Das Magazin für Schmuck und Uhren

Wirtschaft

Jan Lairitz und der easyadvizer auf der IFA 2018.

Mehr als smart

Komsa

Natürlich sind alle Produkte, die die Komsa anbietet, irgendwie smart und connected. Aber der Dienstleister der Informations- und Telekommunikationsbranche sieht sich nicht nur als reines Vertriebsunternehmen für verschiedene Branchen und Marken. „Wir verstehen uns auch als Unternehmensberater“, betont Key Account Manager Jan Lairitz. 

Er betreut den Bereich der Smart und Connected Watches und somit auch den Fachhandel für Uhren und Schmuck. Neben einem ausgesuchten Markenportfolio bietet Komsa dem Juwelier vor allem auch Lösungen und Dienstleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Pre-Sales über Sales bis hin zum After-Sales. „Wir beraten auch den Juwelier bei seiner Sortimentszusammenstellung, denn nicht jede smarte Marke passt zu jedem Juwelier. Wir können hier mit unserer Erfahrung viel Hilfestellung bieten“, berichtet Lairitz.

Das Unternehmen hat in diesem Jahr wieder auf der IFA in Berlin ausgestellt und dies mit einem Info-Event für Juweliere verknüpft. Diese konnten sich auf dem Messestand der Komsa über die aktuellen Neuheiten und Konzepte von Marken wie Garmin, Alpina und Nixon informieren und direkt mit den Markenvertretern sprechen. Auch neue smarte Uhrenmarken wie Viita aus Österreich gab es zu entdecken. „Uns war es zudem wichtig, dass der Juwelier anhand anderer Branchen und Produkte sieht, wie smart die Welt um uns herum bereits ist. Und das geht nirgendwo so gut wie auch der IFA“, erläutert Nadja Lauchstädt, Junior Specialist Media Relations & Editing.

Mindestens ebenso interessant für den Juwelier wie die neuen smarten Zeitmesser sind die Accessoires wie Uhrarmbänder von topp., einer Eigenmarke von Komsa. Der Juwelier erhält damit die Möglichkeit, dem Käufer einer Smart oder Connected Watch mit einem anderen Band eine echte Individualisierung anzubieten.

Der Star der PoS-Unterstützung durch die Komsa ist aber unangefochten der easyadvizer, der digitale Verkaufsberater. Hier kann der Kunde alleine oder gemeinsam mit dem Juwelier seine optimale Uhr der smarten Generation finden. Mithilfe der ebenso raffinierten wie einfach zu handhabenden Menüführung kommt man einfache und schnell zum Ziel.

Wer die IFA verpasst hat, kann sich von Mitte September bis Anfang November auf den smarterleben-Roadshow der Komsa in acht deutschen Städten auf den neustens Stand in Sachen Smart und Connected Watches beim Juwelier bringen.

www.smartwatch-fachhandel.de

Zurück

„Die Branche setzt auf den Herbst“

Die Nachfrage nach geschliffenen Diamanten stagniert. Die Preise geben nach. Nun hofft die Branche auf eine Kehrtwende, wie Jochen Müller, Präsident der Diamant- und Edelsteinbörse Idar-Oberstein, im GZ-Interview erläutert.

Mehr >>

„Wir machen Schluss mit kompliziert“

Dr. E. Wirth & Co.

Jüngst stellte der Versicherungsmakler Dr. E. Wirth & Co. eine neue Police speziell für kleine und mittlere Betriebe vor: die „Juwelier Block Compakt“. Geschäftsführer Sven-Christian Dihle berichtet im GZ-Interview über die Resonanz.

Mehr >>

Neue Kaufimpulse braucht das Land

Weihnachtsgeschäft

Die Jahresendrallye steht in den Startlöchern. Jetzt geht es darum, die richtigen Produkte zum richtigen Zeitpunkt in den Schaufenstern zu dekorieren. Schließlich trägt das Weihnachtsgeschäft beim Fachhandel immer noch zu einem Viertel der Jahresumsätze bei.

Mehr >>

„Was jetzt passiert, das ist normal“

2016 ist ein besonderes Jahr für Carl F. Bucherer.

Gerade wurde die neue Manufaktur in Lengnau eröffnet und zur Baselworld wurden ein neues Werk sowie ein Marken-Refresh präsentiert. Ein offenes Gespräch mit CEO Sascha Moeri über seine starken Visionen und den zurzeit schwachen Puls der Schweizer Uhrenindustrie.

Mehr >>

Glühende Verehrung

Seit jeher wird Gold und Silber wiederverwertet.

Die Rohstoffe sind einfach zu wertvoll. Heute stammen circa 30 Prozent des weltweiten Goldangebots aus dem Recycling. Die deutschen Scheideanstalten spielen dabei eine wichtige Rolle. Sie bedienen praktisch zu 100 Prozent die Nachfrage nach dem gelben Edelmetallaus der Wiederaufbereitung. Doch damit nicht genug: Das Leistungsportfolio umfasst zum Beispiel auch die Entwicklung neuer Legierungen und den 3-D-Druck von Modellen. Auf den folgenden Seiten finden Sie ein Update über die Angebote der führenden Scheideanstalten. 

Mehr >>

Das große Comeback?

In den USA ist Gelbgold seit einiger Zeit wieder auf dem Vormarsch, die Gründe scheinen vielfältig.

Eine Bevorzugung der natürlichen Goldfarbe im Rahmen einer allgemeinen Rückbesinnung auf traditionelle Werte, Authentizität und Unverfälschtheit kann da ebenso ausschlaggebend sein wie die intensive Werbung für (Gelb-) Gold als Kapitalanlage. Die GZ analysiert, ob sich dieser Trend auch in deutschen Juweliergeschäften widerspiegelt oder in Zukunft durchsetzen kann.

Mehr >>

Silberstreif am Horizont

Das Jahr 2015 war nicht leicht für den globalen Diamantenhandel.

Schwierige wirtschaftliche Rahmenbedingungen verlangsamten die Nachfrage. Ein Überangebot in bestimmten Kategorien drückte auf die Preise. Doch die Trendwende zeichnet sich ab.

Mehr >>

Es geht auch einfach und unkompliziert

Dr. E. Wirth mit seiner völlig neuartigen Policenform

Seine Waren als Juwelier oder Goldschmied richtig zu versichern, erscheint kompliziert und ist voller Fallstricke. Doch das muss nicht sein, wie der Versicherungsmakler Dr. E. Wirth mit seiner völlig neuartigen Policenform, der Juwelier Block Compakt, beweist.

Mehr >>

Treffpunkt der Branche behauptet sich

Die Baselworld 2016 schloss am 24. März mit einer positiven Bilanz ihre Tore.

Trotz der ökonomischen Herausforderungen konnte die Messe ihre Position als wichtigste Plattform für die globale Uhren- und Schmuckindustrie verteidigen.

Mehr >>

Schöne neue Einkaufswelten

Der Fachhandel erlebt zurzeit eine wahre Revolution.

In atemberaubender Geschwindigkeit wird die Konsumwelt ­digitalisiert. Der Juwelier 2.0 verknüpft seine stationäre ­Erlebniswelt gekonnt mit E-Commerce-Lösungen.

Mehr >>