Das Magazin für Schmuck und Uhren

Wirtschaft

| Wirtschaft

Entlassungswelle in Grabenstätt

Fossil (Europe) GmbH

Gut 40 der etwa 200 Mitarbeiter der Fossil (Europe) GmbH in Grabenstätt haben eine Kündigung erhalten. Das berichten unter anderem die News-Portale rosenheim24.de und chiemgau24.de

Drei Bereiche sollen aufgelöst werden: Financial & Controlling, Online/Sales/Vertrieb und Visual Merchandise. Letzterer betrifft zum Beispiel die Dekoration stationärer Geschäfte. Die ersten beiden Geschäftsbereiche sollen künftig von der Zentrale in Basel erledigt, das Visual Merchandise soll vom Außendienst oder Externen übernommen werden.

Man wolle künftig "noch innovativer sein, sowohl mit den Produkten, als auch bei den eigenen Abläufen“, äußerte sich Fossil gegenüber rosenheim24.de und chiemgau24.de über die Gründe für diesen Schritt. Ab 1. Juni würden deshalb "Organisation, Prozesse und Verantwortlichkeiten neu strukturiert." Der Standort Grabenstätt soll im Zuge dessen zur reinen Vertriebsorganisation für Deutschland, Österreich, Osteuropa und den Mittleren Osten umgebaut werden.

Umsatzrückgang trotz vieler Aktivitäten

In den zurückliegenden Monaten hatte sich bei der Fossil Group viel getan. So wurde im Oktober vergangenen Jahres die globale Zusammenarbeit mit der Citizen Watch Company bekanntgegeben, dessen Ziel es ist, die Reichweite und Akzeptanz von Hybrid-Smartwatches und zu erhöhen. Anfang des Jahres informierte das Unternehmen über den Verkauf eines Teils der Smartwatch-Technologie an Google. Und zum 31. März 2019 übernahm Klaus Benz die Position des Managing Directors Germany/Austria und folgte damit auf Christian Coenen, der über 20 Jahre bei Fossil tätig war.

Klaus Benz sah sich bei seinem Amtsantritt mit einem weltweiten Umsatzrückgang von 18 Prozent im ersten Quartal 2019 konfrontiert. Vor allem das Minus im Bereich Uhren war hoch. Die größten Rückgänge auf dem europäischen Markt gab es in Deutschland, Frankreich und Großbritannien. In Asien konnten hingegen Umsatzsteigerungen in China, Indien, Hongkong und Südkorea erzielt werden.

www.fossilgroup.com

Zurück

| Wirtschaft

Corona: Flaute in Shopping-Centern

Coronavirus

Wie der gesamte Einzelhandel und große Teile der Wirtschaft sind, so sind auch die Shopping-Center von den Auswirkungen der Corona-Krise betroffen.

Mehr >>

| Wirtschaft

Exit aus dem Shutdown: Chance vertan

Shutdown

In einem Kommentar kritisiert Michael Gerling, Geschäftsführer EHI Retail Institute, die Entscheidung, dass lediglich Geschäfte bis 800 Quadratmeter Verkaufsfläche ab Montag wieder öffnen dürfen. Hier Auszüge:

Mehr >>

| Wirtschaft

HDE-Video-Aktion „Handel Ist Leben“

HDE-Video-Aktion

Viele Handelsunternehmen stehen in der Folge der Coronakrise vor großen Herausforderungen. Oft können im Non-Food-Bereich wegen der Ladenschließungen keine Umsätze mehr erzielt werden. Um zu zeigen, welche Gesichter hinter den jetzt in Not geratenen Handelsunternehmen stehen, sammelt der Handelsverband Deutschland (HDE) kurze Videostatements von Händlern.

Mehr >>

| Wirtschaft

Bernd Wolf Webinar

Bernd Wolf

Unter dem Titel „Schmuck Einzelhandel zu Zeiten des Coronavirus – Tipps für Erfolg trotz aktueller Krisensituation“ konnten am 8. April Bernd Wolf Händler an einem zweistündigen Webinar teilnehmen, das von David Wolf, Annalea Wolf und Unternehmensberater Daniel Krespach moderiert wurde.

Mehr >>

| Wirtschaft

Plattform will stationären Einzelhandel stärken

Einzelhandel

Thalia, Mayersche und Osiander haben die Initiative und Einkaufsplattform „Shop daheim” gegründet, um dem stationären Einzelhandel während der der Corona-Krise digital Chancen zu ermöglichen.

Mehr >>

| Wirtschaft

Kompetenzzentrum unterstützt Handel

Coronavirus

Viele kleine und mittlere Einzelhändler stehen aufgrund des Shutdowns vor einer existentiellen Bedrohung. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel steht den Händlern mit vielen Tipps und konkreter Hilfe zur Seite.

Mehr >>

| Wirtschaft

Die Schmuckwelt nach Corona

Coronavirus

Seit Ende März befindet sich die gesamte westliche Welt im Griff des Corona-Virus. Lediglich China kehrt peu á peu zur Normalität zurück. Wie sieht die Schmuckwelt nach der Pandemie aus?

Mehr >>

| Wirtschaft

BVJ: Handel bereit zum Neustart

Handelsverband Juweliere

Bereits seit Wochen arbeitet der Handelsverband Juweliere BVJ mit den Landesverbänden und dem Handelsverband Deutschland unter Hochdruck an einem gemeinsamen Exit-Szenario für die Wiederaufnahme des gesamten Geschäftsbetriebs im Einzelhandel, wie er heute in einer Pressemitteilung bekanntgab.

Mehr >>

| Wirtschaft

Produktions-Potenzial für Krisenhilfe nutzen

Horbach

Das Unternehmen Horbach reagiert auf den akuten Mangel an Schutzausrüstung im Kampf gegen das Corona-Virus mit dem Druck von Maskenzubehör.

Mehr >>

| Wirtschaft

Absagen von Rolex, Patek, Chopard und Chanel: MCH Group gibt sich überrascht

Baselworld

Die MCH Group nimmt in einer Presseerklärung „mit großer Überraschung und ebenso großem Bedauern die Absage wichtiger Aussteller an der Baselworld zur Kenntnis.“ Gestern hatten Rolex, Patek Philippe, Chopard, Chanel und Tudor ihre Teilnahme an der Baselworld 2021 abgesagt und eine Uhrenshow in Zusammenarbeit mit der Fondation de la Haute Horlogerie in Genf für April 2021 angekündigt.

Mehr >>