Das Magazin für Schmuck und Uhren

Wirtschaft

| Wirtschaft

Langer führt Köhle Magnetschließen weiter

Köhle Magnetschließen

Der Magnetschließen-Hersteller Langer aus Enns in Österreich hat mit der Ende 2019 geschlossenen Firma Köhle aus Pforzheim eine Einigung über die Fortführung der Köhle-Magnetschließen getroffen.

Ende 2019 ging in Pforzheim in Deutschland eine Ära zu Ende: Die vorerst letzte Magnetschließe der Marke JKa wurde ausgeliefert und die Produktion beendet. Nun gibt es Hoffnung, einen Teil des bekannten JKa Magnetschließen-Angebots in Zusammenarbeit mit dem Traditionsunternehmen Langer aus Enns in Österreich weiterzuentwickeln. Beide Eigentümerfamilien kamen am 10. Februar überein, die Erfolgsgeschichte der Magnet-Schmuckschließe fortzuschreiben. Die Köhle-Eigentümer Karina und Norbert Ratzlaff werden Claudia und Fritz Aichhorn von Langer unter anderem bei der Weiterentwicklung ihrer erfolgreichen mehrreihigen Röhrenmagnetschließe und deren Vertrieb unterstützen. Weitere spannende Projekte sind angedacht. „Langer Magnetschließen sind eine wertvolle Weiterführung des Köhle Magnetschließen-Sortiments über die EU-Grenzen hinaus.“ so Norbert Ratzlaff. Dass die Freude über diese Einigung bei beiden Familien groß ist, unterstreichen auch Claudia und Fritz Aichhorn, Eigentümer der Firma Langer, einem weltweit tätigen Magnetschließen-Hersteller: „Die Basis unseres Unternehmens waren seit jeher hochwertige und ausgereifte Produkte mit funktionellen Designs, die das Auge begeistern. Mit der Fortführung einiger Köhle Produkte können wir unser Sortiment abrunden und die KundInnen weiterhin mit „Quality made in Europe“ beliefern. Wir freuen uns sehr, einen Teil der Köhle-Tradition weiterleben lassen zu dürfen und deren Geist in neue, innovative Produkte einfließen zu lassen.“ Die Wurzeln der Firma Langer führen in das Jahr 1968 zurück, als Erich Langer eine kleine Produktionsfirma für Schmuck, Furnituren und Feinteile gründete. Um 1992 herum entwickelte er aus Liebe zu seiner Frau, die luft- und wasserdicht verschlossene Magnetschließe, die den Weltmarkt erobern sollte. Am 1. Mai 2004 übergaben Erich und Brigitte Langer den Betrieb an die Tochter Claudia und den Schwiegersohn Fritz Aichhorn. Seit diesem Tag führen die Schmuckkünstlerin und der Unternehmens-Berater und Techniker den international exportierenden Familienbetrieb mit Leidenschaft. Aktive Mitarbeiter stehen voll hinter dem Führungsteam. Die patentierten Magnetverschlüsse der Marke Langer und die intensive Vernetzung mit Kunden und Lieferanten sind weitere Gründe für die gute Marktposition.

www.langer-schmuck.at

 

Zurück

| Wirtschaft

Schnäppchenjagd auf Edelmetalle?

Edelmetallpreise

Wie sich die Mehrwertsteuersenkung von 19 auf 16 Prozent ab 1. Juli auf Edelmetallpreise auswirkt, beantwortet Dominik Lochmann, Geschäftsführer von ESG Edelmetall-Service.

Mehr >>

| Wirtschaft

Börsenerholung und Goldpreis

Börsenerholung und Goldpreis

Welche Chancen oder Risiken für die Goldnotierungen bergen die steigenden Aktienindizes? Der Goldpreis zeigte sich im Vergleich zu anderen traditionell als sicher geltenden Anlageklassen wie US-Staatsanleihen oder dem Yen jedenfalls robuster, berichtet Heraeus.

Mehr >>

| Wirtschaft

Studie zum Einzelhandel in Europa 2019

Einzelhandel

Deutsche geben EU-weit den geringsten Anteil ihres Geldes im stationären Einzelhandel aus. Der Umsatz am privaten Konsum ist in den 27 EU-Staaten im Jahr 2019 um 1,0 Prozent gesunken.

Mehr >>

| Wirtschaft

Kaufkraft der Deutschen

GfK-Kaufkraftstudie

Im Jahr 2020 beträgt die Kaufkraft der Deutschen 23.766 Euro pro Kopf. Das geht aus einer GfK-Kaufkraftstudie hervor. Gegenüber Vorjahreswert entspricht dies einer Steigerung von 2,9 Prozent.

Mehr >>

| Wirtschaft

Die Krisenstrategien der Luxuskonzerne

Luxuskonzerne

Von wegen Luxus kennt keine Krisen. Es zeichnet sich ab, dass viele Konzerne mit klangvollen Namen mit schmerzhaften Umsatzeinbußen rechnen müssen.

Mehr >>

| Wirtschaft

Silber performt besser als Gold

Silber

Silber konnte sich in der vergangenen Woche gegenüber Gold behaupten, so ein Bericht von Heraeus.

Mehr >>

| Wirtschaft

Liquiditätshilfen sind vor allem im Handel gefragt

Liquiditätshilfen

Viele Unternehmen in Deutschland haben in der Coronakrise Liquiditätshilfen genommen. Im Mai waren es 24 Prozent, ebenso wie im April, wie die Konjunkturumfragen des ifo Instituts ergeben haben. Besonders viele waren es im Mai im Handel und bei den Dienstleistern mit jeweils 30 Prozent.

Mehr >>

| Wirtschaft

BVJ sieht bei MWST-Ermäßigung Probleme

BJV

Der Handelsverband Juweliere BVJ begrüßt zwar das Konjunkturpaket der Bundesregierung, sieht aber Probleme bei der Umsetzung der ermäßigten Mehrwertsteuer von 19 auf 16 Prozent ab dem 1. Juli. Nachfolgend der Wortlaut eines Statements von Joachim Dünkelmann, Geschäftsführer des BVJ.

Mehr >>

| Wirtschaft

Anleger kaufen weiterhin Gold

Gold-ETFs

Gold-ETFs verzeichneten im bisherigen Jahresverlauf Rekordzuflüsse, berichtet Heraeus.

Mehr >>

| Wirtschaft

CIBJO Webinar zu E-Commerce

Webinar

Der Weltschmuckverband lädt am Donnerstag, den 11. Juni zum 8. Webinar „Jewellery Industry Voices“ ein. Diesmal steht Verlagerung des Verkaufs ins Internet im Mittelpunkt.

Mehr >>