Das Magazin für Schmuck und Uhren

Wirtschaft

| Wirtschaft

Erhöhte Wachsamkeit während Maskenpflicht

Handelsverband Juweliere (BVJ)

Die Verpflichtung der Kunden zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im Einzelhandel erhöht den Sicherheitsaufwand bei Juwelieren, Schmuck- und Uhrenfachgeschäften. Der Handelsverband Juweliere (BVJ) rät den Unternehmen zu erhöhter Wachsamkeit.

„Solange maskierte Kunden in den Geschäften der Normalfall sind, ist das Einschätzen einer potenziellen Gefahr eine zusätzliche Herausforderung", so BVJ-Geschäftsführer Joachim Dünkelmann. „Auch wenn die Maskenpflicht keinen Einfluss auf den Versicherungsschutz hat, sollten die Mitarbeiter regelmäßig für das Thema sensibilisiert werden. Gesundheitsschutz ist wichtig – Sicherheit aber auch." Laut dem Kölner Verband nutzen viele Händler die vorgeschriebene Zutrittskontrolle (wegen Beschränkung der Kundenzahl), um Blickkontakt mit den Besuchern zu suchen. Kunden könnten zudem gebeten werden, in sicherem Abstand und im Erfassungsbereich der Überwachungskameras die Masken kurz abzunehmen, eine Verpflichtung hierzu bestehe jedoch nicht. Dünkelmann: „Das Bauchgefühl ist kein sicherer Schutz, aber Intuition und Erfahrung sind gefragt. Neben den allgemeinen Sicherheitsmaßnahmen ist aufgrund der Maskenpflicht erhöhte Wachsamkeit aller Mitarbeiter gefordert, um kriminelle Handlungen zu verhindern und eine möglicherweise notwendige Strafverfolgung zu erleichtern." Der BVJ begrüßt die Aussage der in der Branche wesentlichen Versicherungsunternehmen und -Makler, dass es sich bei der Maskenpflicht nicht um eine meldepflichtige Veränderung der Gefahrenlage handelt. Es kann zudem aufgrund der bundesweiten Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im Einzelhandel davon ausgegangen werden, dass dieser Umstand den Versicherungsgebern bekannt ist. Die Versicherungsprämien für Juweliere, Schmuck- und Uhrenfachgeschäfte haben sich durch die Maskenpflicht nach Informationen des BVJ aktuell nicht verändert.

www.bv-juweliere.de

 

Zurück

| Wirtschaft

Frequenz nähert sich Vor-Corona-Niveau

Besucherzahlen

Laut der Gesellschaft für Konsumforschung nähern sich die Besucherzahlen in den Einkaufsstraßen und -zentren wieder dem Vorkrisenniveau an.

Mehr >>

| Wirtschaft

Einbruch bei Platinnachfrage

Platinpreis

Durch das weltweite Herunterfahren der Industrie wird in diesem Jahr die Platinnachfrage einbrechen, so Heraeus.

Mehr >>

| Wirtschaft

Silber kämpft mit der 18-Dollar-Marke

Silberpreis

Trotz weniger Preisbewegungen im Juni bestand eine rege Nachfrage nach Silber-ETFs, sodass die weltweiten Bestände zum Monatsende einen neuen Rekord von 921 Mio. Unzen (28.646,3 t) erreichten, berichtet Heraeus.

Mehr >>

| Wirtschaft

Monsun und Goldnachfrage

Goldpreis

Führt die Monsunzeit in Indien zu einer höheren Goldnachfrage? Dieser Frage geht das jüngste Edelmetall Bulletin von Heraeus nach.

Mehr >>

| Wirtschaft

Verbraucherstimmung weiter im Corona-Tief

HDE-Konsumbarometer

Die Verbraucherstimmung in Deutschland bewegt sich nach wie vor auf niedrigem Niveau. Das HDE-Konsumbarometer steigt im Juli zwar an, erreicht aber lediglich den Wert aus dem April, in dem es zum ersten größeren Einbruch im Zuge der Corona-Pandemie kam.

Mehr >>

| Wirtschaft

Ein Fünftel der Firmen gefährdet

ifo Institut

Ein gutes Fünftel der deutschen Unternehmen sieht sein Überleben durch die Coronakrise gefährdet. Das ergibt sich aus der neuesten Umfrage des ifo Instituts.

Mehr >>

| Wirtschaft

ifo und KOF: Langsame Erholung in Sicht

Wirtschafstsleistung

Die Wirtschaftsleistung im Eurogebiet hat im zweiten Quartal einen scharfen Absturz erlebt, dem ein langsamerer Wiederaufstieg folgt. Das erwarten das ifo Institut aus München und das KOF aus Zürich in ihrem neuen Eurozone Economic Outlook.

Mehr >>

| Wirtschaft

Bargeld lacht

Einzelhandel

72,9 Prozent der Transaktionen im deutschen Einzelhandel sind 2019 bar erfolgt, berichtet das Einzelhandelsinstitut EHI.

Mehr >>

| Wirtschaft

Einzelhandel wächst wieder

Einzelhandel

Laut den jüngsten Zahlen des Statistischen Bundesamtes Destatis hat sich der Einzelhandel im Mai erholt. Doch nicht alle Segmente profitierten vom Ende des Lockdowns.

Mehr >>

| Wirtschaft

Übernahmepoker um MCH Group?

MCH Group

Seit einigen Wochen sucht die angeschlagene Messegesellschaft MCH Group, Betreiber der Baselworld und der Art Basel, einen Investor im Rahmen einer Kapitalerhöhung. Nun kamen gleich drei Namen ins Spiel, die Interesse zeigten: Die Schweizer Investorin Annette Schömmel und der australische Medienunternehmer James Murdoch sowie der Hongkonger Milliardär Adrian Cheng.

Mehr >>