Das Magazin für Schmuck und Uhren

Wirtschaft

| Wirtschaft

Isser wirklich so?

GZ-Schmuck-Monitor

„So isser, der Ossi“, titelte der Spiegel in diesem Sommer anlässlich der Wahlen in einigen der neuen Bundesländer. 30 Jahre nach Mauerfall scheint es immer noch Unterschiede zwischen dem Westen und Osten Deutschlands zu geben, wie auch der große GZ-Schmuck-Monitor belegt.

Strukturschwache Regionen, Bevölkerungsschwund, eine um ein Drittel geringere Kaufkraft durch niedrigere Einkommen und Renten – es ist noch lange nicht zusammengewachsen, was zusammengehört und nicht überall blühen die Landschaften. Doch unterscheiden sich die neuen Bundesländer auch beim Thema Schmuck? Der GZ-Schmuck-Monitor mit Responsio ist dieser Frage erstmals nachgegangen. Das Ergebnis: Kaufhäufigkeit und Einstellung zum Schmuck sind praktisch identisch. Allerdings ist die Ausgabebereitschaft tatsächlich niedriger – egal, ob beim Kauf für sich selbst, oder, ob es sich um ein Geschenk oder einen lang gehegten Wunsch handelt. Und auch bei den tatsächlichen Ausgaben für Schmuck zeigen sich die Bürger der östlichen Bundesländer sparsamer. Zudem haben Ostdeutsche fast zwei Schmuckstücke im Durchschnitt weniger in ihren Schatullen als die Wessis, was vielleicht auch daran liegt, dass sie nicht so viel vererbt bekommen haben. Denn zu DDR-Zeiten mit ihrer Mangelwirtschaft bekam man bei Goldschmieden nur dann ein neues Goldschmuckstück angefertigt, wenn man die entsprechend notwendige Menge an Altgold mitbrachte. Weitere Erkenntnisse des GZ-Schmuck-Monitors finden Sie in der Oktober- und November-Ausgabe.

Zurück

| Wirtschaft

Gold-Investoren rechnen mit Kursanstieg

Edelmetallmärkte

Investoren der Exchange Traded Funds ETF wetten auf einen Anstieg des Goldpreises. Die weltweiten ETF-Bestände haben mit 84 Mio. Unzen (2.612,7 t) einen neuen Rekordstand erreicht berichtet Heraeus.

Mehr >>

| Wirtschaft

Chinesen geben in Europa mehr Geld aus

Golden Week

Reisende aus China haben in diesem Jahr mehr Geld im (europäischen) Ausland ausgegeben als im Vorjahr. Rund 15% mehr gaben die Touristen während der Golden Week in den Geschäften aus.

Mehr >>

| Wirtschaft

Digitalisierung im Einzelhandel wird unterstützt

Kompetenzzentrum Handel

Inzwischen erfolgte der offizielle Startschuss für das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel. Das Es bietet seitdem Unterstützung für kleine und mittlere Unternehmen der Handelsbranche.

Mehr >>

| Wirtschaft

Verbraucher stützen Wirtschaft

HDE-Konsumbarometer

Die Konsumstimmung bleibt auf dem leicht positiven Niveau der letzten Monate. Das zeigt das HDE-Konsumbarometer für den Oktober.

Mehr >>

| Wirtschaft

Fristverlängerung für Umstellung von Registrierkassen

Kassensysteme

Bund und Länder haben sich auf eine Nichtbeanstandungsregelung zu dem Gesetzes zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen bis zum 30. September 2020 geeinigt.

Mehr >>

| Wirtschaft

Juwelier Rehm gibt auf

Einzelhandel

Juwelier Rehm in Langenfeld (Rheinland) gab in einem Rundschreiben an seine Geschäftspartner die Geschäftsaufgabe zum Jahresende bekannt.

Mehr >>

| Wirtschaft

Herber Rückschlag für den Goldpreis

Goldpreis

Während der US-Dollar am vergangenen Montag fester handelte, erlitt der Goldpreis einen herben Rückschlag, berichtet Heraeus. Dann folgte die Erholung.

Mehr >>

| Wirtschaft

Stationär dominiert

E-commerce

Die Top 1.000 stationären Vertriebslinien erwirtschafteten in 2018 einen Netto-Umsatz in Höhe von 311 Mrd. Euro, das sind fast 60 Prozent des gesamten Einzelhandelsumsatzes (526,8 Mrd. Euro).

Mehr >>

| Wirtschaft

Solide Entwicklung bei Gewerberäumen

Immobilienmarkt

Die Kaufhof-Übernahme trieb den Markt an, für Investments in Handelsimmobilien war das erste Halbjahr 2019 positiv, so ein Bericht des kanadischen Immobilienspezialisten Colliers International.

Mehr >>

| Wirtschaft

Neuer EHI-Marketingmonitor Handel

Einzelhandel

Die Marketingverantwortlichen im Handel setzen zunehmend auf digitale Werbemedien, erklärt Marlene Lohmann, Autorin des EHI-Marketingmonitors Handel.

Mehr >>