Das Magazin für Schmuck und Uhren

Werkstatt

| Werkstatt

Automatischer Screener für synthetische Diamanten

Diamanten

Das Diamantprüfgerät ASDI vom Schweizerischen Gemmologischen Institut erkennt zu 100 Prozent Synthesen, so das aktuelle Testergebnis des Assure-Programms der Diamond Producers Association. 

Das ASDI-Gerät (Automated Spectral Diamond Inspection), ein vom Schweizerischen Gemmologischen Institut (SSEF) entwickelter automatischer Screener für synthetische Diamanten, wurde vom Assure-Programm der Diamond Producers Association (DPA) evaluiert. Es erwies sich als eines der wenigen Instrumente, das 100% der durchgeführten Tests erfolgreich bestanden hat. Alle Steine, die vom Instrument als „Diamanten“ eingestuft wurden, in der Tat natürlichen Ursprungs waren. Alle Diamantnachahmungen wurden aussortiert und alle synthetischen Diamanten erkannt. ASDI wurde nach einem fünfjährigen F&E-Programm beim SSEF mit dem Ziel gebaut, die Schweizer Uhren- und Schmuckindustrie vor Kontamination durch Synthesen zu schützen. Die Industrie verbraucht jeden Monat mehrere Millionen farblose kleine, runde, polierte Diamanten. Als ASDI 2014 eingeführt wurde, war es die erste Maschine, die große Chargen farbloser Diamanten automatisch und effizient überprüfte. Heute werden mehr als 20 Geräte von verschiedenen Herstellern angeboten. Die Verbreitung von synthetischen Diamant-Screening-Apparaten auf dem Markt warf immer wieder Fragen in Bezug auf ihre Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Genauigkeit auf. Um dieses Problem zu lösen, hat die DPA, die die sieben weltweit führenden Diamantenfirmen vertritt, im März 2019 das "Assure-Programm" gestartet. Dabei handelt es sich um ein unabhängiges und internationales Testprogramm zur Bewertung der auf dem Markt angebotenen Geräte. Im Rahmen des Programms wurde das ASDI-System im Mai 2019 von einem unabhängigen Experten, UL Verification Services Inc., nach einem sehr strengen und standardisierten Protokoll eingehend getestet. Die Testprobe bestand aus 1.000 natürlichen Diamanten, 200 Diamantsimulanzien und 200 synthetischen Diamanten, einschließlich Steinen, die durch HPHT und CVD hergestellt wurden und von denen einige speziell für das Verfahren präpariert wurden. Obwohl der ASDI Steine mit einer Größe von nur 0,85 mm (0,002 Karat) testen kann, bestand die Testprobe nur aus Steinen mit einem Durchmesser im Bereich von 1,0 mm bis 3,8 mm. Wie aus dem abschließenden Testbericht hervorgeht, hat der ASDI alle Tests mit Bravour bestanden und dabei jeden synthetischen Diamanten und jedes Diamantsimulans mit einer Geschwindigkeit von mehr als 6.500 Steinen pro Stunde zuverlässig ausgelesen. „Wir sind stolz darauf, dass ASDI das erste derartige Gerät auf dem Markt war, das die Herausforderung von synthetischen Melees bewältigt“, sagt Jean-Pierre Chalain, Direktor der Diamantabteilung von SSEF. Das ASDI-System wird von SATT Gems Ltd., einer Tochtergesellschaft des SSEF, vertrieben.

https://diamondproducers.com/assure/; https://www.sattgems.ch/

Zurück