Das Magazin für Schmuck und Uhren

Uhren

| Uhren

Farbenlehre auf dem Zifferblatt

Junghans

Im Jahr des 100-jährigen Jubiläums des Bauhaus, der berühmten Kunst-, Design- und Architekturschule, präsentiert Junghans die limitierte „Form A“. Auffallend ist die außergewöhnliche Farbigkeit des Zeitmessers.

Als einer der ersten Lehrer am Staatlichen Bauhaus in Weimar entwickelte der Schweizer Maler, Kunsttheoretiker und Kunstpädagoge Johannes Itten eine neue Farbenlehre. Sie basiert auf den drei Primärfarben Blau, Gelb und Rot, aus denen durch Mischen drei neue Sekundärfarben entstehen: Orange, Grün und Violett. Mischt man wiederum eine Sekundär- mit einer Primärfarbe, entstehen die sechs sogenannten Tertiärfarben. Insgesamt besteht der Farbkreis von Johannes Itten also aus 12 Farben – so wie eine Uhr in der Regel zwölf Indexe auf dem Zifferblatt hat.

Ergo leuchten die Stundenquadrate der „Form A“ in den zwölf Farben des Farbkreises von Johannes Itten und machen sie zu einem echten Blickfang – nicht nur für Liebhaber des Bauhaus.

Der auf 1.000 Exemplare limitierte Zeitmesser ist mit dem Automatikwerk J800.2 mit einer Gangreserve bis 38 Stunden und Datum-Schnellkorrektur ausgestattet. Zu den weiteren Merkmalen gehören ein Durchmesser von 39,3 Millimetern, eine Höhe von 9,5 Millimetern, einseitig enspiegeltes Saphirglas, geschliffener Rotor mit eingraviertem Logo, verschraubter Sichtboden mit getöntem Mineralglas, Stunden- und Minutenzeiger mit umweltfreundlicher Super-Luminova-Leuchtmasse, Milanaiseband aus Edelstahl mit Sicherheitsschließe, Wasserdichtigkeit bis fünf Bar sowie das konkave, fein versilberte Zifferblatt mit geprägten Stundenquadraten.

www.junghans.de

 

Zurück