Das Magazin für Schmuck und Uhren

Wirtschaft

Foto: Thomas Stefan

| Wirtschaft

Absagen von Rolex, Patek, Chopard und Chanel: MCH Group gibt sich überrascht

Baselworld

Die MCH Group nimmt in einer Presseerklärung „mit großer Überraschung und ebenso großem Bedauern die Absage wichtiger Aussteller an der Baselworld zur Kenntnis.“ Gestern hatten Rolex, Patek Philippe, Chopard, Chanel und Tudor ihre Teilnahme an der Baselworld 2021 abgesagt und eine Uhrenshow in Zusammenarbeit mit der Fondation de la Haute Horlogerie in Genf für April 2021 angekündigt.

„Der neue Termin für die notwendige Verschiebung der Baselworld 2020 ist gemeinsam mit führenden Ausstellern definiert worden“, heißt es in der Pressemitteilung. Des Weiteren schreibt die MCH Group: „Ziel war es, den frühest- und bestmöglichen Termin für die Industrie nach den Covid-19 bedingten Maßnahmen zu finden. Die jetzt "abwandernden" Unternehmen – inklusive Rolex – haben sich für die Verschiebung in den Januar 2021 ausgesprochen. Sie sind zudem im Ausstellerkomitee vertreten, in dem die künftige Vision der Baselworld mehrmals diskutiert worden und auf positive Resonanz gestoßen ist, was sich auch in unzähligen Einzelgesprächen gezeigt hat. Die Absicht einer Abwanderung nach Genf ist nie erwähnt worden. Die MCH Group muss daraus schließen, dass die entsprechenden Pläne seit längerer Zeit vorbereitet worden sind und die Diskussionen über die finanzielle Regelung der Absage der Baselworld 2020 nun als Argument vorgeschoben werden. Aufgrund der positiven und unterstützenden Feedbacks der Ausstellerschaft – insbesondere auch der kleineren und mittleren Aussteller aus der Uhren-, Schmuck-, Edelstein- und Zulieferer Industrien - hat die MCH Group im vergangenen Jahr entschieden, substantielle Beträge in die Weiterentwicklung der Baselworld sowie in den Aufbau zusätzlicher, digitalen Plattformen zu investieren. Die MCH Group ist überzeugt, dass über eine physische Plattform hinaus das ganze Jahr über eine Verbindung mit der Community bestehen muss. Sie sieht mehr denn je die Chance, in der Uhren- und Schmuckindustrie eine moderne Plattform für Marken zu entwickeln, die nicht primär auf Tradition, sondern vor allem auf Innovation setzen. Die MCH Group wird in den nächsten Wochen über die Weiterführung der Baselworld und die Investitionen in ihre langfristig ausgerichtete Weiterentwicklung entscheiden.“ Ob die Baselworld ohne die großen Player noch eine Zukunft hat, ist fraglich.

Zurück

| Wirtschaft

Schmuck und Uhren hoch im Kurs

Millenials

Mit einer repräsentativen Umfrage unter 1.040 Frauen und Männern zwischen 18 und 35 Jahren – den sogenannten Millennials – hat der aktuelle „Inhorgenta Munich Trend-Index” der Messe München ermittelt, dass sich Uhren und Schmuck großer Beliebtheit in dieser Generation erfreuen.

Mehr >>

| Wirtschaft

„Wir konnten gleich acht Marken überzeugen“

INHORGENTA MUNICH

Auf der kommenden Inhorgenta Munich vom 22. bis 25. Februar 2019 erfährt die Uhrenhalle A1 unter anderem mit der „Watch Boutique“ eine deutliche Aufwertung. Projektleiterin Stefanie Mändlein erläutert exklusiv in der GZ, was es damit auf sich hat.

Mehr >>

| Wirtschaft

Mehr als smart

Komsa

Natürlich sind alle Produkte, die die Komsa anbietet, irgendwie smart und connected. Aber der Dienstleister der Informations- und Telekommunikationsbranche sieht sich nicht nur als reines Vertriebsunternehmen für verschiedene Branchen und Marken. „Wir verstehen uns auch als Unternehmensberater“, betont Key Account Manager Jan Lairitz.

Mehr >>

| Wirtschaft

„Wir bieten uns als Vermittler an“

CV

Jüngst stellte der CV seine aktuelle Studie zur Zahlungsmoral vor. Die GZ sprach mit Geschäftsführer Matthias Wolf über die aktuellen Entwicklungen.

Mehr >>

| Wirtschaft

Neue Ideen, neue Formate

BASELWORLD 2019

Die weltweit wichtigste Messe für Uhren, Schmuck und Edelsteine, kündigt für 2019 zahlreiche Innovationen an. Mit Bedauern reagiert man auf die Ankündigung der Swatch Group, der Baselworld 2019 fernzubleiben, widerspricht aber der in der NZZ Neue Zürcher Zeitung vom gestrigen Sonntag publizierten Darstellung, die Aussteller seien über das neue Konzept nicht informiert worden.

Mehr >>

| Wirtschaft

myMagicMoments.de!

Untitled Verlag

Noch mehr Magie! Der Untitled Verlag hat sein Webmagazin relauncht, das jetzt in neuem Layout noch mehr Content und Service bietet. Das Portal, das den erfolgreichen Print-Titel Magic Moments flankiert, hat nun auch einen neuen Namen und eine neue Domain. Ab jetzt heißt es: Meine Uhr. Mein Schmuck. myMagicMoments.de!

Mehr >>

| Wirtschaft

„Halle 1.2 wird der neue Hotspot für Schmuckaussteller“

BASELWORLD

Michel Loris-Melikoff, neuer Managing Director der Baselworld, über seine Pläne für die Weiterentwicklung der Leitmesse.

Mehr >>

| Wirtschaft

„Wir sind die Messe für Entdecker“

INHORGENTA

Stefanie Mändlein, Projektleiterin der Inhorgenta Munich, spricht im GZ-Interview über prominente Neuzugänge und die Ziele der Messe für 2019.

Mehr >>

| Wirtschaft

„Digital Natives werden den Markt aufrollen“

E-Commerce

In Zeiten des Online-Shoppings steht der stationäre Handel vor großen Herausforderungen. Kommt es in Deutschland zum massenhaften Händlersterben und mit welchen digitalen Strategien können Juweliere ihr Überleben sichern? Diese und weitere Fragen standen im Fokus einer Podiumsdiskussion mit führenden Branchenexperten.

Mehr >>

| Wirtschaft

Gewappnet für den Datenschutz

Clarity & Success

Am 25. Mai tritt die neue Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union in Kraft, die auch Juweliere und Goldschmiede dazu zwingt, personenbezogene Daten von Kunden und Mitarbeitern besser zu schützen – wer es nicht tut, muss mit hohen Strafen rechnen. Die Experten von Clarity & Success erleichtern diesen Vorgang mit der „Juwelier Management Software“ und geben hilfreiche Tipps.

Mehr >>