Wirtschaft

Alle News
Foto: Bjoern Wylezich / Shutterstock.com

| Wirtschaft

Antwerpener Diamant-Handel auf Erholungskurs

Antwerp World Diamond Centre (AWDC)

Während die Pandemie weiterhin die Welt in Atem hält und unter anderem die indische Diamantbörse vorübergehend geschlossen werden musste, bestätigen die Zahlen für das erste Quartal des Antwerp World Diamond Centre (AWDC) eine Erholung der Branche, die bereits Ende 2020 einsetzte.

Gegenüber dem Vorjahr stieg der Gesamtwert der auf dem Antwerpener Markt gehandelten Rohdiamanten auf fast 5 Milliarden US-Dollar oder knapp 50 Millionen Karat importierter und exportierter Rohdiamanten. Der Sprung um 25% ist beeindruckend, wenn man bedenkt, dass Januar und Februar 2020 - die letzten Monate vor dem weltweiten Ausbruch der Covid-Krise - als sehr starke Monate galten. Die Rohimporte stiegen um 13% auf 24 Millionen Karat, während die Exporte im Vergleich zum ersten Quartal 2020 um 40% auf fast 25 Millionen Karat kletterten. Was die geschliffenen Steine betrifft, so sind die Zuwächse bescheidener, aber signifikant, um auf eine Markterholung in den wichtigsten Verbrauchermärkten der Branche hinzuweisen. Im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2020 beträgt das Volumen der exportierten und importierten polierten Produkte zusammen bis zu +2 Millionen Karat, was 3,6 Milliarden US-Dollar entspricht. Die Exporte nach China legten sogar volumenmäßig um 435% und wertmäßig um 461% und in die USA um 44% bzw. 23% zu. Im Vergleich zum ersten Quartal 2021 mit dem ersten Quartal 2020 blieben die Exporte von polierten Diamanten volumenmäßig unverändert, stiegen jedoch um 6,6% auf 1,8 Mrd. USD, während die Importe um 12,6% auf 1,2 Mio. Karat bei einem Wert von 1,8 Mrd. USD stiegen. „Das erste Quartal 2021 setzt den Trend der letzten Monate des Jahres 2020 fort und zeigt die Widerstandsfähigkeit Antwerpens und seine Beweglichkeit, voll funktionsfähig zu bleiben, während die Welt weiterhin gegen die Pandemie kämpft. Der Handel mit Rohdiamanten, das Lebenselixier der gesamten Branche, treibt die weitere Erholung mit optimalen Marktbedingungen und Preisen in Antwerpen voran. Dies zeigen die mehr als 30 Ausschreibungen, die in den letzten drei Monaten neben Vertrags- und Sonderverkäufen in der Diamantenhauptstadt durchgeführt wurden ”, so Karen Rentmeesters, Senior Manager PR & Communications AWDC.

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Wirtschaft

Handelsverband Deutschland (HDE)

Die von den Lockdowns und Geschäftsschließungen betroffenen Branchen im Nicht-Lebensmittelhande ...

Mehr

| Wirtschaft

ifo Institut

Die besonders von der Krise betroffenen Branchen bewerten die Coronahilfen der Bundesregierung un ...

Mehr

| Wirtschaft

Silberpreis

Die ETF Bestände für Silber haben sich wesentlich besser als beim Gold gehalten und sind seit d ...

Mehr