Das Magazin für Schmuck und Uhren

Wirtschaft

| Wirtschaft

Fischer Trauringe: Stay at Home-Aktion

Fischer Trauringe

Die Corona-Pandemie stellt viele Unternehmen vor neue Herausforderungen. Auch die Pforzheimer Trauringfirma Fischer bewegt die Frage: „Wie werden wir auf dieses Jahr zurückblicken?“ Die Antwort von Fischer ist eine Stay at Home-Aktion mit einem gravierten Silberring als bleibende Erinnerung an die Herausforderungen durch das Virus.

Brautpaare verwerfen auch in einer Krise nicht ihre Hochzeitspläne. Im Gegenteil: Statistische Auswertungen der Konfischerator-Website zeigen über die vergangenen vier Wochen deutlich erhöhte Nutzer- und Zugriffszahlen. Brautpaare konfigurieren von zuhause aus. Fischer möchte zusammen mit seinen Partner-Juwelieren aktiv werden und hat eine erinnerungsträchtige Aktion ins Leben gerufen. Die Fischer „Stay@Home-Aktion“ basiert auf einer Gratis-Zugabe zu einer Konfischerator-Bestellung: ein Ring aus 925 Sterlingsilber mit der Aufschrift „stay@home“ (nur Größe 56) im Wert von 79 Euro. Und so geht´s:

  1. Das Brautpaar konfiguriert zuhause sein Trau(m)ringpaar
  2. Ein Konfischerator-Partner wird aus dem Verzeichnis ausgewählt
  3. Das Brautpaar schickt die Identifikationsnummer der Konfiguration per E-Mail sowohl dem Konfi-Partner als auch an info@fischer-trauringe.de mit der zusätzlichen Angabe „Stay@home-Aktion“.
  4. Nach offizieller Wieder-Öffnung der Geschäfte schließt der Juwelier bei einem Termin mit dem Brautpaar das Geschäft final ab und bestellt die Trauringe bei Fischer
  5. Zusammen mit der Auslieferung der Trauringe erhält das Brautpaar einen Stay@home-Ring gratis dazu

Die „Stay@home“-Aktion wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz beworben und geht auf vielen Social Media Kanälen viral. Eigens für diese Aktion wurde auf der suchmaschinenoptimierten Website auch eine extra Landingpage eingerichtet, wo alle Informationen für Endverbraucher gebündelt verfügbar sind: www.fischer-trauringe.de/stayhome

Zurück

| Wirtschaft

ifo und KOF: Langsame Erholung in Sicht

Wirtschafstsleistung

Die Wirtschaftsleistung im Eurogebiet hat im zweiten Quartal einen scharfen Absturz erlebt, dem ein langsamerer Wiederaufstieg folgt. Das erwarten das ifo Institut aus München und das KOF aus Zürich in ihrem neuen Eurozone Economic Outlook.

Mehr >>

| Wirtschaft

Bargeld lacht

Einzelhandel

72,9 Prozent der Transaktionen im deutschen Einzelhandel sind 2019 bar erfolgt, berichtet das Einzelhandelsinstitut EHI.

Mehr >>

| Wirtschaft

Einzelhandel wächst wieder

Einzelhandel

Laut den jüngsten Zahlen des Statistischen Bundesamtes Destatis hat sich der Einzelhandel im Mai erholt. Doch nicht alle Segmente profitierten vom Ende des Lockdowns.

Mehr >>

| Wirtschaft

Übernahmepoker um MCH Group?

MCH Group

Seit einigen Wochen sucht die angeschlagene Messegesellschaft MCH Group, Betreiber der Baselworld und der Art Basel, einen Investor im Rahmen einer Kapitalerhöhung. Nun kamen gleich drei Namen ins Spiel, die Interesse zeigten: Die Schweizer Investorin Annette Schömmel und der australische Medienunternehmer James Murdoch sowie der Hongkonger Milliardär Adrian Cheng.

Mehr >>

| Wirtschaft

Umstellung auf starke Kundenauthentifizierung

Kundenauthentifizierung

Jede Schonfrist hat ein Ende. Bei der Umsetzung der gesetzlichen Anforderungen zur starken Kundenauthentifizierung ist der 31. Dezember 2020 Stichtag: Danach werden hierzulande keine Kartenzahlungen ohne zusätzliche Sicherheitsverfahren mehr genehmigt. Für Onlinehändler und andere Betreiber von Webseiten mit Kartenzahlungsmöglichkeit wird es daher höchste Zeit, ihre Plattformen an die neuen Vorgaben anzupassen.

Mehr >>

| Wirtschaft

Mehr als die Hälfte der Deutschen nutzen Internet-Telefonie

Kommunikation

Schon vor der Corona-Krise hat laut Statistischem Bundesamt (Destatis) jede zweite Person in Deutschland per Videochat oder Telefonie über das Internet kommuniziert.

Mehr >>

| Wirtschaft

Aufstieg aus dem Corona-Tal

ifo Institut

Das ifo Institut erwartet für die deutsche Wirtschaft einen Aufstieg aus dem Corona-Tal. Nachdem die Wirtschaftsleistung im ersten Vierteljahr um 2,2 Prozent zurückgegangen ist und 11,9 Prozent im zweiten Quartal, sieht das ifo Institut ein Wachstum von 6,9 Prozent im dritten und von 3,8 Prozent im letzten Vierteljahr.

Mehr >>

| Wirtschaft

Gold als sicherer Hafen

Goldpreis

Die zunehmend risikoaversen Investoren suchen Zuflucht in Gold als sicherem Hafen, nachdem Berichte über steigende Coronavirus-Infektionszahlen in den USA und Asien zu einem Einbrechen der Aktienkurse führten, schreibt Heraeus.

Mehr >>

| Wirtschaft

GfK: Verbraucher erwachen aus Schockstarre

Konsumklima

Die zügige Öffnung von Wirtschaft und Gesellschaft in Deutschland lässt Verbraucher den Corona-Schock mehr und mehr vergessen, teilt die Gesellschaft für Konsumforschung GfK aus Nürnberg mit.

Mehr >>

| Wirtschaft

Geldmenge treibt Goldpreis

Kommentar

Die ausufernde Geldmengenmehrung der EZB wird den Goldpreis weiter zu neuen Höchstständen treiben, ist Thorsten Polleit, Chefvolkswirt der Degussa Goldhandel überzeugt, wie er in einem Kurzkommentar schreibt.

Mehr >>