Das Magazin für Schmuck und Uhren

Wirtschaft

| Wirtschaft

Mit Rückenwind

Goldpreis

Die erwartete Senkung des Leitzinses verhilft dem Goldpreis zu Erholung. Da der Kurs auf dem höchsten Niveau seit sechs Jahren notierte, kam es zu Gewinnmitnahmen von Investoren.

Die Nachfrage der Privatanleger ist zurückgegangen. Eine weitere Lockerung der Geldpolitik dürfte dem Goldpreis wieder Rückenwind geben. Die Äußerungen des Fed-Präsidenten Jerome Powell vor dem US-Kongress am vergangenen Mittwoch bestärkte die Erwartung der Marktteilnehmer über eine Zinssenkung zum Monatsende. Der Dollar hat daraufhin nachgegeben, während der Goldpreis größtenteils seine Einbußen vom Freitag in der vorangegangenen Woche wettmachen konnte. Die Goldkäufe der Zentralbanken haben im Juni zugenommen, die polnische Zentralbank verkündete den Kauf von 100 Tonnen Gold. Somit hat die polnische Zentralbank – zusammen mit den in der zweiten Hälfte von 2018 gekauften 25,7 Tonnen – ihre Goldreserven in den letzten 12 Monaten mehr als verdoppelt. Die Zentralbank Chinas stockte ihre Goldreserven im Juni um 10,3 Tonnen auf, womit ihre Gesamtkäufe in der ersten Jahreshälfte sich auf 74,1 Tonnen belaufen. Im Mai summierten sich die Goldkäufe aller Zentralbanken dem World Gold Council zufolge auf 35,8 Tonnen, wovon der Großteil auf die Zentralbanken Russlands (6,7 t), Kasachstans (4,3 t), Chinas (15,9 t) sowie der Türkei (6,6 t) entfiel. Insgesamt wurden im bisherigen Jahresverlauf bis Mai insgesamt 254 Tonnen Gold durch Zentralbanken gekauft. Das ist mehr als im vergangenen Jahr (520,8 t). Die Goldnachfrage in Indien dürfte in der zweiten Jahreshälfte sinken, da sich der höhere Goldpreis und geringere Einkommen der Landbevölkerung negativ auswirken. Höhere Einfuhrzölle werden die Goldnachfrage zusätzlich drücken. Ein Großteil des in Indien in Umlauf befindlichen Goldes ist importiert. Mit dem Ziel, das Außenhandelsdefizit zu senken, hatte die indische Regierung im Laufe der Jahre mehrfach den Zollsatz auf Goldeinfuhren erhöht und Vorschriften geändert, die den Import erschweren. Während die offiziell verzeichnete Goldnachfrage fallen könnte, wird der höhere Zollsatz den Schmuggel fördern. Dem World Gold Council zufolge verzeichnete Indien im vergangenen Jahr eine Nachfrage von 760 Tonnen und ist somit der zweitgrößte Goldmarkt der Welt. Beinahe 80 Prozent der indischen Goldnachfrage entfielen auf Goldschmuck, der Rest auf Barren und Münzen. Sämtliche ähnliche Preiseinbrüche werden dazu führen, dass Juweliere bei einem niedrigen Preis die Gelegenheit zum Bestandsaufbau nutzen. In den vergangenen Wochen verzeichneten die Silber-Investitionen starke Zuflüsse. Nachdem mit 8,8 Mio. Unzen (273,71 t) in der Vorwoche der größte wöchentliche Zufluss seit über einem Jahr erfolgte, stiegen die Bestände der Investoren in der vergangenen Woche um 8,5 Mio. Unzen (264,38 t).

www.heraeus.com

Zurück

| Wirtschaft

Jochen Müller wird 70

Geburtstag

Am morgigen Samstag, den 27. Februar feiert Jochen Müller, Präsident der „Diamant- und Edelsteinbörse Idar-Oberstein“,  seinen 70. Geburtstag. Dies ist ein willkommener Anlass, um die vielfältigen Verdienste eines der bedeutendsten Vertreter und Repräsentanten der hiesigen Schmuck- und Edelsteinindustrie Revue passieren zu lassen.

