Das Magazin für Schmuck und Uhren

Wirtschaft

| Wirtschaft

Karte toppt Bargeld

EHI Retail Institute

Erstmalig haben die Deutschen im vergangenen Jahr im Einzelhandel mehr mit Karte als mit Bargeld bezahlt. 48,6 Prozent vom Gesamtumsatz entfielen auf Kartenzahlung.

Damit wurden erstmals, wenn auch knapp, die Barumsätze getoppt, die auf einen Anteil von 48,3 Prozent (minus 1,7 Prozentpunkte) kommen. Das ist das Ergebnis der Studie „Kartengestützte Zahlungssysteme im Einzelhandel 2019“ des Kölner EHI Retail Institute. Demnach hat der deutsche Einzelhandel 2018 209,2 Milliarden Euro, und damit 12,4 Milliarden Euro mehr als im Vorjahr, per Karte umgesetzt. Am stärksten zurückgegangen ist das SEPA-Lastschrift-Verfahren und hat nur noch zehn Prozent Umsatzanteil. Zahlenmäßig gab es im vergangenen Jahr 20 Milliarden Transaktionen, davon wurden 15,2 Milliarden in bar und 4,6 Milliarden mit Karte getätigt (0,2 sonstige). Auch hier ist der Baranteil rückläufig. Dennoch werden immer noch 76,1 Prozent aller Einkäufe im Einzelhandel mit Bargeld beglichen.

www.ehi.org

Zurück

| Wirtschaft

Chronext durchbricht 100 Millionen-Euro Marke

Chronext

Die E-Commerce Plattform für Luxusuhren Chronext verkündet einen Rekordumsatz für 2020. Erstmalig wurde die wichtige Marke von 100 Millionen Euro Umsatz durchbrochen.

Mehr >>

| Wirtschaft

Schweizer Uhrenexporte auf Erholungskurs

Erholungskurs

Das Minus bei den Ausfuhren Schweizer Zeitmesstechnik hat sich im Dezember deutlich verringert: Mit 1,7 Milliarden Exportumsatz lag der Wert im Dezember nur noch 2,5 Prozent unter dem des Vorjahresmonats. Das berichtet der Verband der Schweizerischen Uhrenindustrie Fh.

Mehr >>

| Wirtschaft

HDE: Staatliche Hilfsprogramme reichen nicht aus

Umfrage

Aktuelle Umfragen des Handelsverbandes Deutschland (HDE) zeigen, dass zwar knapp mehr als 70 Prozent der vom Lockdown betroffenen Handelsunternehmen staatliche Unterstützung bekommen haben. Diese sind aber deutlich zu niedrig, um das wirtschaftliche Überleben zu sichern.

Mehr >>

| Wirtschaft

Tobias Reichardt ist neuer Vertriebsleiter von Leonardo

Leonardo

Anfang Januar 2021 startete Tobias Reichardt als Vertriebsleiter für Jewels by Leonardo, wie das Unternehmen heute mitteilte.

Mehr >>

| Wirtschaft

Heraeus Edelmetallprognose 2021

Heraeus

Gold bleibt in Corona-Krise auf Rekordkurs, Silber dürfte seinen Aufwärtstrend fortsetzen. Das sind die Eckpunkte der Edelmetallprognose von Heraeus für 2021, die heute im Rahmen eines Webinars der Fach- und Wirtschaftspresse vorgestellt wurde.

Mehr >>

| Wirtschaft

ifo Geschäftsklimaindex gefallen

Geschäftsklimaindex

Die Stimmung in den deutschen Chefetagen hat sich verschlechtert. Der ifo Geschäftsklimaindex ist im Januar auf 90,1 Punkte gefallen, nach 92,2 Punkten im Dezember. Die Unternehmer beurteilten ihre aktuelle Lage schlechter als im Vormonat. Auch ihre Erwartungen fielen pessimistischer aus. Die zweite Corona-Welle hat die Erholung der deutschen Wirtschaft vorläufig beendet.

Mehr >>

| Wirtschaft

Proteste zeigen Wirkung

Einzelhandel

Die Proteste des Handels gegen die Corona-Politik, insbesondere die schleppend anlaufenden Hilfen zeigen Wirkung. Der HDE forderte wiederholt mehr Tempo: Der vom Shutdown betroffene Einzelhandel verliere an jedem geschlossenen Verkaufstag im Januar durchschnittlich 600 Millionen Euro Umsatz.

Mehr >>

| Wirtschaft

Längerer Lockdown lässt Wirtschaft stagnieren

ifo Institut

Durch die Verlängerung des Lockdowns bis Mitte Februar dürfte die Wirtschaft im ersten Vierteljahr stagnieren. Das geht aus neuesten Schätzungen des ifo Instituts hervor.

Mehr >>

| Wirtschaft

Florian Henkel zieht sich von Clarity & Success zurück

Clarity & Success

Der Erfinder eines der erfolgreichsten Warenwirtschaftssysteme für Juweliere verkündete Anfang des Jahres einen Ausstieg aus dem Unternehmen.

Mehr >>

| Wirtschaft

Lockdown-Verlängerung: HDE fordert schnelle Hilfen

Handelsverband Deutschland (HDE)

Angesicht der beschlossenen Verlängerung des Lockdowns mahnt der Handelsverband Deutschland (HDE) jetzt die schnelle Umsetzung der Verbesserungen bei der staatlichen Überbrückungshilfe an.

Mehr >>