Das Magazin für Schmuck und Uhren

Wirtschaft

Foto: iStockphoto/Paperkites

| Wirtschaft

Konsumklima erreicht historischen Tiefpunkt

Einzelhandel

Die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Maßnahmen zur Eindämmung des Virus haben die Verbraucherstimmung schwer getroffen. Das teilte die Gesellschaft für Konsumforschung GfK Nürnberg mit. 

Einkommenserwartung und Anschaffungsneigung befinden sich im freien Fall, während die Konjunkturerwartung nur moderate Einbußen hinnehmen muss. Folglich prognostiziert GfK für Mai 2020 einen historischen Tiefstand von -23,4 Punkten und damit 25,7 Punkte weniger als im April dieses Jahres (revidiert 2,3 Punkte). Das sind Ergebnisse der GfK-Konsumklimastudie vom April 2020. Das Konsumklima befindet sich derzeit im freien Fall. Ein Wert von -23,4 Punkten ist bislang beispiellos in der Historie des Konsumklimas. „Angesichts eines weitgehend eingefrorenen Wirtschaftslebens kommt dieser beispiellose Absturz des Konsumklimas nicht ganz überraschend. Handel, Hersteller und Dienstleister müssen sich auf eine unmittelbar bevorstehende, sehr schwere Rezession einstellen“, erklärt Rolf Bürkl, GfK Konsumexperte. „Da sich nun abzeichnet, dass die Lockerungen der Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 aus Vorsichtsgründen nur sehr langsam vor sich gehen werden, dürften auch dem Konsumklima in den nächsten Monaten schwierige Zeiten bevorstehen.“  Verschärft wird der Absturz des Konsumklimas zudem durch eine im April sprunghaft angestiegene Sparneigung. Das Thema Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) tritt angesichts der Verunsicherung durch die Coronakrise in den Hintergrund. Diese Verunsicherung hat dazu geführt, dass die Sparneigung im April um mehr als 51 Punkte angestiegen ist und das Konsumklima erheblich belastet. Die Verbraucher gehen davon aus, dass Deutschland durch die Coronakrise in eine schwere Rezession stürzen wird. Der Indikator Konjunkturerwartung büßt im April nur moderate 2,2 Zähler ein und rutscht auf -21,4 Punkte. Ein geringerer Wert wurde zuletzt während der Finanz- und Wirtschaftskrise im Mai 2009 mit -26 Zählern gemessen. Während die Konjunkturaussichten aktuell angesichts der Schwere der Krise noch glimpflich davonkommen, muss die Einkommenserwartung einen beispiellosen Absturz hinnehmen. Der Indikator verliert gegenüber dem Vormonat 47,1 Zähler und fällt auf -19,3 Punkte. Noch niemals seit Beginn der monatlichen Erhebung zur Verbraucherstimmung im Jahre 1980 wurde ein höherer Monatsverlust der Einkommenserwartung gemessen.

https://www.gfk.com

 

Zurück

| Wirtschaft

Warnung vor maskierten Kunden

Internationale Juwelierwarndienst

Der Internationale Juwelierwarndienst macht angesichts der Maskenpflicht darauf aufmerksam, dass die Video-Überwachung damit nutzlos sei und man auf jeden Fall bestimmte Sicherheitsmaßnahmen ergreifen sollte.

Mehr >>

| Wirtschaft

CIBJO lädt zum Webinar

CIBJO

Der Weltschmuckverband CIBJO lädt die Branche zum ersten Webinar „Jewellery Industry Voices“ am 22. April ein. Schwerpunkt wird das Thema "Überleben in der COVID-19-Sperre" sein.

Mehr >>

| Wirtschaft

Das ist kein Plan!

Kommentar

Ein Kommentar von GZ-Herausgeber Christian Jürgens zu den unzureichenden Lockerungen der Corona-Maßnahmen.

Mehr >>

| Wirtschaft

Exit aus dem Shutdown: Der Einstieg in den Ausstieg

Stimmen aus der Branche

Ab Montag dürfen bundesweit Geschäfte mit bis zu 800 Quadratmeter Fläche wieder öffnen. In Österreich haben kleine Geschäfte bereits seit Dienstag auf. Was der Handel zu der schrittweisen Lockerung der Einschränkungen meint, finden Sie hier.

Mehr >>

| Wirtschaft

Charity Aktion: Gübelin unterstützt Ärzte ohne Grenzen

Gübelin

Die Pay-What-You-Can-Kampagne von Gübelin Gem Lab bietet dem Edelstein- und Schmuckhandel die Möglichkeit, Preise für Berichte festzulegen, und unterstützt damit Ärzte ohne Grenzen.

Mehr >>

| Wirtschaft

Video-Beratung: Ein neues Verkaufstool für den Fachhandel

Lehmkühler Consulting

Man muss nicht immer vor Ort sein, um sich umfassend auszutauschen. In der Corona-Krise entdecken immer mehr Menschen die Möglichkeiten des Videochats. Walter Lehmkühler Consulting hat in Kooperation mit der GZ die Online-Video-Beratung zum Verkaufswerkzeug entwickelt.

Mehr >>

| Wirtschaft

Interview: „Das ist der richtige Weg“

Guido Abeler, Geschäftsführer Carl Engelkemper Münster

Im Interview berichtet Guido Abeler, Geschäftsführer Carl Engelkemper Münster, wie ihn die Krise getroffen hat und mit welchen Maßnahmen er den Fachhandel unterstützt.

Mehr >>

| Wirtschaft

Tamara Comolli stellt digitales Brand Book vor

Tamara Comolli

Die Designschmuckmarke Tamara Comolli stellt aufgrund der Corona-Pandemie ihr Marketing konsequent auf digitale Kanäle um, wie unter anderem das neue Brand Book zum Download belegt.

Mehr >>

| Wirtschaft

Corona: Flaute in Shopping-Centern

Coronavirus

Wie der gesamte Einzelhandel und große Teile der Wirtschaft sind, so sind auch die Shopping-Center von den Auswirkungen der Corona-Krise betroffen.

Mehr >>

| Wirtschaft

Exit aus dem Shutdown: Chance vertan

Shutdown

In einem Kommentar kritisiert Michael Gerling, Geschäftsführer EHI Retail Institute, die Entscheidung, dass lediglich Geschäfte bis 800 Quadratmeter Verkaufsfläche ab Montag wieder öffnen dürfen. Hier Auszüge:

Mehr >>