Das Magazin für Schmuck und Uhren

Wirtschaft

| Wirtschaft

Die Transformation hat begonnen

Baselworld 2019

Passend zum Frühlingsbeginn wurde heute Abend die Baselworld 2019 mit rund 600 ausstellenden Marken eröffnet. Und ebenfalls passend zur Erneuerung der Messe, fand auch die Eröffnungspressekonferenz im neuen Stil und neuen Rahmen statt.

Schauplatz der als Gespräch konzipierten Pressekonferenz war die Show Plaza in der Halle 1.2., die erstmals die Schmuckaussteller beherbergt. Marktzufriedenheit, Kundenzufriedenheit, der Anschluss an die digitale Welt, reale Events und Erlebnisse – „wir leben dieses hybride Modell und wollen so zu den Gewinnern gehören“, betonte Hans-Kristian Hoejsgaard (CEO der MCH Group). Die neue Digitalstrategie mit Chatbot, Baselworld-App, Live-News, Augmented Reality und Instant Messenger macht die Baselworld nicht nur in Basel selbst erlebbar, sondern rund um den Globus. “Digitalisierung ist wichtig, aber nichts ersetzt eine Messe mit echten Menschen. Die Fachmessen haben daher nichts zu befürchten”, betonte Eric Bertrand (Präsident des Aussteller-Kommitées). Digitalisierung und der persönliche Kontakt sind komplementär“, ergänzte Michel Loris-Melikoff (Managing Director Baselworld).

Aber nicht nur im Bereich Digitalsierung sind die Auswirkungen der Transformation deutlich spürbar, die vor allem auf den Wünschen und Bedürfnissen der Aussteller beruhen. “Wir haben unseren Kommunikationsstil verbessert. Das wichtigste sind unsere Kunden und die habe ich besucht, in Deutschland, Italien, Hongkong oder Japan“, so Loris-Melikoff.

Das Resultat werden die Besucher in den kommenden sechs Tagen erleben. Wer sich für den realen Besuch entscheidet, profitiert von den innovativen Konzepten der Messe. Die Show Plaza mit spektakulären Fashion Shows, die Central Plaza mit Pressezentrum, Restaurants und Orte für den persönlichen Austausch sowie Blog Spot Rooms für individuelle Interviews in entspannter Atmosphäre, neue Ausstellungsbereiche wie The Watch Incubator – dies sind nur einige Beispiele für den neuen und kommunikativen Eventcharakter der Baselworld. Sie sind auch Ausdruck des neuen Selbstverständnisses der Baselworld. „Es geht nicht mehr nur um B2B oder B2C, sondern um eine Community“, sagte der Managing Director.

„Kein Krieg der Messen, wie einige Medien berichtet hätten, sondern eine ‚Swiss Watch Week’“ werde es dank der Harmonisierung der Termine mit dem SIHH ab 2020 geben, betonte Eric Bertrand und ging damit auf die Zukunftspläne der Baselworld ein. „Wir unterstützen den Einzelhändler und freuen uns, dass sie nur noch einmal anreisen müssen“, ergänzte Thierry Stern (General Manager Patek Philippe)

Der Transformationsprozess der Baselworld hat erst begonnen. Das vollständige Konzept für 2020 wird auf der Abschlusspressekonferenz am 26. März der Öffentlichkeit vorgestellt.

www.baselworld.com

 

Zurück

| Wirtschaft

GZ ab Montag mit neuer Webseite

GZ Online

Übersichtlicher, vielfältiger, moderner: Der Internetauftritt der GZ wurde einem kompletten Relaunch unterzogen. Am kommenden Montag geht der neue Auftritt online.

Mehr >>

| Wirtschaft

GIA findet gefälschte Diamanten

Gemmological Institute of America

Das Gemmological Institute of America GIA hat kürzlich eine Reihe von Diamanten entdeckt, deren Rundisten mit gefälschten Lasergravuren versehen waren.

Mehr >>

| Wirtschaft

Corona stärkt die Händlerbindung

IFH Köln

Der aktuelle Corona Consumer Check des Handelsforschungsinstituts IFH Köln zeigt: Vor allem junge Konsumenten haben in der Pandemie eine stärkere Beziehung zu Händlern – online wie offline – aufgebaut.

Mehr >>

| Wirtschaft

Einzelhandel enttäuscht über Corona-Gipfel

Mit Enttäuschung und Unverständnis reagiert der Handelsverband Deutschland (HDE) auf die Corona-Beschlüsse von Bund und Ländern. Die für eine Öffnung der Geschäfte vorgeschriebene stabile Inzidenz von 50 sei nicht flächendeckend in Sichtweite, Click & Meet könne die Händler nicht einmal annähernd retten. Die damit weitgehend geschlossenen Handelsunternehmen werden bis Ende März im Vergleich zu 2019 weitere zehn Milliarden Euro Umsatz verlieren.

Mehr >>

| Wirtschaft

HDE Brief an das Kanzleramt: Wiedereröffnung zum 8. März gefordert

In einem Schreiben an das Bundeskanzleramt machen HDE-Präsident Josef Sanktjohanser und HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth die große Enttäuschung des Einzelhandels über den aktuellen Entwurf für die weiteren Corona-Maßnahmen deutlich.

Mehr >>

| Wirtschaft

Neuer Auftritt für Dein-Juwelier.de

Dein-Juwelier.de

Die Vermarktungsplattform Dein-Juwelier.de wurde einem umfangreichen Relaunch unterzogen und die Cross Selling-Möglichkeiten mit anderen Produktbereichen ausgebaut.

Mehr >>

| Wirtschaft

Silberförderung zieht an

Silberpreis

Nach Angaben von „The Silver Institute“ wird sich die Silberproduktion 2021 auf 866 Mio. Unzen (26.936t) erholen und das höchste Volumen der vergangen fünf Jahre erreichen.

Mehr >>

| Wirtschaft

Verliert Gold an Glanz?

Goldpreis

Dieser Frage geht Heraeus in seinem jüngsten Edelmetall Bulletin nach.

Mehr >>

| Wirtschaft

Verbraucherstimmung hellt sich auf

HDE-Konsumbarometer

Nach monatelangem Sinkflug steigt die Verbraucherstimmung zum Frühjahr. Erstmals seit Oktober 2020 zeigt das HDE-Konsumbarometer für die bevorstehenden Monate eine Verbesserung der Stimmung an. Zwar bleibt der Index noch immer hinter seinem Wert aus dem Vorjahresmonat zurück, doch unter Verbrauchern setzt sich nach dem bundesweiten Anlaufen der Impfungen ein leichter Optimismus durch.

Mehr >>

| Wirtschaft

Lockdown spaltet Einzelhandel

Handelsverband Deutschland (HDE)

Die Lage im Einzelhandel bleibt weiterhin deutlich zweigespalten. Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes für den Januar zeigen, dass sich vor allem der Online-Handel über erhebliche Umsatzsteigerungen freuen kann. Gleichzeitig erlebt insbesondere der vom Lockdown betroffene stationäre Modehandel einen historischen Einbruch. Der Handelsverband Deutschland (HDE) fordert deshalb Verbesserungen bei der staatlichen Unterstützung und eine realistische und schnelle Öffnungsperspektive für die Branche.

Mehr >>