Das Magazin für Schmuck und Uhren

Wirtschaft

| Wirtschaft

Außerordentliche Mitgliederversammlung

Creditoren-Verein

Aufgrund der überraschenden Trennung von Geschäftsführer Matthias Wolf berief die Gläubigerschutzvereinigung im November eine außerordentliche Mitgliederversammlung ein. Ergebnis: Die Mitglieder stehen weiter zu ihrem Verein, obwohl es unter Wolf scheinbar zu massiven finanziellen Unregelmäßigkeiten kam. 

Die Gläubigerschutzorganisation Creditoren-Verein lädt satzungsgemäß alle vier Jahre ihre Mitglieder zur Mitgliederversammlung ein. Im August-September dieses Jahres ergaben sich allerdings Entwicklungen, die den Vorstand veranlassten, im November eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen. Die Trennung vom Geschäftsführer Matthias Wolf am 19. August 2019 nahm die Vorstandschaft in die Pflicht, dafür zu sorgen, dass die Geschäftstätigkeit des Creditoren-Vereins weiter geführt werden kann und  den CV  wieder in ruhiges und sicheres Fahrwasser zu bringen. Aktuell betreut die Organisation knapp über 200 Mitglieder im deutschsprachigen Raum, davon die Mehrzahl am Wirtschaftsstandort Pforzheim. Dazu zählen viele Unternehmen aus der Schmuck- und Uhrenindustrie, seit der Gründung des CV im Jahr 1894 die Schlüsselbranche. Daneben gehören heute auch Firmen anderer Branchen, wie Präzisions- und Medizintechnik, zum treuen Mitgliederstamm. Die vergleichsweise große Teilnehmerzahl an der außerordentlichen Mitgliederversammlung zeigt den Stellenwert, welcher der CV bei seinen Mitgliedern hat. Diese schätzen die branchenspezifischen Lösungen in den Bereichen Forderungsmanagement, Wirtschaftsinformationen und Insolvenzvertretung, die der Creditoren-Verein in seinem Portfolio vorzuweisen hat. Transparent und zielführend wurden alle wichtigen Punkte vom Vorstand den Mitgliedern präsentiert und zur Abstimmung gebracht, welche auch alle einstimmig angenommen wurden. Ein Beweis dafür, dass das Vorstandsteam des CV mit Robert Jaeger (Vorsitzender), Jochen Stahl (Stellvertreter) und Jochen Steidinger absolutes Vertrauen der Mitglieder genießen. Ein Blick in die Zukunft zum Abschluss der Sitzung zeigt, dass der Creditoren-Verein ein wichtiger und geschätzter Partner, gerade in Zeiten unruhiger Weltwirtschaft, für seine Mitglieder bleibt. Trotz der Ereignisse wird weiter an Verbesserungen gefeilt, um die Mitglieder vor Zahlungsausfällen zu schützen. Darüber hinaus sind für unsere Mitglieder Erweiterungen im Produktportfolio vorgesehen. Die Geschäftsführerstelle bleibt bis auf weiteres unbesetzt. Mit dem ehemaligen Geschäftsführer Matthias Wolf befindet man sich in einer juristischen Auseinandersetzung.

www.cvp.de

Zurück

| Wirtschaft

Marco Tomasetta ist neuer Creative Director von Montblanc

Montblanc

Nicolas Baretzki, CEO von Montblanc, gibt die Ernennung von Marco Tomasetta zum Creative Director bekannt. Er übernimmt die Stelle am 1. März 2021.

Mehr >>

| Wirtschaft

Indien beflügelt Goldnachfrage

Goldpreis

Die indischen Goldimporte starten stark ins neue Jahr, so Heraeus.

Mehr >>

| Wirtschaft

ifo Geschäftsklima steigt

ifo Geschäftsklimaindex

Die Stimmung unter den Managern in Deutschland hat sich merklich verbessert. Der ifo Geschäftsklimaindex ist im Februar auf 92,4 Punkte gestiegen, nach 90,3 Punkten im Januar. Die Einschätzungen zur aktuellen Geschäftslage fielen positiver aus. Zudem sind die pessimistischen Stimmen mit Blick auf die kommenden Monate deutlich weniger geworden. Die deutsche Wirtschaft zeigt sich trotz Lockdown robust, vor allem wegen der starken Industriekonjunktur.

Mehr >>

| Wirtschaft

Geschäft geöffnet

Trauringschmiede

Die Trauringschmiede durfte ihren Hauptsitz in Köln unter Auflagen wieder öffnen.

Mehr >>

| Wirtschaft

Lieblingsstücke sicher versenden

BJS Bertram Juwelier Service

Über den Kölner Dienstleister BJS kann man Wertpakete fünfstellig versichert verschicken. Mehr dazu von Ansprechpartnerin Anja Bertram und Geschäftsführer Peter Bertram.

Mehr >>

| Wirtschaft

Dialog auf Augenhöhe

Parcel Broker

Das Münchner Unternehmen ist auf Wertlogistik spezialisiert – mit lösungsorientiertem Service, einer durchdachten Software und eigener Valoren-Transportversicherung.

Mehr >>

| Wirtschaft

Corona Jahr 2020: Deutliche Einbrüche bei Schmuck- und Uhrenindustrie

Einbrüche

Die Corona-Pandemie ging nicht spurlos an der deutschen Schmuck- und Uhrenindustrie vorbei. Der Bundesverband der Schmuck- und Uhrenindustrie vermeldet in seinem heute vorgestellten Wirtschaftsbericht deutliche Umsatz- und Exportrückgänge.

Mehr >>

| Wirtschaft

Silber hält sich besser als Gold

Silber

Die globale Silbernachfrage wird dieses Jahr 1 Mrd. Unzen (31.103t) erreichen, das entspricht einem Wachstum von 11% gegenüber Vorjahr und markiert ein 8-Jahreshoch.

Mehr >>

| Wirtschaft

Nach Wirtschaftsgipfel: HDE vermisst Öffnungsperspektiven

Handelsverband Deutschland (HDE)

Nach dem heutigen Wirtschaftsgipfel begrüßt der Handelsverband Deutschland (HDE) die Ankündigung des Bundeswirtschaftsministers, dass die staatlichen Überbrückungshilfen künftig auch Unternehmen mit einem Jahresumsatz von mehr als 750 Millionen Euro offenstehen sollen. Der HDE hatte dies bereits seit Monaten gefordert. Nach wie vor aber setzt sich der Verband für weitere Veränderungen bei den Coronahilfen ein und pocht auf eine transparente und faire Öffnungsperspektive für den Handel.

Mehr >>

| Wirtschaft

Handel fordert Stufenplan zur Wiedereröffnung und wirksame Corona-Hilfen

Wiedereröffnung

Mit Blick auf den heutigen Wirtschaftsgipfel bei Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier fordert der Handelsverband Deutschland (HDE) einen transparenten und fairen Plan zur Wiedereröffnung aller Geschäfte. Zudem setzt sich der Verband für Änderungen bei den staatlichen Corona-Hilfen ein.

Mehr >>