Das Magazin für Schmuck und Uhren

Wirtschaft

Foto: iStockphoto/Paperkites

| Wirtschaft

Konsumklima erreicht historischen Tiefpunkt

Einzelhandel

Die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Maßnahmen zur Eindämmung des Virus haben die Verbraucherstimmung schwer getroffen. Das teilte die Gesellschaft für Konsumforschung GfK Nürnberg mit. 

Einkommenserwartung und Anschaffungsneigung befinden sich im freien Fall, während die Konjunkturerwartung nur moderate Einbußen hinnehmen muss. Folglich prognostiziert GfK für Mai 2020 einen historischen Tiefstand von -23,4 Punkten und damit 25,7 Punkte weniger als im April dieses Jahres (revidiert 2,3 Punkte). Das sind Ergebnisse der GfK-Konsumklimastudie vom April 2020. Das Konsumklima befindet sich derzeit im freien Fall. Ein Wert von -23,4 Punkten ist bislang beispiellos in der Historie des Konsumklimas. „Angesichts eines weitgehend eingefrorenen Wirtschaftslebens kommt dieser beispiellose Absturz des Konsumklimas nicht ganz überraschend. Handel, Hersteller und Dienstleister müssen sich auf eine unmittelbar bevorstehende, sehr schwere Rezession einstellen“, erklärt Rolf Bürkl, GfK Konsumexperte. „Da sich nun abzeichnet, dass die Lockerungen der Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 aus Vorsichtsgründen nur sehr langsam vor sich gehen werden, dürften auch dem Konsumklima in den nächsten Monaten schwierige Zeiten bevorstehen.“  Verschärft wird der Absturz des Konsumklimas zudem durch eine im April sprunghaft angestiegene Sparneigung. Das Thema Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) tritt angesichts der Verunsicherung durch die Coronakrise in den Hintergrund. Diese Verunsicherung hat dazu geführt, dass die Sparneigung im April um mehr als 51 Punkte angestiegen ist und das Konsumklima erheblich belastet. Die Verbraucher gehen davon aus, dass Deutschland durch die Coronakrise in eine schwere Rezession stürzen wird. Der Indikator Konjunkturerwartung büßt im April nur moderate 2,2 Zähler ein und rutscht auf -21,4 Punkte. Ein geringerer Wert wurde zuletzt während der Finanz- und Wirtschaftskrise im Mai 2009 mit -26 Zählern gemessen. Während die Konjunkturaussichten aktuell angesichts der Schwere der Krise noch glimpflich davonkommen, muss die Einkommenserwartung einen beispiellosen Absturz hinnehmen. Der Indikator verliert gegenüber dem Vormonat 47,1 Zähler und fällt auf -19,3 Punkte. Noch niemals seit Beginn der monatlichen Erhebung zur Verbraucherstimmung im Jahre 1980 wurde ein höherer Monatsverlust der Einkommenserwartung gemessen.

https://www.gfk.com

 

Zurück

| Wirtschaft

Videotool im Einsatz

Lehmkühler Consulting

Walter Lehmkühler Consulting bietet mit der Online-Video-Beratung ein neues Verkaufswerkzeug. Untitled hat es bei Juwelier Balser implementiert.

Mehr >>

| Wirtschaft

Karl Fischer spendet Masken

Karl Fischer

Das Pforzheimer Unternehmen hat am 6. Mai anlässlich des 125-jährigen Firmenjubiläums 1250 Mund-Nasenschutzmasken an gemeinnützige Organisationen gespendet.

Mehr >>

| Wirtschaft

Kurzer Kaufrausch?

Einzelhandel

Die Lockerung der Corona-Schutzmaßnahmen im Handel und die damit verbundenen Wiedereröffnungen vieler Geschäfte hat in einigen deutschen Einkaufsstraßen zunächst zu einem rasanten Anstieg der Passantenfrequenzen geführt.

Mehr >>

| Wirtschaft

COVID-19: Finanzhilfen von Bund und Ländern

Einzelhandel

Ein gemeinsamer WebCast von HDE und PwC am 7. Mai von 14:00 bis 15:00 Uhr informiert über die Möglichkeiten für Einzelhändler, ihre Liquidität zu sichern.

Mehr >>

| Wirtschaft

Vor Corona-Gipfel: Hilfen für Handel dringend notwendig

Einzelhandel

Vor dem heutigen Bund-Länder-Treffen zur aktuellen Corona-Situation fordert der Handelsverband Deutschland (HDE) eine Auflösung des föderalen Flickenteppichs bei den Regelungen zur Ladenöffnung, mehr finanzielle Unterstützung für die Händler und einen deutlichen Impuls für die Binnenkonjunktur durch die Ausgabe von Coronaschecks.

Mehr >>

| Wirtschaft

Sicheres Einkaufen

Einzelhandel

Auch wenn einige Geschäfte ihre Türen seit kurzem wieder geöffnet haben – bei der Umsetzung von Hygieneanforderungen liegt der Handel richtig.

Mehr >>

| Wirtschaft

HDE-Konsumbarometer: Verbraucherstimmung weiter auf Talfahrt

Konsumbarometer

Die Coronakrise sorgt auch im Mai für schlechte Stimmung bei den Verbrauchern. Das HDE-Konsumbarometer stürzt nach der historischen Verschlechterung im April weiter ab und erreicht einen neuen Tiefpunkt.

Mehr >>

| Wirtschaft

Platinhandel profitiert von niedrigen Kursen

Platinpreis

Das Handelsvolumen von Platin an der Shanghai Gold Exchange (SGE) stieg März verglichen mit dem Vorjahres-zeitraum um 500%, berichtet Heraeus.

Mehr >>

| Wirtschaft

Silberproduktion steht still

Silberpreis

Zwei Drittel der globalen Förderkapazitäten für Silber liegen noch immer still, so Heraeus.

 

Mehr >>

| Wirtschaft

Goldpreis bleibt auf Rekordniveau

Goldpreis

Der Goldpreis notiert weiterhin auf einem hohen Niveau. Die beispiellosen fiskal- und geldpolitischen Stimuli der Regierungen und Zentralbanken erzeugen eine Liquiditätsschwemme auf den Finanzmärkten und ließen die Goldnachfrage der Investoren ansteigen, berichtet Heraeus.

Mehr >>