Das Magazin für Schmuck und Uhren

Wirtschaft

v.l.n.r. Matthias Heimberg, Kai-F. Binder, Frank Klumpf, Stefan Schiffer (egf)

| Wirtschaft

Matthias Heimberg wird Geschäftsführer bei Binder

Friedrich Binder GmbH & Co. KG

Die Friedrich Binder GmbH & Co. KG ernennt Matthias Heimberg zum weiteren Geschäftsführer, für Vertrieb und Marketing, wie die Firma in einer Pressemitteilung verkündet.

Matthias Heimberg (50) studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universität Basel, mit Vertiefung in Marketing und Finanzen und bringt Erfahrung in der Konsumgüter-, der Uhren- und der Schmuck-Branche mit. Er übernahm verschiedene Funktionen in West- und Osteuropa, u.a. bei Procter & Gamble, bei L’Oréal Produits de Luxe und bei Maurice Lacroix. Anschließend leitete er mehrere Jahre als Direktor den Schmuckbereich bei der Juwelier-Kette Bucherer, und kreierte unter anderem die Marke Bucherer Fine Jewelry. Zuletzt war er als Geschäftsführer für die Schmuckmarke Tamara Comolli tätig. Kai-F. Binder: „Mit Matthias gewinnen wir eine international erfahrene Führungskraft, die das bestehende Team bei Binder sehr gut ergänzen wird. In den Bereichen Vertrieb und Marketing bestehen für uns als international tätiges Unternehmen große Chancen, nicht zuletzt aufgrund der Digitalisierung. Das Wissen und die Erfahrung von Matthias aus unterschiedlichen Branchen werden uns helfen, diese Potentiale zu nutzen.“ Matthias Heimberg: „Es ist für mich eine große Ehre, die Führung bei Binder zusammen mit Frank Klumpf übernehmen zu dürfen. Kai-F. Binder kenne ich schon seit meiner Zeit bei Bucherer und ich konnte mein Verständnis für die Firma Binder in den letzten Monaten weiter vertiefen. Ich bin sehr beeindruckt von der 111-jährigen Unternehmens- Geschichte, dem vielfältigen Produktsortiment und der breiten Kundenbasis, die alle Bereiche der Schmuckindustrie abdeckt. Ich freue mich, zusammen mit dem Team die Zukunft der Firma zu gestalten, die Marke Binder weiter zu etablieren und die Innovation zu stärken.“ Dieses Jahr begeht die Binder Gruppe, zu der neben dem gleichnamigen Kettenspezialisten auch die egf Manufaktur gehört, ihr 111- jähriges Firmen-Jubiläum.

Zurück

| Wirtschaft

Handel verliert ein Fünftel seines Jahresumsatzes

Handel

Nach der Entscheidung für eine erneute Schließung des Nicht-Lebensmittelhandels passt der Handelsverband Deutschland (HDE) seine Prognosen für das Gesamtjahr 2020 und das Weihnachtsgeschäft entsprechend an. Demnach verliert der vom Lockdown betroffene Handel im Vergleich zum Vorjahr rund 20 Prozent seines Jahresumsatzes. Gleichzeitig erzielt der Online-Handel mehr als 20 Prozent Plus.

Mehr >>

| Wirtschaft

Silberangebot schrumpft

Silberförderung

Die Silberförderung ist seit 2016 rückläufig, da die Minenausbeute sinkt. Daran konnten bislang auch höhere Preise nichts ändern. Das berichtet Heraeus.

Mehr >>

| Wirtschaft

Zentralbanken kaufen weniger Gold

Goldnachfrage

Die Goldnachfrage der Zentralbanken sank im Jahresverlauf 2020, auch, wenn im Oktober die Käufe leicht anzogen. Das berichtet Heraeus.

Mehr >>

| Wirtschaft

Kommentare zum Lockdown

Stimmen aus der Branche

Deutschlands Handel muss in der wichtigen Vorweihnachtszeit schließen. Die GZ hat sich umgehört: Was sagen Juweliere und Verbände zum Lockdown?

Mehr >>

| Wirtschaft

Kaufkraft steigt

GfK Kaufkraftstudie

Laut der neuesten GfK Kaufkraftstudie wird sich die Kaufkraft der Deutschen 2021, nach dem Rückgang der Wirtschaftsleistung im Corona-Jahr 2020, auf 23.637 Euro pro Kopf belaufen. GfK geht von einer langsamen Erholung aus, die gemessen am revidierten Vorjahreswert zu einer Steigerung von knapp 2,0 Prozent pro Kopf führt.

Mehr >>

| Wirtschaft

HDE fordert mehr Hilfe für Händler

Hilfe für Händler

Der Einzelhandel wird Bund und Länder darin unterstützen, die Pandemie schnellstmöglich in den Griff zu bekommen und alles tun, um einen Beitrag dazu zu leisten. Nach dem Beschluss von Bund und Ländern für eine Schließung des Nicht-Lebensmittelhandels ab Mittwoch macht der Handelsverband Deutschland (HDE) jedoch auch deutlich, dass die bisher geplanten Hilfsprogramme für die Einzelhändler nicht ausreichen.

Mehr >>

| Wirtschaft

Weihnachtsgeschäft ein Totalausfall?

HDE-Trend-Umfrage

Vor dem jüngsten Corona-Beschluss der Bundesregierung und der Länder zu einer Schießung der Non-Food-Geschäfte sieht sich mehr als die Hälfte der Innenstadthändler in Existenzgefahr. Das zeigt eine aktuelle Trend-Umfrage des Handelsverbandes Deutschland (HDE) unter 500 Unternehmen.

Mehr >>

| Wirtschaft

Holger Gemende verstärkt Fritsch Sterling

Fritsch Sterling

Holger Gemende wird ab Januar 2021 für Fritsch Sterling Süd-Niedersachsen, Nordhessen und Nordrhein-Westfalen bereisen.

Mehr >>

| Wirtschaft

Bundesregierung plant Hilfen für den Einzelhandel

Einzelhandel

Laut Informationen des Nachrichtenmagazins Spiegel ist die Bundesregierung fest entschlossen, auch den Einzelhandel nicht auf den Verlusten durch den drohenden Lockdown sitzen zu lassen.

Mehr >>

| Wirtschaft

Gold bleibt der Gewinner

Interview

Die Corona-Krise hat Auswirkungen auf das Altgoldgeschäft, Anlagemetalle und Halbzeuge. Welche das sind, berichtet Detlef Schröder, Bereichsleitung Vertrieb Edelmetall Recycling, Investment & Dental bei Heimerle + Meule.

Mehr >>