Das Magazin für Schmuck und Uhren

Wirtschaft

| Wirtschaft

BVJ-Serviceletter: Was ist bei Liefergeschäften erlaubt

BVJ-Serviceletter

In einigen Bundesländer sind trotz Geschäftsschließungen während der Corona-Krise Abholdienste weiter erlaubt. Was heißt das für die Praxis der Fachhandelsunternehmer? Antworten gibt der aktuelle Serviceletter des Handelsverbands Juweliere BVJ.

Wann dürfen Fachhändler einen Abholdienst anbieten?

  • Solange das Bundesland noch keine vorläufige Ausgangsbeschränkung ausgesprochen hat bzw. nur noch „Versorgungsgänge für die Gegenstände des täglichen Bedarfs“ erlaubt.
  • Die letztliche Entscheidung darüber trifft aber die Ordnungsbehörde vor Ort.

Wie könnte der Abholdienst ablaufen?

  1. Der Kunde bestellt Ware bei seinem Fachhändler per WhatsApp, per Telefon, per E-Mail, Webshop oder andere Plattformen und Wege des Fernabsatzes.
  2. Der Händler bestätigt die Bestellung. Damit kommt der Kaufvertrag zustande.
  3. Der Kunde bezahlt die Ware vorab z.B. per Überweisung, PayPal, Lastschrift oder nach der Übergabe per Rechnung.
  4. Der Kunde kommt zum besprochenen Abholort. Dieser darf sich nicht auf der Verkaufsfläche befinden (z.B. Bereich vor dem Geschäft).
  5. Der Händler hält alle vorgeschriebenen Vorgaben zum Infektionsschutz ein (Abstandsregeln, Desinfektionsmittel etc.).
  6. Der Händler überreicht die Ware. Hierbei muss der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden. Beispielsweise kann der Händler die Ware an einem Ort in Sichtweite deponieren. Anschließend kann sich der Kunde die Ware nehmen. www.bv-juweliere.de

 

Zurück

| Wirtschaft

Gold weiter im Höhenflug

Goldpreis

Trotz des starken US-Dollars erreichte der Goldpreis einen neuen Höchststand und knackte zeitweise die Schwelle von 1550 US-Dollar je Feinunze, so der neueste Bericht von Heraeus.

Mehr >>

| Wirtschaft

Filialist schärft Profil mit neuer Kampagne

Christ

Juwelier Christ startet mit neuer Kampagne und frischem Auftritt in das zweite Halbjahr, um Kernmarke zu stärken.

 

Mehr >>

| Wirtschaft

Neuer Firmensitz in Wien

Heimerle + Meule

Die Pforzheimer Gold- und Silberscheideanstalt Heimerle + Meule kündigt für ihre Niederlassung in Wien in diesem Herbst den Wechsel in neue Geschäftsräume an.

Mehr >>

| Wirtschaft

Luxus online und offline

Gübelin

Ein neuer «Personal Delivery» Service bei Bestellungen in der E-Boutique von Gübelin verbindet das Ladengeschäft mit der virtuellen Welt.

Mehr >>

| Wirtschaft

Diamantenkrise 2.0?

De Beers

Der Umsatz von De Beers befindet sich auf dem niedrigsten Stand seit 2015 – dem Jahr der letzten Diamantenkrise. Braut sich wieder ein perfekter Sturm zusammen?

Mehr >>

| Wirtschaft

Rückgänge beim Verkauf

De Beers

Im letzten Verkaufszyklus der De Beers Group gingen die Rohsteinverkäufe um 44 Prozent zurück.

Mehr >>

| Wirtschaft

Umsatzrückgang

Tiffany

Tiffany & Co. verzeichnete im zweiten Quartal einen Umsatzrückgang.

Mehr >>

| Wirtschaft

Weiter im Rekordhoch

Gold

Der Goldpreis handelt derzeit bei rund 1.540 USD/oz, der Silberpreis bei 18,3 USD/oz – ein mächtiger Anstieg in den letzten Monaten.

Mehr >>

| Wirtschaft

Gesonderte Ladezonen

Lieferfahrzeuge

Die Initiative der Bundesregierung, in der anstehenden Novelle der StVO Parkflächen und Ladezonen für Lastenfahrräder vorzuhalten, wird vom Einzelhandel unterstützt.

Mehr >>

| Wirtschaft

Industrielle Nachfrage schrumpft

Silber

Die Silbernachfrage leidet unter einem sinkenden Absatz von Halbleitern.

Mehr >>