Wirtschaft

Alle News
Foto: winhorse/iStockphoto

| Wirtschaft

LVMH macht Übernahmeangebot an Tiffany

Luxuskonzerne

Louis Vuitton Moet Hennessy, der größte Luxuskonzern der Welt, hat ein Angebot zum Kauf des New Yorker Nobeljuweliers Tiffany & Co. abgegeben.

In einer gestern veröffentlichten Erklärung schrieb LVMH: „Angesichts der jüngsten Marktgerüchte bestätigt die LVMH-Gruppe, dass sie Vorgespräche über eine mögliche Transaktion mit Tiffany geführt hat." Die Tiffany-Aktie stieg als Reaktion auf die Übernahmeankündigung um mehr als 28 Prozent. In einer Presseerklärung bestätigte der US-Juwelier den Erhalt des "unaufgeforderten" LVMH-Angebots für 120 US-Dollar pro Anteil. Dies würde ein Transaktionsvolumen von 14,5 Mrd. US-Dollar bedeuten, der größten Transaktion in der Geschichte von LVMH. Tiffany will den Vorschlag prüfen. Das Portfolio von LVMH umfasst die Sektoren Wein und Spirituosen, Mode, Kosmetik sowie Schmuck und Uhren. In letzterer Kategorie befinden sich die Marken Bulgari, TAG Heuer, Chaumet, Dior Watches, Zenith, Fred und Hublot. Tiffany musste zuletzt empfindliche Einbußen bei den Umsätzen seiner 322 Filialen weltweit von vier Prozent verkraften aufgrund der Kaufzurückhaltung chinesischer Touristen.

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Wirtschaft

Handelsverband Deutschland (HDE)

Mit Blick auf die für die kommende Woche angekündigte Änderung im Infektionsschutzgesetz forde ...

Mehr

| Wirtschaft

BVJ Handelsverband Juweliere

Die Zahl der Einzelhandelsunternehmen im Bereich Schmuck und Uhren geht weiter zurück ...

Mehr

| Wirtschaft

BVJ Handelsverband Juweliere

Der Einzelhandel mit Schmuck und Uhren wurde von den Pandemiemaßnahmen hart getroffen ...

Mehr