Schmuck

Alle News
Bild oben: Calla „Supreme“ (v.), Calla „Fantasy“ (h.), Christian Schaffrath (r.)

| Schmuck

Schaffrath

Ring on Fire

Bewegung, Dynamik und das ewige Feuer der Diamanten ziehen sich durch sämtliche Schmucklinien von Schaffrath und waren 2015 die Erfolgsgaranten – vor allem bei den Ringdesigns.


Es läuft gut bei Schaffrath. „Wir hatten ein richtig erfolgreiches Jahr bisher“, zieht Christian Schaffrath Bilanz. „Unterm Strich hat sich unsere Strategie bezahlt gemacht, die wir in den letzten Jahren konsequent verfolgt haben.“ Damit spricht er den konzentrierten Fokus an, die gezielte Umsetzung von Ideen in ausgewählten Schmuckstücken. Die Resultate sprechen für sich. Das Schaffrath-Jahr 2015 startete mit den Erweiterungen des erfolgreichen „Calla“-Ringes, dicht gefolgt von der Calla-„Fantasy“-Kollektion. Im zweiten Quartal wurde der Liberté-Ring „Soirée“ mit dem JCK Jewellers’ Choice Award ausgezeichnet. „The Crown“ aus derselben Linie landete nach der Lancierung im Sommer als heißer Favorit bei den Couture Design Awards unter den besten fünf. Der „Protegé“ wurde zur Jahreshälfte vom Deutschen Diamant Club (DDC) zum Ring des Jahres 2016 gewählt. Viele Erfolge binnen weniger Monate. Was will man mehr? Richtig. Das i-Tüpfelchen am Ende des Jahres. Eine Innovation, die so selbstbewusst ist, dass sie sich Zurückhaltung leisten kann. Das ist die „Diamond Conspiracy“, eine Schmucklinie, die das Luxusbewusstsein ihrer Träger revolutioniert. Der „Diamond Conspiracy“-Ring führt seine üppige Brillantbesetzung auf der Innenseite vor, die am Finger getragen kaum noch sichtbar ist. Den Erfolg verbergen kann Schaffrath jedoch nicht. Zum Glück.

GZ: Welche der vier „Calla“-Erweiterungen „Onefold“, „Twofold“, „Supreme““ und „Starry Heavens“ ist Ihr Favorit?
Christian Schaffrath: Der „Supreme“ ist ganz klar der Harmonischste der vier. Durch die flüssige, s-förmige Anordnung wirkt er sehr edel und elegant.

Was war bei den Fantasy Cuts die Herausforderung?
Es ist schwierig, genau den zu finden, der in die vorgesehene Preiskategorie passt. Wir wollten viel zeigen bei einem attraktiven Budget. Das gelang uns nach intensiver und engagierter Suche bei vielen Anbietern.

Liberté „Soirée“ (l.), Liberté „The Crown“ (r.)

Was bedeutet der JCK Jewellers’ Choice Award für Schaffrath?
Es ist ein sehr renommierter, internationaler Preis, der für die gesamte Branche von hohem Interesse ist. Die Auszeichnung zeigt, dass unser Schmuck besonders ist und auffällt. Zudem hat er natürlich schon zu dem einen oder anderen Verkauf geführt.

Geht da noch mehr („The Crown")?
Mehr geht immer. Das Design ist allerdings schon maximal ausgereift. Die Architektur ist extrem und Kunden, die den Ring in der Hand halten, sind jedes Mal beeindruckt bis ehrfürchtig.

Ring des Jahres - „Protegé“ (l.), „Diamond Conspiracy“ (r.)

Was hatte der Ring („Protegé") seinen Mitstreitern voraus?
Der Ring ist in seinem Design einzigartig. Ein Bewertungsaspekt war natürlich die besondere Inszenierung des Mittelsteins. Das ist uns am besten gelungen und das gibt es auch kein zweites Mal.

Wer trägt diesen Ring („Diamond Conspiracy")?
Er ist für Menschen, die das Geheimnis schätzen und es gern für sich bewahren. Zum Ring gehört eine gewisse Einstellung zum Luxus. Es ist hier nicht nötig, zu vergleichen – das Wissen um den Wert reicht völlig aus.

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Schmuck

Leonardo

Jewels by Leonardo stellt passend zur Jahreszeit das Set Someli vor.

...

Mehr

| Schmuck

Bron

Der Frühling kommt, soviel ist sicher – auch, wenn es derzeit noch eher nach Winter ausschaut. ...

Mehr

| Schmuck

Zertifizierung

Nach einem strengen Audit-Prozess des Responsible Jewellery Council (RJC) erhielt die neue in Có ...

Mehr