Das Magazin für Schmuck und Uhren

Wirtschaft

Foto: Galeria Kaufhof GmbH

| Wirtschaft

Galeria Karstadt Kaufhof will die Hälfte aller Filialen schließen

Galeria Karstadt Kaufhof

Der angeschlagene Kaufhausgigant soll von 170 auf nur noch 90 Niederlassungen verkleinert werden, wie am vergangenen Freitag bekannt wurde.

Galeria Karstadt Kaufhof hat während der Zeit der Komplettschließung mehr als eine halbe Milliarde Euro verloren, wie der Konzern den Mitarbeitern mitteilte. Die Corona-Krise traf das Unternehmen mitten im Umbau zu Shoppingcentern mit vielen Fremdmarken als Untermieter. Karstadt Kaufhof befindet sich seit Anfang April in einem Schutzschirmverfahren, nachdem ein KfW-Kredit gescheitert war. Nun muss sich das Unternehmen selbst sanieren. Sollte keine Lösung mit Gläubigern und Vermietern gefunden werden, droht die Insolvenz. Rund 500 Millionen Euro hat der österreichische Milliardär René Benko über seine Signa-Gruppe, welche die Kaufhaus-Gruppe besitzt, bereits in die Erneuerung investiert – geplant waren ursprünglich mal 300 Millionen. Weitere 140 Millionen Euro hat er zugesagt. Zudem soll Benko dem Gläubigerkreis versichert haben, das Unternehmen darüber hinaus mit mehreren hundert Millionen Euro zu stützen. Düstere Aussichten nun für die rund 28.000 Beschäftigten der Warenhauskette. Es sollen über die von den Schließungen betroffenen Mitarbeiter auch in den verbliebenen Filialen zehn Prozent der Jobs gemäß dem jüngsten Sanierungsplan gestrichen werden. Gegen den Kahlschlag protestieren die Betriebsräte und die Gewerkschaft Verdi vehement. Die Filialschließungen bedrohen auch viele Innenstädte, gelten die Kaufhäuser doch als wichtige Frequenzbringer. Zudem dürften zahlreiche Zulieferer aus der Schmuck- und Uhrenbranche um ihre Aufträge bangen. Nun hoffen die Sanierer auf Zugeständnisse der Vermieter, dann müssten eventuell nur ein Drittel der Filialen schließen. 

 

Zurück

| Wirtschaft

Bessere Mietvertragskonditionen im Handel

Einzelhandel

Die Mieten im Handel sind in der Corona-Krise vielfach Anlass für Diskussionen und Verhandlungen. Bereits vor dieser Zeit hatte sich die Verhandlungsposition der Mieter verbessert, berichtet das Einzelhandels Institut EHI.

Mehr >>

| Wirtschaft

Platinschmucknachfrage sinkt

Platin

Der Rückgang der Nachfrage für Platinschmuck ist in China am stärksten ausgeprägt. Es ist davon auszugehen, dass die Nachfrage nach Schmuck aus dem reinweißen Edelmetall dieses Jahr global um mehr als 500.000 Unzen (15,6 t) sinken wird, so Heraeus.

Mehr >>

| Wirtschaft

Konsumklima erholt sich leicht

Konsumklima

Die Verbraucher in Deutschland erholen sich im Mai ein wenig vom Schock, der durch die COVID-19-Pandemie ausgelöst wurde. Sowohl Konjunktur- und Einkommenserwartung als auch Anschaffungsneigung legen leicht zu. Folglich prognostiziert GfK für Juni 2020 einen Wert von -18,9 Punkten und damit 4,2 Punkte mehr als im Mai dieses Jahres (revidiert -23,1 Punkte). Das sind Ergebnisse der GfK-Konsumklimastudie für Mai 2020.

Mehr >>

| Wirtschaft

Silberförderung unter Druck

Silberpreis

Neue Brennpunkte der Coronavirus-Pandemie stellen eine zunehmende Bedrohung für die Silberförderung dar, berichtet Heraeus.

Mehr >>

| Wirtschaft

Ist Gold überbewertet?

Goldpreis

Der Goldpreis bewegt sich nahe eines 9-Jahreshochs und ist in Relation zu anderen Rohstoffen sehr teuer, schreibt Heraeus.

Mehr >>

| Wirtschaft

Goldpreis beflügelt Recycling

Altgold

Angesichts eines Angebotsüberschusses von Altgold, eines starken Rückgangs der Schmucknachfrage und einer schwächeren Nachfrage der Zentralbanken könnte sich die Goldrally aber einem Ende nähern, prognostiziert Heraeus.

Mehr >>

| Wirtschaft

Indische Diamantschleifer planen Einkaufsstopp

Einkaufssstopp

Nach fast zwei Monaten Lockdown infolge von Corona bereiten sich indische Diamantenverarbeiter auf ein einmonatiges, freiwilliges Moratorium für den Import von Rohdiamanten ab dem 1. Juni vor. Die Schleifereien erwarten, dass das Einkaufssstopp den Druck auf die Bergbauunternehmen erhöht und so zu besseren Einkaufspreisen führt.

Mehr >>

| Wirtschaft

Ifo-Geschäftsklima: Die Stimmung hellt sich auf

ifo Geschäftsklimaindex

Die Stimmung unter den deutschen Unternehmen hat sich nach den katastrophalen Vormonaten etwas erholt. Der ifo Geschäftsklimaindex ist im Mai auf 79,5 Punkte gestiegen, nach 74,2 Punkten im April.

Mehr >>

| Wirtschaft

Israels Diamantenbörse wieder offen

Israel Diamond Exchange

Die Israel Diamond Exchange (IDE) hat heute wieder ihren Handelsraums geöffnet, der während der zweimonatigen Sperrung geschlossen war. Nun versucht man die Rückkehr zur „normalen“ Aktivität.

Mehr >>

| Wirtschaft

McKinsey-Studie: Gedämpfte Shoppinglust

McKinsey-Studie

Die Stimmung unter den deutschen Konsumenten in der Corona-Krise kippt, so das Ergebnis einer Verbraucherbefragung der Unternehmensberatung McKinsey.

Mehr >>