben.

Mehr >>

| Wirtschaft

Investoren kaufen Silber

Silber-ETFs

Die weltweiten Bestände der Silber-ETFs hatten seit Anfang Juni ein Wachstum von 13% bzw. 79,9 Mio. Unzen (2.373,19 t) zu verzeichnen, so der jüngste Marktbericht von Heraeus.

Mehr >>

| Wirtschaft

Goldpreis gibt nach

Starker Dollar

Ein stärkerer Dollar ließ den Goldpreis nachgeben. Die US-Notenbank Fed hat die erwartete geldpolitische Lockerung eingeleitet, und auch die EZB dürfte sich in dieselbe Richtung orientieren, so Heraeus. 

Mehr >>

| Wirtschaft

Wenn Kunden mit Blüten zahlen

Fälschungen

Immer wieder gelingt es Geldfälschern, Blüten in Umlauf zu bringen.

 

Mehr >>

| Wirtschaft

Neue Obergrenze

Tafelgeschäfte

Ein aktueller Referentenentwurf des Finanzministeriums versetzt die Goldbranche in Aufruhr.

Mehr >>

| Wirtschaft

Junge Generation begeistert sich für Diamanten

Millennials

Die Millennials und die Generation Z machen zusammen zwei Drittel des weltweiten Umsatzes mit Diamantschmuck aus, so der jüngste Insight Report von De Beers.

Mehr >>

| Wirtschaft

Leidet der Schmuckmarkt?

Brexit

Zunächst profitierte der britische Einzelhandel vom drohenden Brexit aufgrund des niedrigen Wechselkurses des Pfund. Doch nun dreht sich der Wind.

Mehr >>

| Wirtschaft

Höchststand seit sechs Jahren

Goldpreis

Nachdem der Preis infolge der Fed-Sitzung im vergangenen Monat seinen 2016 erreichten Höchststand von 1.378 Dollar übertroffen hatte, handelte Gold zuletzt in einer Spanne zwischen 1.385 und 1.430 US-Dollar je Feinunze.

Mehr >>

| Wirtschaft

Mit Rückenwind

Goldpreis

Die erwartete Senkung des Leitzinses verhilft dem Goldpreis zu Erholung.

Mehr >>