Das Magazin für Schmuck und Uhren

Wirtschaft

| Wirtschaft

Corona-Krise: Sinn unterstützt seine deutschen Partner-Juweliere

Coronavirus

Sinn Spezialuhren versucht auf unbürokratische und einfache Weise seine Partner-Juweliere, die sogenannten Sinn-Depots zu unterstützen.

„Das Coronavirus hat unsere Welt im Griff. Es beschäftigt unser Land, unsere Wirtschaft und natürlich auch jeden von uns privat“, schreibt Lothar Schmidt, Geschäftsführer und Inhaber, an seine Kunden. „Hinsichtlich der angeordneten Schließungen im Einzelhandel, von denen wir alle betroffen sind, bietet Sinn Spezialuhren seinen Händlern Unterstützung an.“ Die Uhrenproduktion und Administration laufen weiter. Sinn Spezialuhren verfügt zudem über einen gut aufgestellten Online-Shop und kann aktuell Bestellungen, die per Post, Mail, telefonisch, oder eben online erfolgen noch unverändert bearbeiten und versenden. Von diesen Möglichkeiten können nun auch die Sinn-Depots profitieren. Sinn übernimmt dabei Logistik und Versand und der Juwelier erhält seine Marge. Wer keinen eigenen Online-Shop hat, oder einfach die Logistik der Marke nutzen möchte, dem bietet die Frankfurter Marke an, diese Uhr im direkten Streckengeschäft an ihren Endkunden zu verschicken. Die Versand- und Logistikkosten übernimmt in diesem Fall Sinn Spezialuhren und der Händler erhält die übliche volle Marge. Endkunden und die Depots können so mit dem Betreff „Frühling 2020 für Juwelier xy“, ihre Wunschuhr bestellen und das Sinn-Depot ihres Vertrauens unterstützen. Über einen Aufsteller für das Schaufenster, den man auch als Aushang oder auch als Anhang für einen Newsletter nutzen kann, können die Juweliere ihre Kunden informieren. www.sinn.de

Hier geht's zum Aushang

 

Zurück

| Wirtschaft

De Beers im Kampf gegen Corona

Coronavirus

Der dritte Sight von De Beers in diesem Jahr musste kurzfristig abgesagt werden. Die Regierung von Botswana hatte aufgrund der Corona-Krise einen Reisebann verhängt.

Mehr >>

| Wirtschaft

Coronakrise: HDE für individuelle Lösungen bei Kurzarbeit

Coronakrise

Der Handelsverband Deutschland (HDE) fordert in der Coronakrise passgenaue und flexible Lösungen für die Handelsunternehmen bei einer möglichen Aufstockung des staatlichen Kurzarbeitergelds. Die von der Gewerkschaft Verdi geforderte tarifvertraglich festgeschriebene Pauschallösung für alle Handelsunternehmen könnte ansonsten vor allem die Unternehmen überfordern, die derzeit von den Ladenschließungen betroffen sind.

Mehr >>

| Wirtschaft

BVJ+Concardis: Digitales Bezahlen bei Liefer- und Abholservice

BVJ+Concardis

Der neue Service des Handelsverbands Juweliere in Kooperation mit dem Bezahldienstleister Concardis erlaubt Online-Zahlungen auch ohne eigene Website, beispielsweise den Verkauf über Social Media und Telefon. Der Service kann innerhalb von 24 bis 48 Stunden realisiert werden und ist drei Monate ohne Fixkosten.

Mehr >>

| Wirtschaft

Wir brauchen einen Plan! Jetzt!

Kommentar

Christian Jürgens, Chefredakteur der GZ, über social mediale Hysterie und die Notwendigkeit eines strukturierten Neustarts.

Mehr >>

| Wirtschaft

Interview: "Es wird weitergehen, aber anders!"

Tamara Comolli

Tamara Comolli, Geschäftsführerin Tamara Comolli in Gmund/Tegernsee berichtet über die Folgen der Corona-Krise für ihr Unternehmen.

Mehr >>

| Wirtschaft

Inkasso im Zeichen der Corona-Krise

Inkasso

Viele Unternehmer leiden unter der Corona-Krise. Wie geht man mit offenen Forderungen um? Die Bremer Inkasso gibt Antworten.

Mehr >>

| Wirtschaft

Wenn die Betriebsschließungs-Versicherung nicht greift

immorrow

Start-up immorow entlastet Versicherer und checkt Verträge von Unternehmen mit Corona bedingten Schließungen

Mehr >>

| Wirtschaft

PGM-Engpass befürchtet

Platin

Die Eindämmungsmaßnahmen in Südafrika sind eine Bedrohung für die Verfügbarkeit der Platingruppenmetalle (PGM), befürchtet Heraeus.

Mehr >>

| Wirtschaft

Goldpreis steigt wieder

Goldpreis

Eine starke physische Nachfrage sorgte in der vergangenen Woche für einen Anstieg des Goldpreises, berichtet Heraeus.

Mehr >>

| Wirtschaft

„Die Diamantpreise steigen“

Diamantpreis

Nachdem Martin Rapaport mit seinem Diamant-Marktbericht für Unmut in der Branche sorgte, dreht sich der Wind aufgrund des Shutdowns in Indien. Die Diamantpreise steigen, weil der Nachschub auf absehbare Zeit fehlen wird.

Mehr >>