Das Magazin für Schmuck und Uhren

Wirtschaft

Foto: Ollo/iStockphoto

| Wirtschaft

BVJ+UPS Capital: Partnerschaft für sicheren Versand

BVJ+UPS Capital

Der Versicherungs- und Versanddienstleister UPS Capital ist neuer Partner des Handelsverband Juweliere (BVJ). Die Partnerschaft umfasst den versicherten Versand hochpreisiger Produkte, maßgeschneiderte Leistungen, Termin- und Kostensicherheit sowie individuelle Betreuung. 

Juweliere, Schmuck- und Uhrenfachgeschäfte profitieren künftig von dem sicheren Transport hochwertiger Uhren und Schmuck, mit exklusivem Service zu fairen Konditionen. „Die Anforderungen an den Handel mit Luxusgütern steigen kontinuierlich. Das wachsende Online- Geschäft, aber auch der Warenverkehr von und zum Lieferanten sind für unsere Branche besondere Herausforderungen. Wir haben jetzt einen starken und weltweit aufgestellten Partner, der uns größtmögliche Sicherheit bei bestem Service bietet", so BVJ-Präsident Stephan Lindner. „Es war uns besonders wichtig, einen Dienstleister zu finden, der auf die speziellen Anforderungen unserer Branche eingeht und unsere Händler bei Problemen nicht auf ein anonymes Call Center verweist. Unsere Kunden haben hohe Ansprüche, die wir auch im Versandgeschäft erfüllen müssen. Mit UPS Capital haben wir für Juweliere die passende, qualitative Lösung gefunden", so Lindner weiter. Daniel Büthe, Regional Sales Manager Germany für UPS Capital: „Wir freuen uns, Sponsor des BVJ zu sein. Dieses Sponsoring stärkt unser Engagement für die Schmuck- und Luxusgüterbranche und bietet der Branche die Möglichkeit, mehr über unsere Fähigkeiten zu erfahren, Güter von hohem Wert sicher zu befördern. Durch UPS Capital können wir einen sicheren, weltweiten Versand von Gütern und eine umfassende Versicherungslösung sicherstellen, alles zusammen durch ein makelloses Paket. Egal, ob es sich um Edelsteine, fertigen Schmuck, Luxusuhren oder Edelmetalle handelt: Wir bieten eine Lösung für Unternehmen, die es nicht nur einfach macht, diese hochwertigen Waren zu versenden, sondern sie auch zu versichern." UPS Capital bietet aus einer Hand weltweit sicheren Versand und umfassenden Versicherungsschutz bis zu einem Höchstbetrag von 50.000 US-Dollar pro Paket (nach individueller Vereinbarung). Höhere Warenwerte sind ggf. nach Rücksprache möglich. Durch die Partnerschaft mit dem BVJ profitieren Juweliere zudem von fairen Konditionen und persönlichen Ansprechpartnern, die beraten und im Fall von Verlust, Beschädigung oder Diebstahl einer Sendung die Ersatzansprüche schnell und effizient abwickeln. Gegenüber Kunden können durch ein transparentes System schnell verbindliche Aussagen über Versandkosten und Liefertermine – auch ins Ausland – getroffen werden. Das Angebot kombiniert die logistischen Stärken von UPS mit dem versicherungstechnischen Know-how der UPS Capital Versicherungsvermittlung GmbH (UPSV). Neben der Beförderung hochwertiger Waren profitieren Juweliere von einer benutzerfreundlichen Technologie, die den Versandvorgang stark vereinfacht. Neben umfassendem Know-how in Risikomanagement bietet UPS Capital hohe Versicherungssummen, schnelle und einfache Schadenbearbeitung sowie einfache und lückenlose Nachverfolgung von Sendungen. Die detaillierten Leistungen und Bedingungen der Versandlösung können Juweliere, Schmuck- und Uhrenhändler beim BVJ unter bvj@einzelhandel-ev.de anfordern.

