Das Magazin für Schmuck und Uhren

Wirtschaft

Foto: AngiePhotos/iStockphoto

| Wirtschaft

Covid-19: Tiffany spendet 1 Million Dollar

Coronavirus

Die Tiffany & Co. Stiftung spendet eine Million Dollar zur Bekämpfung von Covid-19.

Die Stiftung des US-Juweliers stellt 750.000 US-Dollar für den COVID-19 Solidarity Response Fund für die Weltgesundheitsorganisation bereit, der von der UN-Stiftung unterstützt wird, und weitere 250.000 Dollar für den NYC COVID-19 Response & Impact Fund des New York Community Trust. Tiffany & Co. gibt zudem zahlreiche Spenden seiner Mitarbeiter an qualifizierte gemeinnützige Organisationen weiter, die sich im Kampf gegen das Virus engagieren. Seit seiner Gründung im Jahr 1837 ist Tiffany & Co. von der Überzeugung geleitet, dass ein erfolgreiches Unternehmen eine Verantwortung gegenüber der Gemeinschaft trägt. „Während dieser globalen Gesundheitskrise müssen wir alle auf die dringenden Bedürfnisse unserer globalen Gemeinschaften reagieren. Wir sind stolz darauf, Organisationen zu unterstützen, die den von Covid-19 betroffenen Gemeinden, einschließlich unserer Heimatstadt New York, sofortige Hilfe leisten “, sagte Anisa Kamadoli Costa, Vorsitzende und Präsidentin der Tiffany & Co. Stiftung. Der Covid-19 Solidarity Response Fund der Weltgesundheitsorganisation (WHO) unterstützt direkt die weltweiten Bemühungen, Ländern dabei zu helfen, die Pandemie zu verhindern bzw. darauf zu reagieren. Der NYC Covid-19 Response & Impact Fund unterstützt gemeinnützige soziale Dienste sowie Kunst- und Kulturorganisationen, die mit den gesundheitlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus zu kämpfen haben. Darüber hinaus hat die Tiffany zusammen mit über 500 anderen philanthropischen Organisationen eine Covid-19-Verpflichtung unterzeichnet. Das Versprechen ist ein Signal von Stiftungen an Stipendiaten, dass sie bereit sind, sie mit der Flexibilität zu unterstützen, die sie benötigen, damit sie in diesen schwierigen Zeiten schnell und sicher reagieren können.

Zurück

| Wirtschaft

McKinsey-Studie: Gedämpfte Shoppinglust

McKinsey-Studie

Die Stimmung unter den deutschen Konsumenten in der Corona-Krise kippt, so das Ergebnis einer Verbraucherbefragung der Unternehmensberatung McKinsey.

Mehr >>

| Wirtschaft

Konsumklima erreicht historischen Tiefpunkt

Einzelhandel

Die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Maßnahmen zur Eindämmung des Virus haben die Verbraucherstimmung schwer getroffen. Das teilte die Gesellschaft für Konsumforschung GfK Nürnberg mit.

Mehr >>

| Wirtschaft

„Die Leute kommen gezielter!“

Interview

Wie geht es dem Fachhandel nach der Wiedereröffnung? Die GZ hat bei Steffi und Markus Wilgenbus vom gleichnamigen Juweliergeschäft in Borken nachgefragt.

Mehr >>

| Wirtschaft

Luxusgüter: Experten prognostizieren langsame Erholung

Luxusgüter

Bis 2022 wird es dauern, um das Vorkrisenniveau wieder zu erreichen, und bis 2025, bis die alten Wachstumsraten wieder erreicht werden, so eine Einschätzung der Unternehmensberatung Bain & Company und des italienischen Luxusgüterverbands Fondazione Altagamma.

Mehr >>

| Wirtschaft

Indiens Diamantindustrie unter Druck

Diamantmarkt

Der Umsatz der indischen Diamantschleifereien wird im laufenden Geschäftsjahr zum 31. März 2021 um bis zu 32 Prozent auf 13 bis 15 Milliarden US-Dollar nachgeben. Im abgelaufenen Geschäftsjahr, welches ebenfalls bereits schwach war, lagen die Umsätze bei 19 Milliarden US-Dollar.

Mehr >>

| Wirtschaft

CIBJO Webinar: Auswirkungen der Krise auf den Bergbau

Webinar

Das 5. „Jewellery Industry Voices“ Webinar am 21. Mai wirft einen Blick auf die Auswirkungen der Covid-Krise auf die Minen sowie die Bergbaugemeinden.

Mehr >>

| Wirtschaft

Galeria Karstadt Kaufhof will die Hälfte aller Filialen schließen

Galeria Karstadt Kaufhof

Der angeschlagene Kaufhausgigant soll von 170 auf nur noch 90 Niederlassungen verkleinert werden, wie am vergangenen Freitag bekannt wurde.

Mehr >>

| Wirtschaft

Wirtschaftsleistung sinkt dramatisch

Bruttoinlandsprodukt

Der Rückgang der Wirtschaftsleistung im ersten Quartal 2020 um 2,2 Prozent zeigt bei weitem noch nicht das wahre Ausmaß der Krise, so das ifo Institut.

Mehr >>

| Wirtschaft

Kassengesetz: Nichtbeanstandungsregelung wegen Coronakrise verlängern

Kassengesetz

Ab dem 1. Oktober müssen alle Registrierkassen im Einzelhandel in Deutschland mit einer sogenannten technischen Sicherheitseinrichtung ausgestattet sein. Das regelt das Kassengesetz, mit dem die Bundesregierung die Steuerhinterziehung bekämpfen will. Der Einzelhandelsverband HDE fordert eine Verschiebung.

Mehr >>

| Wirtschaft

Coronavirus: Handel weiterhin in der Krise

Einzelhandel

Der Einzelhandel macht trotz der Wiedereröffnung aller Geschäfte meist deutlich weniger Umsatz als im Vorjahreszeitraum. Das zeigt eine HDE-Umfrage unter rund 500 Nicht-Lebensmittelhändlern in der vergangenen Woche.

Mehr >>