Das Magazin für Schmuck und Uhren

Wirtschaft

Foto: AngiePhotos/iStockphoto

| Wirtschaft

Covid-19: Tiffany spendet 1 Million Dollar

Coronavirus

Die Tiffany & Co. Stiftung spendet eine Million Dollar zur Bekämpfung von Covid-19.

Die Stiftung des US-Juweliers stellt 750.000 US-Dollar für den COVID-19 Solidarity Response Fund für die Weltgesundheitsorganisation bereit, der von der UN-Stiftung unterstützt wird, und weitere 250.000 Dollar für den NYC COVID-19 Response & Impact Fund des New York Community Trust. Tiffany & Co. gibt zudem zahlreiche Spenden seiner Mitarbeiter an qualifizierte gemeinnützige Organisationen weiter, die sich im Kampf gegen das Virus engagieren. Seit seiner Gründung im Jahr 1837 ist Tiffany & Co. von der Überzeugung geleitet, dass ein erfolgreiches Unternehmen eine Verantwortung gegenüber der Gemeinschaft trägt. „Während dieser globalen Gesundheitskrise müssen wir alle auf die dringenden Bedürfnisse unserer globalen Gemeinschaften reagieren. Wir sind stolz darauf, Organisationen zu unterstützen, die den von Covid-19 betroffenen Gemeinden, einschließlich unserer Heimatstadt New York, sofortige Hilfe leisten “, sagte Anisa Kamadoli Costa, Vorsitzende und Präsidentin der Tiffany & Co. Stiftung. Der Covid-19 Solidarity Response Fund der Weltgesundheitsorganisation (WHO) unterstützt direkt die weltweiten Bemühungen, Ländern dabei zu helfen, die Pandemie zu verhindern bzw. darauf zu reagieren. Der NYC Covid-19 Response & Impact Fund unterstützt gemeinnützige soziale Dienste sowie Kunst- und Kulturorganisationen, die mit den gesundheitlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus zu kämpfen haben. Darüber hinaus hat die Tiffany zusammen mit über 500 anderen philanthropischen Organisationen eine Covid-19-Verpflichtung unterzeichnet. Das Versprechen ist ein Signal von Stiftungen an Stipendiaten, dass sie bereit sind, sie mit der Flexibilität zu unterstützen, die sie benötigen, damit sie in diesen schwierigen Zeiten schnell und sicher reagieren können.

Zurück

| Wirtschaft

Umstellung auf starke Kundenauthentifizierung

Kundenauthentifizierung

Jede Schonfrist hat ein Ende. Bei der Umsetzung der gesetzlichen Anforderungen zur starken Kundenauthentifizierung ist der 31. Dezember 2020 Stichtag: Danach werden hierzulande keine Kartenzahlungen ohne zusätzliche Sicherheitsverfahren mehr genehmigt. Für Onlinehändler und andere Betreiber von Webseiten mit Kartenzahlungsmöglichkeit wird es daher höchste Zeit, ihre Plattformen an die neuen Vorgaben anzupassen.

Mehr >>

| Wirtschaft

Mehr als die Hälfte der Deutschen nutzen Internet-Telefonie

Kommunikation

Schon vor der Corona-Krise hat laut Statistischem Bundesamt (Destatis) jede zweite Person in Deutschland per Videochat oder Telefonie über das Internet kommuniziert.

Mehr >>

| Wirtschaft

Aufstieg aus dem Corona-Tal

ifo Institut

Das ifo Institut erwartet für die deutsche Wirtschaft einen Aufstieg aus dem Corona-Tal. Nachdem die Wirtschaftsleistung im ersten Vierteljahr um 2,2 Prozent zurückgegangen ist und 11,9 Prozent im zweiten Quartal, sieht das ifo Institut ein Wachstum von 6,9 Prozent im dritten und von 3,8 Prozent im letzten Vierteljahr.

Mehr >>

| Wirtschaft

Gold als sicherer Hafen

Goldpreis

Die zunehmend risikoaversen Investoren suchen Zuflucht in Gold als sicherem Hafen, nachdem Berichte über steigende Coronavirus-Infektionszahlen in den USA und Asien zu einem Einbrechen der Aktienkurse führten, schreibt Heraeus.

Mehr >>

| Wirtschaft

GfK: Verbraucher erwachen aus Schockstarre

Konsumklima

Die zügige Öffnung von Wirtschaft und Gesellschaft in Deutschland lässt Verbraucher den Corona-Schock mehr und mehr vergessen, teilt die Gesellschaft für Konsumforschung GfK aus Nürnberg mit.

Mehr >>

| Wirtschaft

Geldmenge treibt Goldpreis

Kommentar

Die ausufernde Geldmengenmehrung der EZB wird den Goldpreis weiter zu neuen Höchstständen treiben, ist Thorsten Polleit, Chefvolkswirt der Degussa Goldhandel überzeugt, wie er in einem Kurzkommentar schreibt.

Mehr >>

| Wirtschaft

„Der Creditoren-Verein Pforzheim bleibt wichtiger Partner“

Creditoren-Verein

Der Creditoren-Verein lud Mitte Juni im Sparkassen-Turm zur Mitgliederversammlung ein. Ein Ergebnis ist, dass der Gläubigerschutzverein weiterhin das Vertrauen seiner Mitglieder besitzt und in Corona-Zeiten wichtiger denn je ist.

Mehr >>

| Wirtschaft

Platin weiter unter Druck

Platinpreis

Die Preise für Platingruppenmetalle (PGM) neigen dazu, im Vorfeld einer Rezession ihren Höchststand zu erreichen – und anschließend während der Rezession einzubrechen, berichtet Heraeus.

Mehr >>

| Wirtschaft

Mehrwertsteuersenkung bringt 0,2 Prozent

Konjunktur-Prognose

Die zeitweise Senkung der Mehrwertsteuer wird die Wirtschaftsleistung in diesem Jahr um 0,2 Prozentpunkte oder 6,5 Milliarden Euro vergrößern. Das haben Berechnungen des ifo Instituts für seine neue Konjunktur-Prognose ergeben. Danach bedeutet die Senkung von 19 auf 16 Prozent vom 1. Juli bis zum Jahresende Steuerausfälle von 20 Milliarden Euro.

Mehr >>

| Wirtschaft

Schweizer Uhrenexporte weiter im Sinkflug

Schweizer Uhrenexporte

Nach dem sehr starken Rückgang im April (-81,3%) haben sich die Schweizer Uhrenexporte im Mai weiter mit fast minus 68 Prozent verlangsamt, teilte der Verband der Schweizerischen Uhrenindustrie Fh mit.

Mehr >>