Das Magazin für Schmuck und Uhren

Wirtschaft

| Wirtschaft

BVJ-Serviceletter: Was ist bei Liefergeschäften erlaubt

BVJ-Serviceletter

In einigen Bundesländer sind trotz Geschäftsschließungen während der Corona-Krise Abholdienste weiter erlaubt. Was heißt das für die Praxis der Fachhandelsunternehmer? Antworten gibt der aktuelle Serviceletter des Handelsverbands Juweliere BVJ.

Wann dürfen Fachhändler einen Abholdienst anbieten?

  • Solange das Bundesland noch keine vorläufige Ausgangsbeschränkung ausgesprochen hat bzw. nur noch „Versorgungsgänge für die Gegenstände des täglichen Bedarfs“ erlaubt.
  • Die letztliche Entscheidung darüber trifft aber die Ordnungsbehörde vor Ort.

Wie könnte der Abholdienst ablaufen?

  1. Der Kunde bestellt Ware bei seinem Fachhändler per WhatsApp, per Telefon, per E-Mail, Webshop oder andere Plattformen und Wege des Fernabsatzes.
  2. Der Händler bestätigt die Bestellung. Damit kommt der Kaufvertrag zustande.
  3. Der Kunde bezahlt die Ware vorab z.B. per Überweisung, PayPal, Lastschrift oder nach der Übergabe per Rechnung.
  4. Der Kunde kommt zum besprochenen Abholort. Dieser darf sich nicht auf der Verkaufsfläche befinden (z.B. Bereich vor dem Geschäft).
  5. Der Händler hält alle vorgeschriebenen Vorgaben zum Infektionsschutz ein (Abstandsregeln, Desinfektionsmittel etc.).
  6. Der Händler überreicht die Ware. Hierbei muss der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden. Beispielsweise kann der Händler die Ware an einem Ort in Sichtweite deponieren. Anschließend kann sich der Kunde die Ware nehmen. www.bv-juweliere.de

 

Zurück

| Wirtschaft

1. Halbjahr mit Rückgängen

Swatch Group

Der Schweizer Konzern hat seinen Halbjahresbericht vorgelegt. Dieser weist einen Nettoumsatz von 4.078 Millionen Schweizer Franken aus, das sind 3,7 Prozent weniger im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Mehr >>

| Wirtschaft

Schwere Zeiten für indischen Markt

Gold

Die Goldnachfrage in Indien dürfte in der zweiten Jahreshälfte sinken, da sich der höhere Goldpreis und geringere Einkommen der Landbevölkerung negativ auswirken, so eine Analyse von Heraeus.

Mehr >>

| Wirtschaft

Diebstähle nehmen zu

EHI Retail Institute

Um fast 5 Prozent sind die Inventurdifferenzen im Handel 2018 gestiegen.

Mehr >>

| Wirtschaft

24//7 – Die neue GZ-App

Neue GZ-App

Mit der neuen GZ-App erfahren Sie immer als Erste beziehungsweise Erster, wie die Branche tickt.

Mehr >>

| Wirtschaft

Amazonisierung der Kaufentscheidungen

IFH-Studie

Die IFH-Studie „Gatekeeper Amazon“ zeigt auf, dass die Relevanz von Amazon als Informationsquelle für Konsumenten weiter zunimmt.

Mehr >>

| Wirtschaft

Kölner Unternehmen wird abgewickelt

TT Trendtime

*Laut North Data, befindet sich die TT Trendtime GmbH in der Liquidation und wird aufgelöst.

Mehr >>

| Wirtschaft

Mittelstand-Digital-Initiative

Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Das „Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Handel“ ist am 1. Juli als Teil der Mittelstand-Digital-Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie an den Start gegangen.

Mehr >>

| Wirtschaft

Neuer Managing Director

Frederique Constant & Alpina

Seit dem 1. Juli 2019 ist Markus Rettig Managing Director von Frederique Constant und Alpina Deutschland und den Niederlanden. Sein Hauptaugenmerk wird dabei auf der Intensivierung der Vertriebskanäle sowie dem Marketing liegen. Ziel ist es, die Brand Awareness weiter zu erhöhen.

Mehr >>

| Wirtschaft

Köhle liquidiert Geschäftsbetrieb

J. Köhle GmbH & Co. KG

Zum Jahresende verliert die Goldstadt mit dem Schließenspezialisten J. Köhle einen weiteren Traditionsbetrieb. Die 147 Jahre alte Firma gibt angesichts der schlechten Geschäftslage auf.

Mehr >>

| Wirtschaft

Neuer CEO

Roventa-Henex SA

Am 4. Juni gab Roventa-Henex SA die Ernennung von Jérôme Biard zum CEO bekannt.

Mehr >>