Das Magazin für Schmuck und Uhren

Schmuck

| Schmuck

Sammelschmuckanbieter startet neues Store-Konzept

Pandora

Das neue Design soll laut Pressemitteilung zum Entdecken und Sammeln einladen. Der erste Laden wurde gestern in Birmingham, Großbritannien, eröffnet. Weitere Standorte sollen im Laufe des Jahres folgen.

Mit der Eröffnung des ersten renovierten Geschäfts in Birmingham, Großbritannien, stellt Pandora ein neues Geschäftskonzept vor. Alles wurde gegenüber dem alten Shopdesign verändert - von der Farbauswahl über die Beleuchtung bis hin zum Innendesign. Ziel sei die Schaffung einer einladenden und interaktiven Umgebung. Zu den Highlights zählen eine Charm Bar, in der Käufer Armbänder und Charms kombinieren können, sowie eine Schatztafel mit neuen Produkten und Bestsellern. Kunden werden ermutigt, die Produkte zu berühren, um die Handwerkskunst des handgefertigten Schmucks haptisch zu erleben. Das Konzept wurde zudem unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit entwickelt. Das neue Beleuchtungsdesign senkt beispielsweise den Energieverbrauch um mindestens 20% im Vergleich zu aktuellen Pandora-Geschäften. „Die Technologie hat die Art und Weise, wie Kunden einkaufen, verändert. Bei so vielen Online-Angeboten reicht es für eine Marke nicht mehr aus, nur hochwertige Produkte zu verkaufen. Der Besuch eines Pandora-Geschäfts sollte eine intuitive und spielerische Erfahrung sein. Es sollte darum gehen, die Schätze darin zu entdecken. Wir machen das Geschäft zu einem Ziel, in dem Kunden Zeit verbringen möchten“, sagt Mette Starup, Vice President Retail bei Pandora. Ausgewählte Elemente des neuen Konzepts wurden bereits in einem Pilotgeschäft in Leicester, Großbritannien, getestet, und Pandora will es bis 2020 weiterentwickeln. Das neue Store-Konzept ist Teil des umfassenden globalen Marken-Relaunchs von Pandora.

www.pandora.net

 

Zurück