Wirtschaft

Alle News

| Wirtschaft

Ladenlokale als Basis für Click & Collect

Zukunftsstrategien

Im Internet bestellen – im Geschäft abholen: Click & Collect-Konzepte werden eine entscheidende Rolle in den Zukunftsstrategien der Einzelhändler spielen. Stationäre Ladenlokale in attraktiven Lagen sind laut einer Studie „Redefining Retail Logistics“ des Immobilienspezialisten JLL der Schlüssel zur erfolgreichen Umsetzung von Omni-Channel-Strategien. 

Die logische Konsequenz: Genauso wichtig wie der Verkauf der Produkte ist die reibungslose Lieferkette dahinter. „Wir befinden uns an einem entscheidenden Wendepunkt, an dem klar wird, dass profitabler Einzelhandel nur noch durch ein effizientes Lieferketten- und Logistikmanagement möglich ist“, skizziert Jon Sleeman, Head of Industrial & Logistics Research JLL EMEA und Mitautor des Berichts, die Zukunft. Seine These unterstreichen auch aktuelle Zahlen des deutschen Einzelhandelsverbands, wonach die Bekanntheit von Click & Collect in den vergangenen beiden Jahren deutlich gestiegen ist – so war der Begriff 2017 nur einem Drittel der rund 1.600 Befragten bekannt, aktuell sind es mit 55 Prozent schon mehr als die Hälfte. Laut Studie werden die Konsumenten in den kommenden zehn Jahren die Haupttreiber dieser Entwicklung sein, da sie zunehmend weniger zwischen stationärem und Online-Kauf unterscheiden, sondern ein einheitliches, nahtloses Auftreten der Handelsmarken erwarten. Laut Handelsverband ist der deutschlandweite Umsatz im stationären Handel nach vorheriger Informationssuche im Netz binnen zwei Jahren von 135 auf aktuell 180 Mrd. Euro gestiegen. Entscheidend ist dabei die schnelle und unkomplizierte Verfügbarkeit von Waren. Die Einführung eines durchgängigen Supply-Chain-Systems verschafft den Händlern die nötige Reaktionsfähigkeit und Flexibilität, um Einkäufe im Geschäft und Internet möglichst effizient und rentabel abzuwickeln. Dies ist laut Studie auch vor dem Hintergrund der wachsenden Bedeutung von sozialer und wirtschaftlicher Nachhaltigkeit unumgänglich. „Omni-Channel erweitert die Einzelhandelslogistik um neue Komplexitätsebenen, und Einzelhändler müssen ihre Strategien zur Optimierung ihres Immobilienportfolios und zur Kundenbindung über digitale und physische Kanäle hinweg überdenken“, so Sleeman.

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Wirtschaft

Handelsverband Deutschland (HDE)

Mit Blick auf die für die kommende Woche angekündigte Änderung im Infektionsschutzgesetz forde ...

Mehr

| Wirtschaft

BVJ Handelsverband Juweliere

Die Zahl der Einzelhandelsunternehmen im Bereich Schmuck und Uhren geht weiter zurück ...

Mehr

| Wirtschaft

BVJ Handelsverband Juweliere

Der Einzelhandel mit Schmuck und Uhren wurde von den Pandemiemaßnahmen hart getroffen ...

Mehr