Zurück

| Wirtschaft

Heraeus Edelmetallprognose 2021

Heraeus

Gold bleibt in Corona-Krise auf Rekordkurs, Silber dürfte seinen Aufwärtstrend fortsetzen. Das sind die Eckpunkte der Edelmetallprognose von Heraeus für 2021, die heute im Rahmen eines Webinars der Fach- und Wirtschaftspresse vorgestellt wurde.

Mehr >>

| Wirtschaft

ifo Geschäftsklimaindex gefallen

Geschäftsklimaindex

Die Stimmung in den deutschen Chefetagen hat sich verschlechtert. Der ifo Geschäftsklimaindex ist im Januar auf 90,1 Punkte gefallen, nach 92,2 Punkten im Dezember. Die Unternehmer beurteilten ihre aktuelle Lage schlechter als im Vormonat. Auch ihre Erwartungen fielen pessimistischer aus. Die zweite Corona-Welle hat die Erholung der deutschen Wirtschaft vorläufig beendet.

Mehr >>

| Wirtschaft

Proteste zeigen Wirkung

Einzelhandel

Die Proteste des Handels gegen die Corona-Politik, insbesondere die schleppend anlaufenden Hilfen zeigen Wirkung. Der HDE forderte wiederholt mehr Tempo: Der vom Shutdown betroffene Einzelhandel verliere an jedem geschlossenen Verkaufstag im Januar durchschnittlich 600 Millionen Euro Umsatz.

Mehr >>

| Wirtschaft

Längerer Lockdown lässt Wirtschaft stagnieren

ifo Institut

Durch die Verlängerung des Lockdowns bis Mitte Februar dürfte die Wirtschaft im ersten Vierteljahr stagnieren. Das geht aus neuesten Schätzungen des ifo Instituts hervor.

Mehr >>

| Wirtschaft

Florian Henkel zieht sich von Clarity & Success zurück

Clarity & Success

Der Erfinder eines der erfolgreichsten Warenwirtschaftssysteme für Juweliere verkündete Anfang des Jahres einen Ausstieg aus dem Unternehmen.

Mehr >>

| Wirtschaft

Lockdown-Verlängerung: HDE fordert schnelle Hilfen

Handelsverband Deutschland (HDE)

Angesicht der beschlossenen Verlängerung des Lockdowns mahnt der Handelsverband Deutschland (HDE) jetzt die schnelle Umsetzung der Verbesserungen bei der staatlichen Überbrückungshilfe an.

Mehr >>

| Wirtschaft

Schmuckgoldnachfrage schwächelt

Goldnachfrage

Die physischen Goldabrufe von der Shanghai Gold Exchange sind auf das tiefste Niveau seit acht Jahren gefallen, meldet Heraeus.

Mehr >>

| Wirtschaft

MCH Group: CEO Stadlwieser wirft das Handtuch

MCH Group

Nach nicht mal zwei Jahren reicht der Chef der MCH-Group, Bernd Stadlwieser, die Kündigung ein. „Unterschiedliche Vorstellungen“ zwischen ihm und Teilen des Verwaltungsrats hätten laut einem offenen Schreiben von Stadlwieser zu diesem Schritt am vergangenen Freitag geführt.

Mehr >>

| Wirtschaft

Zeit, Süddeutsche, Welt, Handelsblatt, RTL u.a. berichten

Brandbrief

Der am Montag an die Bundeskanzlerin Angela Merkel verschickte offene Brief der GZ stieß auf ein enormes Medienecho. 264 Branchenangehörige hatten die Petition unterschrieben, welche die Wiedereröffnung der Geschäfte und schnelle Finanzhilfen für den Handel forderte.

Mehr >>

| Wirtschaft

Brandbrief an die Kanzlerin ist raus

Offener Brief

Die GZ hat eine Petition gestartet, die in einen offenen Brief an die Bundeskanzlerin sowie die Ministerpräsidenten der Länder mündet. 264 Branchenangehörige haben das Schreiben, welches ein Ende des Lockdowns zum 1. Februar sowie ein schnelles, unbürokratisches Anlaufen der versprochenen Finanzhilfen fordert, innerhalb von wenigen Tagen unterschrieben.

Mehr >>