Mehr >>

| Wirtschaft

Hälfte der Geschäfte bangt um Existenz

Handelsverband Deutschland (HDE)

Der derzeit geschlossene Einzelhandel fordert die Bundesregierung sowie die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten dazu auf, den angekündigten Plan zum Ausstieg aus dem Lockdown sehr zeitnah zu präsentieren. Der Handelsverband Deutschland (HDE) und die ihm zugehörigen Unternehmen erwarten einen realistischen Stufenplan, der die rasche Öffnung der Geschäfte ermöglichen soll. Wie schwierig die Lage für viele Händler im Lockdown ist, zeigt eine aktuelle HDE-Umfrage unter mehr als 2000 Händlern. Demnach sieht sich mehr als jedes zweite Unternehmen ohne weitere Hilfen in Insolvenzgefahr.

Mehr >>

| Wirtschaft

GfK: Konsumklima stagniert

GfK-Studie

Die Verbraucherstimmung in Deutschland zeigt sich im Februar uneinheitlich und wenig verändert. Die Konjunkturerwartung legt etwas zu, während Einkommenserwartung und Anschaffungsneigung leichte Einbußen hinnehmen müssen. Folglich prognostiziert GfK für März 2020 einen Wert von 9,8 Punkten und damit 0,1 Zähler weniger als im Februar dieses Jahres (9,9 Punkte). Das sind Ergebnisse der GfK-Konsumklimastudie für Februar 2020.

Mehr >>

| Wirtschaft

Schweizer Uhrenexporte wieder im Minus

Schweizer Uhrenexporte

Nach der Aufholjagd im zweiten Halbjahr 2020 musste die Schweizer Uhrenindustrie im Januar wieder einen herben Rückschlag hinnehmen. Laut dem Verband der Schweizerischen Uhrenindustrie gaben die Ausfuhren zum Jahresauftakt um 11 Prozent nach.

Mehr >>

| Wirtschaft

„Personal Shopping ist Schritt in richtige Richtung!“

Handelsverband Juweliere (BVJ)

Der Handelsverband Juweliere (BVJ) begrüßt die aktuelle Entscheidung des Ministerrats Rheinland-Pfalz zur Ermöglichung von „Personal Shopping" ab dem 1. März. Demnach können Handelsunternehmen nach vorheriger Termin-Vereinbarung Einzelberatungen für Mitglieder eines Hausstands in den Geschäftsräumen anbieten.

Mehr >>

| Wirtschaft

Marco Tomasetta ist neuer Creative Director von Montblanc

Montblanc

Nicolas Baretzki, CEO von Montblanc, gibt die Ernennung von Marco Tomasetta zum Creative Director bekannt. Er übernimmt die Stelle am 1. März 2021.

Mehr >>

| Wirtschaft

Indien beflügelt Goldnachfrage

Goldpreis

Die indischen Goldimporte starten stark ins neue Jahr, so Heraeus.

Mehr >>

| Wirtschaft

ifo Geschäftsklima steigt

ifo Geschäftsklimaindex

Die Stimmung unter den Managern in Deutschland hat sich merklich verbessert. Der ifo Geschäftsklimaindex ist im Februar auf 92,4 Punkte gestiegen, nach 90,3 Punkten im Januar. Die Einschätzungen zur aktuellen Geschäftslage fielen positiver aus. Zudem sind die pessimistischen Stimmen mit Blick auf die kommenden Monate deutlich weniger geworden. Die deutsche Wirtschaft zeigt sich trotz Lockdown robust, vor allem wegen der starken Industriekonjunktur.

Mehr >>

| Wirtschaft

Geschäft geöffnet

Trauringschmiede

Die Trauringschmiede durfte ihren Hauptsitz in Köln unter Auflagen wieder öffnen.

Mehr >>

| Wirtschaft

Lieblingsstücke sicher versenden

BJS Bertram Juwelier Service

Über den Kölner Dienstleister BJS kann man Wertpakete fünfstellig versichert verschicken. Mehr dazu von Ansprechpartnerin Anja Bertram und Geschäftsführer Peter Bertram.

Mehr >>