Das Magazin für Schmuck und Uhren

Wirtschaft

| Wirtschaft

Entlassungswelle in Grabenstätt

Fossil (Europe) GmbH

Gut 40 der etwa 200 Mitarbeiter der Fossil (Europe) GmbH in Grabenstätt haben eine Kündigung erhalten. Das berichten unter anderem die News-Portale rosenheim24.de und chiemgau24.de

Drei Bereiche sollen aufgelöst werden: Financial & Controlling, Online/Sales/Vertrieb und Visual Merchandise. Letzterer betrifft zum Beispiel die Dekoration stationärer Geschäfte. Die ersten beiden Geschäftsbereiche sollen künftig von der Zentrale in Basel erledigt, das Visual Merchandise soll vom Außendienst oder Externen übernommen werden.

Man wolle künftig "noch innovativer sein, sowohl mit den Produkten, als auch bei den eigenen Abläufen“, äußerte sich Fossil gegenüber rosenheim24.de und chiemgau24.de über die Gründe für diesen Schritt. Ab 1. Juni würden deshalb "Organisation, Prozesse und Verantwortlichkeiten neu strukturiert." Der Standort Grabenstätt soll im Zuge dessen zur reinen Vertriebsorganisation für Deutschland, Österreich, Osteuropa und den Mittleren Osten umgebaut werden.

Umsatzrückgang trotz vieler Aktivitäten

In den zurückliegenden Monaten hatte sich bei der Fossil Group viel getan. So wurde im Oktober vergangenen Jahres die globale Zusammenarbeit mit der Citizen Watch Company bekanntgegeben, dessen Ziel es ist, die Reichweite und Akzeptanz von Hybrid-Smartwatches und zu erhöhen. Anfang des Jahres informierte das Unternehmen über den Verkauf eines Teils der Smartwatch-Technologie an Google. Und zum 31. März 2019 übernahm Klaus Benz die Position des Managing Directors Germany/Austria und folgte damit auf Christian Coenen, der über 20 Jahre bei Fossil tätig war.

Klaus Benz sah sich bei seinem Amtsantritt mit einem weltweiten Umsatzrückgang von 18 Prozent im ersten Quartal 2019 konfrontiert. Vor allem das Minus im Bereich Uhren war hoch. Die größten Rückgänge auf dem europäischen Markt gab es in Deutschland, Frankreich und Großbritannien. In Asien konnten hingegen Umsatzsteigerungen in China, Indien, Hongkong und Südkorea erzielt werden.

www.fossilgroup.com

Zurück

| Wirtschaft

Umsatzsteigerung

Bijou Brigitte

Der Hamburger Modeschmuckkonzern hat seinen Umsatz im ersten Halbjahr 2019 gesteigert.

Mehr >>

| Wirtschaft

Die Deadline rückt näher

PSD2

Onlinehändler haben nur noch bis zum 14. September Zeit, ihren Onlineshop an die neuen Regelungen der Payment-Services-Directive 2 (PSD2) anzupassen.

Mehr >>

| Wirtschaft

1. Halbjahr mit Rückgängen

Swatch Group

Der Schweizer Konzern hat seinen Halbjahresbericht vorgelegt. Dieser weist einen Nettoumsatz von 4.078 Millionen Schweizer Franken aus, das sind 3,7 Prozent weniger im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Mehr >>

| Wirtschaft

Schwere Zeiten für indischen Markt

Gold

Die Goldnachfrage in Indien dürfte in der zweiten Jahreshälfte sinken, da sich der höhere Goldpreis und geringere Einkommen der Landbevölkerung negativ auswirken, so eine Analyse von Heraeus.

Mehr >>

| Wirtschaft

Diebstähle nehmen zu

EHI Retail Institute

Um fast 5 Prozent sind die Inventurdifferenzen im Handel 2018 gestiegen.

Mehr >>

| Wirtschaft

24//7 – Die neue GZ-App

Neue GZ-App

Mit der neuen GZ-App erfahren Sie immer als Erste beziehungsweise Erster, wie die Branche tickt.

Mehr >>

| Wirtschaft

Amazonisierung der Kaufentscheidungen

IFH-Studie

Die IFH-Studie „Gatekeeper Amazon“ zeigt auf, dass die Relevanz von Amazon als Informationsquelle für Konsumenten weiter zunimmt.

Mehr >>

| Wirtschaft

Kölner Unternehmen wird abgewickelt

TT Trendtime

*Laut North Data, befindet sich die TT Trendtime GmbH in der Liquidation und wird aufgelöst.

Mehr >>

| Wirtschaft

Mittelstand-Digital-Initiative

Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Das „Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Handel“ ist am 1. Juli als Teil der Mittelstand-Digital-Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie an den Start gegangen.

Mehr >>

| Wirtschaft

Neuer Managing Director

Frederique Constant & Alpina

Seit dem 1. Juli 2019 ist Markus Rettig Managing Director von Frederique Constant und Alpina Deutschland und den Niederlanden. Sein Hauptaugenmerk wird dabei auf der Intensivierung der Vertriebskanäle sowie dem Marketing liegen. Ziel ist es, die Brand Awareness weiter zu erhöhen.

Mehr >>