Das Magazin für Schmuck und Uhren

Wirtschaft

| Wirtschaft

Covid-19: Erstmals kein Fancy Color Diamond Index

Fancy Color Diamond Index

Aufgrund der Covid-19-Pandemie wird die Fancy Color Research Foundation (FCRF) zum ersten Mal seit ihrer Gründung im Jahr 2015 den Fancy Color Diamond Index (FCDI) für das erste Quartal 2020 nicht veröffentlichen.

Die FCRF hat nach der Datenauswertung festgestellt, dass das in diesem Quartal durchgeführte Transaktionsvolumen nicht ausreicht, um genaue Marktpreisdaten für die meisten Kategorien von naturfarbenen Diamanten zu ermitteln. Im Gegensatz zur großen Rezession von 2008 ist diese Wirtschaftskrise durch eine vollständige Blockade aller Märkte gekennzeichnet. Miri Chen, CEO von FCRF, erklärt: „Diese Situation verhindert die Übermittlung von Diamanten von Verkäufern an Käufer unabhängig von ausgefallenen Farbmarktpreisen, während die Indexmethode auf der Datenerfassung basiert, die aus einem Mindestvolumen von Transaktionen pro Kategorie abgeleitet wird. Unter diesen Umständen ist der FCRF-Beirat zu dem Schluss gekommen, dass die Integrität unseres Preisfindungsprozesses beeinträchtigt ist, und hat beschlossen, keine Preisdaten für dieses Quartal vorzulegen.“ Eden Rachminov, Vorsitzender des FCRF, erklärte weiter: „Die beispiellosen staatlichen Beschränkungen infolge von Covid-19 haben den Handel mit ausgefallenen Farbdiamanten vorübergehend zum Erliegen gebracht. Frachtflüge werden nicht durchgeführt, Logistikzentren sind geschlossen und die Geschäfte am Place Vendome, in New York und in Hongkong sind geschlossen.“ Rachminov fügt hinzu: „Wir sehen Aufträge in der Pipeline, die aufgrund dieser Einschränkungen nicht ausgeführt werden können. Wir gehen davon aus, dass der Handel im Laufe des Jahres 2020 wieder aufgenommen wird und dann Preisdaten verfügbar sein werden.“ Das Aussetzen des Preis-Index geschah sicherlich auch vor dem Hintergrund des Ärgers, den sich die Rapaport-Gruppe mit der Veröffentlichung der Preise am 20. März in der Branche einhandelte. Branchenteilnehmer monierten, dass ohne physischen Handel sich keine validen Preistendenzen feststellen lassen. Der komplette Diamantmarkt ist weltweit aufgrund der Corona-Pandemie zum  Erliegen gekommen.

 

Zurück

| Wirtschaft

ifo und KOF: Langsame Erholung in Sicht

Wirtschafstsleistung

Die Wirtschaftsleistung im Eurogebiet hat im zweiten Quartal einen scharfen Absturz erlebt, dem ein langsamerer Wiederaufstieg folgt. Das erwarten das ifo Institut aus München und das KOF aus Zürich in ihrem neuen Eurozone Economic Outlook.

Mehr >>

| Wirtschaft

Bargeld lacht

Einzelhandel

72,9 Prozent der Transaktionen im deutschen Einzelhandel sind 2019 bar erfolgt, berichtet das Einzelhandelsinstitut EHI.

Mehr >>

| Wirtschaft

Einzelhandel wächst wieder

Einzelhandel

Laut den jüngsten Zahlen des Statistischen Bundesamtes Destatis hat sich der Einzelhandel im Mai erholt. Doch nicht alle Segmente profitierten vom Ende des Lockdowns.

Mehr >>

| Wirtschaft

Übernahmepoker um MCH Group?

MCH Group

Seit einigen Wochen sucht die angeschlagene Messegesellschaft MCH Group, Betreiber der Baselworld und der Art Basel, einen Investor im Rahmen einer Kapitalerhöhung. Nun kamen gleich drei Namen ins Spiel, die Interesse zeigten: Die Schweizer Investorin Annette Schömmel und der australische Medienunternehmer James Murdoch sowie der Hongkonger Milliardär Adrian Cheng.

Mehr >>

| Wirtschaft

Umstellung auf starke Kundenauthentifizierung

Kundenauthentifizierung

Jede Schonfrist hat ein Ende. Bei der Umsetzung der gesetzlichen Anforderungen zur starken Kundenauthentifizierung ist der 31. Dezember 2020 Stichtag: Danach werden hierzulande keine Kartenzahlungen ohne zusätzliche Sicherheitsverfahren mehr genehmigt. Für Onlinehändler und andere Betreiber von Webseiten mit Kartenzahlungsmöglichkeit wird es daher höchste Zeit, ihre Plattformen an die neuen Vorgaben anzupassen.

Mehr >>

| Wirtschaft

Mehr als die Hälfte der Deutschen nutzen Internet-Telefonie

Kommunikation

Schon vor der Corona-Krise hat laut Statistischem Bundesamt (Destatis) jede zweite Person in Deutschland per Videochat oder Telefonie über das Internet kommuniziert.

Mehr >>

| Wirtschaft

Aufstieg aus dem Corona-Tal

ifo Institut

Das ifo Institut erwartet für die deutsche Wirtschaft einen Aufstieg aus dem Corona-Tal. Nachdem die Wirtschaftsleistung im ersten Vierteljahr um 2,2 Prozent zurückgegangen ist und 11,9 Prozent im zweiten Quartal, sieht das ifo Institut ein Wachstum von 6,9 Prozent im dritten und von 3,8 Prozent im letzten Vierteljahr.

Mehr >>

| Wirtschaft

Gold als sicherer Hafen

Goldpreis

Die zunehmend risikoaversen Investoren suchen Zuflucht in Gold als sicherem Hafen, nachdem Berichte über steigende Coronavirus-Infektionszahlen in den USA und Asien zu einem Einbrechen der Aktienkurse führten, schreibt Heraeus.

Mehr >>

| Wirtschaft

GfK: Verbraucher erwachen aus Schockstarre

Konsumklima

Die zügige Öffnung von Wirtschaft und Gesellschaft in Deutschland lässt Verbraucher den Corona-Schock mehr und mehr vergessen, teilt die Gesellschaft für Konsumforschung GfK aus Nürnberg mit.

Mehr >>

| Wirtschaft

Geldmenge treibt Goldpreis

Kommentar

Die ausufernde Geldmengenmehrung der EZB wird den Goldpreis weiter zu neuen Höchstständen treiben, ist Thorsten Polleit, Chefvolkswirt der Degussa Goldhandel überzeugt, wie er in einem Kurzkommentar schreibt.

Mehr >>