Wirtschaft

Alle News

| Wirtschaft

Genfer Uhrensalon: Fabienne Lupo verlässt FHH

Genfer Uhrensalon

15 Jahre lang war sie Präsidentin und CEO der Fondation de la Haute Horlogerie (FHH) und hat erfolgreich Projekte auf den Weg gebracht – nun verlässt Fabienne Lupo die Stiftung.

Während Ihrer Tätigkeit wurde Watches & Wonders, vormals SIHH, zur erfolgreichen Veranstaltung nicht nur in Genf. Zudem leitete sie die Zusammenarbeit mit Patek Philippe, Rolex und Chopard ein, für die gemeinsam mit weiteren Marken ab 2021 eine neue Messe durch die FHH durchgeführt wird. Fabienne Lupo verlässt die Stiftung auf eigenen Wunsch und „in dem Wissen, dass sie solider ist als je zuvor“, sagte sie. In einer Pressemitteilung dankt die Fondation der langjährigen Chefin und lobt ihre bemerkenswerte Arbeit: „Während ihrer Amtszeit als Präsidentin hat Fabienne Lupo beachtliche Erfolge erzielt. Sie hat Watches & Wonders zum wichtigsten Treffpunkt herausragender Uhrenmarken gemacht und im Carré des Horlogers die besten unabhängigen Uhrmacher und Werkstätten zusammengebracht. Innovation hat im SIHH Lab eine noch größere Rolle erhalten. Die digitale Transformation der Messe hat sich mit der Einführung der digitalen Plattform watchandwonders.com beschleunigt.“ Die Aufgaben von Fabienne Lupo wird nun Emmanuel Perrin als Interimspräsident und CEO übernehmen; er war zuvor bereits Mitglied des Vorstands der Fondation.

 

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Wirtschaft

Handelsverband Deutschland (HDE)

Der Handelsverband Deutschland (HDE) hat gemeinsam mit dem Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVD ...

Mehr

| Wirtschaft

A. Gul

Seit Mitte vergangenen Jahres ist Alexander David Gul Mitglied der Geschäftsführung des gleich ...

Mehr

| Wirtschaft

Synthesen

Eigentlich wird der Preis eines Gutes von Angebot und Nachfrage bestimmt. Im Labor gezüchtete Di ...

Mehr