Das Magazin für Schmuck und Uhren

Uhren

Fotos: www.festina.de

Seit Februar ist der schottische Schauspieler Gerard Butler neuer Markenbotschafter der Festina Group

| Uhren

Qualität aus Tradition

Seit über 100 Jahren eine feste Größe auf dem Markt ...

hat sich Festina dank einer gelungenen Kombination aus edlem Design und technologischem Fortschritt weltweit einen Namen gemacht. Neben zumeist sportlichen Zeitmessern liegt das Unternehmen aktuell mit neuen Mechanikuhren am Puls der Zeit.


La Chaux-de-Fonds, 1902. Schon damals drehte sich in der heute als Uhrenmekka bekannten Stadt alles um die Zeitmessung. In einer einmaligen Konzentration reihten sich hier spezialisierte Ateliers und Zulieferbetriebe aneinander. Die Industrialisierung, die andernorts in Europa eine völlig neue, hektisch-betriebsame Ära ankündigte, lag hier noch in weiter Ferne. Stattdessen folgte das ländliche Leben in den Bergen noch dem jahrezeitlichen Rhythmus der Natur. Man verstand sich seit Generationen auf den Bau von Taschen- und Großuhren, deren kleine Einzelteile im präzisen Zusammenspiel der Mechanik die Zeit genauestens anzeigten.

Auf vielen Pendeluhren jener Zeit prangte das Bonmot des römischen Kaisers Augustus: „Festina Lente“ („Eile mit Weile“). In einer kleinen Werkstatt erschien dieser Leitspruch erstmals auf dem Zifferblatt einer Armbanduhr. Diese neue Uhrenart steckte damals noch in den Kinderschuhen, sollte aber schon bald -ihren Siegeszug antreten. Gleiches traf auf die neugeborene Uhrenmarke zu, für die „Festina Lente“ bis heute das Motto vorgibt. In Sachen Innovation ruft das Motto zur „Eile“ auf, mahnt jedoch bei der Qualität zur Bedachtsamkeit. Gemäß dieser Maxime überstand das Unternehmen nicht nur einige Tiefs in der Uhren-industrie, sondern ging sogar gestärkt daraus hervor. So in der Quarzkrise in den 80er-Jahren. Damals gelang es Festina, sich mit der brandneuen Technologie für die Zukunft aufzustellen.

Breit aufgestellt

Der Spanier Miguel Rodriguez ist eine Schlüsselfigur. Er übernahm -Festina 1984 und setzte auf internationale Expansion. Heute ist das Unternehmen, dessen Hauptsitz in Barcelona ist und das mit Uhrenmarken wie -Lotus, Candino und Jaguar zur Festina Group zählt, in über 90 Ländern präsent. Die Gruppe beschäftigt weltweit mehr als 3000 Mitarbeiter und bringt jährlich über fünf Millionen Uhren auf den Markt.

Festina steht innerhalb des Rankings für betonte Sportlichkeit und Eleganz – vor allem im Bereich der Chronographen – sowie für schicke Trendsetter. Zur hohen Präsenz der Marke am POS trägt das Enga-gement bei großen Sport-ereignissen bei, etwa bei der Tour de France, zu deren Anlass seit 1997 spezielle „Tour-Chronos“ lanciert werden. Seit 2013 ist Festina auch offizieller Partner des FC Schalke 04, was den Bekanntheitsgrad weiter steigerte. Festina betätigt sich auch im künstlerischen Bereich, etwa in Form einer Partnerschaft mit dem Zirkus Roncalli. Seit diesem Jahr gibt es auch eine Kooperation mit dem Schauspieler Gerard Butler.

01 Das „Modell F6845/3” bietet eine Kleine Sekunde, eine AM-/PM-Anzeige und durch ein Aussparung im Zifferblatt Einblick in das automatische Werk. 02 Die „F6846/2” ist das am klassischsten anmutende Modell. Die großflächige Aussparung im Zifferblatt gibt nicht nur den Blick auf die Unruh frei, sondern avanciert auch zum dominierenden Stilelement. 03 Die „F6848/1“ wartet mit verschiedenen Guillochemustern auf ihrem Zifferblatt auf. Darauf wird sowohl die Kleine Sekunde als auch eine 24-Stunden-Anzeige dargestellt

Zu diesem künstlerischen Kontext passt auch die Lancierung einer neuen Automatikkollektion, die die klassische Seite der Traditionsmarke perfekt veranschaulicht. Die neuen Modelle warten mit qualitativ hochwertigen Mechanikwerken sowie beliebten Komplika-tionen wie einer 24-Stunden-Anzeige oder der Kleinen Sekunde auf. Um die Schönheit der Mechanik noch zu unterstreichen, öffnen zwei der neuen Modelle ihr Zifferblatt und lassen die -darunterliegende Mechanik zum Vorschein kommen.

Text: Iris Wimmer-Olbort

| Uhren

Zeit aus dem Museum

MoMA

Swatch bringt Kunst aus dem MoMA ans Handgelenk: Inspiriert von Werken aus dem weltbekannten New Yorker Museum präsentiert die Uhrenmarke eine Sonderedition mit sechs Uhren. Deren Motive stammen von Künstlern wie Vincent van Gogh, Gustav Klimt und Piet Mondrian.

 

Mehr >>

| Uhren

Chronext gewinnt Top-Manager dazu

Online-Plattform

Die Online-Plattform für Luxusuhren macht mit zwei hochkarätigen Personalien auf sich aufmerksam: Ex-eBay Topmanager Jacob Fonnesbech Aqraou wird Chairman of the Board bei Chronext. Zudem verstärkt Ex-LVMH und Richemont Executive Hamdi Chatti den Vorstand.

Mehr >>

| Uhren

Patek Philippe stellt Nautilus in Stahl ein

Nautilus

Mit ihrem Design, ihrem Material und ihrer Sportlichkeit war die Nautilus in den 1970er Jahren ein Novum in der Geschichte von Patek Philipe. Dann wurde sie zur begehrtesten Uhr der Genfer Manufaktur, die nun entschied: Die Nautilus in Stahl wird eingestellt. Ein Paukenschlag – für die Marke nach eigenen Aussagen aber ein logischer Schritt.

Mehr >>

| Uhren

Partnerschaft: TAG Heuer und Porsche arbeiten zusammen

Partnerschaft

TAG Heuer und Porsche wollen künftig eng zusammenarbeiten – immerhin eint sie ihre Geschichte im Motorsport. Zum Auftakt der „umfassenden Partnerschaft“ gibt es einen neuen Chronographen, der mit beiden Namen signiert ist.

Mehr >>

| Uhren

Guido Terreni wird CEO bei Parmigiani

Parmigiani

Der Verwaltungsrat von Parmigiani Fleurier SA hat die Ernennung von Guido Terreni zum CEO bekannt gegeben. Er löst damit Davide Traxler ab, der sich nach zweieinhalb Jahren an der Spitze des Unternehmens entschlossen hat, neue berufliche Möglichkeiten außerhalb des Konzerns wahrzunehmen.

Mehr >>

| Uhren

Glashütte Original gratuliert Boris Herrmann

Glashütte Original

In 80 Tagen um die Welt – nicht nur für Segler gilt die Non-Stop-Regatta „Vendée Globe“ als ultimatives Abenteuer. Boris Herrmann brachte es mit seinem fünften Platz erfolgreich zu Ende. Nun gratuliert Glashütte Original, offizieller Partner des Sportlers.

Mehr >>

Zurück